Muskelkater vorbeugen / begegnen

Muskelkater ist wie nach einer langen Nacht mit zuviel Alkohol der Kater nach zuviel intensivem Sport! Doch ist das jetzt gut oder schlecht? Wann ist es wirklich zu viel und wann schade ich tatsächlich meinem Körper.

Grundsätzlich finde ich Muskelkater nichts schlimmes und ist auch MAL sehr gut, denn dann spürt man mal wieder alles so richtig und steckt neue Grenzen.

Wer im Sport weiter kommen will, sich gerne kleine oder große Ziele steckt oder sein Body in Form bringen will, MUSS sich herausfordern. Wir müssen, um zu wachsen, einen Reiz setzten, der unseren Körper anspornt besser zu werden. Ob das in Form von mehr ausdauernden Muskeln ist, mehr Flexibilität oder mehr Muskelmasse. Wir setzen einen Reiz durch Anstrengung und überschreiten ein klein wenig die vorhandene Grenze.

Im Muskel werden dadurch kleine Mikrosrisse provoziert (das ist nicht schlimm, das macht uns besser und stärker), wobei Abfallprodukte entstehen und auf dem Weg der Anstrengung wird Laktat (Milchsäure) ausgeschüttet. Diese Säure, mit dem Zellabfall wird erstmal im umliegenden Gewebe geparkt, denn die Ausscheidung und Entgiftungsorgane laufen meist eh schon auf Hochtouren.

Also Grundsätzlich nicht wirklich schlimm, ABER wenn Du eigentlich IMMER und sehr LANGE Muskelkater bekommst, ist das Puffersystem (Dein Gewebe) schon überlastet und voll. z.B durch andere Säuren und „Sünden“ aus Ernährung, Stress, Überlastung, Übertraining oder anderen Giftstoffen im Alltag.
Hier gilt es dem Körper die Chance auf wirkungsvolle Entgiftung und REINIGUNG zu geben.

Das permanente Bedürfnis des Körper Nach Reinigung

Es entstehen täglich Stoffwechselabfälle, die entsorgt werden müssen… also ein täglicher Prozess des Hausputzes! Doch wir haben verlernt unseren Körper in dieser Reinigung zu unterstützen UND hindern ihn teilweise sogar AKTIV daran!

Kommt nun intensiver Sport hinzu, vielleicht aus gut gemeinten Gründen für Gesundheit, Fitness oder Figur, bringen wir unseren Körper damit in echte Bedrängnis. Das Gewebe übersäuert und der Muskelkater hält sich teilweise heftig über Tage.

Was TUN?

um Muskelkater zu vermeiden bzw. zu mindern

Grundlegendes:

  1. Sorge für stetige Reinigung und stäke Deine Entgiftungsprozesse.
    Hierzu gehören regelmäßige Detox-Kuren, Stärkung der Entgiftungsorgane über zB. pflanzliche Heilmittel und Maßnahmen wie basische Bäder.
  2. Vermeide zusätzliche Giftbelastung oder starke Säureverursacher
    z.B. Rauchen, Alkohol, Medikament (bitte mit dem Arzt abklären), hoch intensiver Sport, hoher Konsum von: Fleisch, Zucker, Milchprodukten, Weißmehl, Kaffe
  3. Lass Dein Training professionell auf Dich abstimmen
    Ist das was Du tust, wirklich gut für Dich? Welches Ziel verfolgst Du und ist dies der optimale Weg? Ein professioneller Trainings- und Gesundheitsexperte kann Dir hier helfen, den passenden Weg zu finden … damit Sport nicht mehr Schaden anrichtet, als man eigentlich vor hat!

Spezielles

  1. Stelle Deinem Körper IMMER die nötigen Mikronährstoffe in Fülle zur Verfügung.
    OPC – Antioxidanzien schützen die Zellen vor freien Radikalen, auch schon während der Belastung
  2. Mineralstoffe – Magnesium, Calcium, Kalium, Natrium sind für einen Sportler unabdingbar und sorgen für Energiebereitstellung, halten den Elektrolythaushalt im Gleichgewicht und stärken die Muskelfunktion.
  3. Trinke ausreichend Wasser
    Jeden Tag, nicht nur beim Training, sonder immer! Wasser gehört ebenfalls zum täglichen Bedarf für die Reinigung, denn wer will schon seine Organe und Muskeln mit verbrauchter alter Dreckbrühe „waschen“?

Um Muskelkater im Nachhinein zu versorgen bzw. zu begegnen

Meine 2 wirkungsvollsten Maßnahmen, die direkt Besserung bringen

  1. badisch Baden
    Hier befördert man über die Haut, direkt aus dem Gewebe die Säuren heraus und entlastet den Körper bei der Entgiftung/ Entsorgung!
    Der Muskelkater schwindet und die Regeneration geht wesentlich schneller voran!… so kann man auch schneller wieder Vollgas geben 😉
  2. Termoaktives Gel – GO von Ringana
    Das Gel kühlt oder wärmt, je nach dem was der Körper gerade braucht 🙂 ein verrücktes Zeug 😉
    Mir rein natürlichen Inhaltsstoffen wird die Regeneration unterstützt und Verspannungen gelöst.
    TIPP: erst baden, dann eincremen… sonst feuert die Chili aus dem Gel doppelt so heiß im warmen Badewasser!

DU KANNST NOCH BESSER WERDEN

UND NOCH GESUNDER & EFFEKTIVER SPORT TREIBEN!

Willst Du mehr über den optimalen Treibstoff für Hobbysportler erfahren, welche Ernährung und welche Sportnahrung wirklich gesund und wirksam sind?

Willst mehr wissen über echt wirksame Regeneration nach der Aktivität, um schneller wieder fit zu sein und wirklich GUTES zu tun mit Deinem Sport?

Im Juni gibt es ein paar Mini- Workshop zu sportlichen Themen UND um Deine persönlichen Fragen zu beantworten!!!

SUPER

Online über ZOOM – mit Aufzeichnung, somit kannst Du den Workshop auch zu einem anderen Zeitpunk Nachhören … oder später nochmals anschauen!

Jeden Donnerstag um 8 Uhr – 1 Stunde mit Q&A

4. Juni – Hobbysport & der beste Treibstoff

11. Juni – Regeneration für Hobbyathleten

18. Juni – Gelenkschmerzen NEIN DANKE

25. Juni – TOP FIGUR, was wirkt wirklich?

Hier kannst Du Dich anmelden

Pro Mini-Workshop nehme ich 15€
ALLE im Paket: 50€ (dafür einfach eine Mail schreiben)

Ich freue mich, wenn ich dir Deine Fragen zum Thema beantworten kann und gesunden Power- Input für Dein Training geben kann.

Sport & Fitness sollen uns besser machen, gesund halten und volle Power entfalten!!!

Bis bald im Workshop
Landi 🤸🏼

Die Arthrose Lüge

Arthrose ist ein Thema was nicht erst ab einem gewissen Alter eine Rolle spielt, sondern leider mittlerweile auch schon sehr früh! Der Körper und seine Strukturen scheinen durch die alltäglichen Belastungen bei einigen schneller bei anderen langsamer zu verschleißen! 
Die Frage ist allerdings: Wir sind doch ein lebendiges Wesen, welches ständig neue Zellen bildet, neues lernen kann und auch eine Wunde heilen kann…. Warum sollte dann unser Körper nicht in der Lage sein, auch die Abnutzung zu heilen???

DOCH DER KÖRPER KANN ARTHROSE HEILEN !

Die Gelenkserkrankung Nr. 1 ist ab 50 oder 60 Jahren ja eine gaaaanz normale Erscheinung und klar, dass dieser Verschleiß auch Schmerzen verursacht! ODER??? 
Auch sind viele der Meinung, dass es genetisch ist, bestimmte Berufe Arthrose hervorruft oder es bei extremen Sportarten dazu gehört!!!

Gleichzeitig bietet die Medizin nur wenig hilfreiches an. Schmerzmittel, neuen Knorpel oder Spritzen für den Aufbau…. aber eigentlich haben sie nichts wirklich wirksames in der Hand, außer der Aussage: „Damit werden sie nun leben müssen!“ 
Super für die Pharma-Industrie und schlecht für den Menschen, der Jahre lang unter Schmerzen leidet.

Schluss damit!

Wie entsteht Arthrose denn wirklich?

1. Die Genetik spielt hier nur zu ca. 3% eine Rolle, also können wir unsere Eltern nicht für diese Situation verantwortlich machen.

2. Berufe oder Sportarten, die den Verschleiß besonders vorantreiben gibt es eigentlich nicht. Es gibt nur Fehlbelastungen, Überlastungen und zu geringe Ausgleichsbewegung von z.B. einseitiger Haltung oder Belastung!

3. Auch das Alter können wir nicht dafür verantwortlich machen, denn unser Körper wäre für 120 Jahr konzipiert und hat die Fähigkeit sich täglich neu zu bilden, zu regenerieren und zu reagieren auf Reize/ Einflüsse… Wir formen uns quasi selbst! Nicht nur auf die Körperform bezogen, sondern auch in Bezug auf unser strukturelles Innenleben… die Verkürzungen, Verklebungen und Verhärtungen!

Also, wie entsteht nun die Arthrose? 
Der Verschleiß und Abrieb in unseren Gelenken entsteht durch z.B. ein Ungleichgewicht der Zugspannung in den Muskeln und Faszien, wodurch eine Gelenksfläche auf einer Seite mehr Druck bekommst, als auf der anderen. 
Dieser permanente Druck sorgt dafür, dass der Knorpel zwischen den beiden Gelenksflächen nicht mehr optimal versorgt wird. 

Weiterlesen „Die Arthrose Lüge“

Fitness auf Reisen oder 🏖 im Urlaub

Es gibt einfach KEINEN Grund sein Training oder die Beweglichkeitsübungen NICHT zu tun! Wirklich KEINEN, denn alles andere sind Ausreden, weil man schlicht weg keine Lust hat, was anderes wichtiger ist oder vielleicht nicht alle Optionen und Möglichkeiten kennt!

Dein Fitnesstraining auf Geschäftsreise oder auch im Urlaub

Oberschenkel Faszienmassage mit Rolle

Nicht jedes Hotel verfügt über einen ansprechenden Fitnessbereich… den brauchen wir auch nicht zwingend. Kurz knackig und effektiv kannst Du auch in deinem Zimmer haben. Denn mit wenigen kleinen Dingen kannst Du Dein eigenes Fitnessstudio mit auf Reisen nehmen.

Du brauchst:

  1. Einen Trainingsplan, der einfach überall möglich ist. Der Deine persönlichen Defizite ausgleicht und Dich fit und stark macht für Deinen Tag.
  2. Das passende Equipment:
  • Superbands und Minibands nehmen kaum Platz weg und können sogar in jedes Handgepäck
  • Ein TRX (also Schlingentrainer ist auch für den Koffer super praktisch, denn es ist ein kleines Paket mit vielseitigen Möglichkeiten und lässt sich ganz einfach an einer Tür, Baum oder Haken befestigen.
  • Ein Faszienball (ich benutze einfach einen Baseball oder das Faszienset von Liebscher & Bracht) dies kann man immer irgendwo hinein bringen, somit ist die Faszienmassage und Entspannung gesichert.
  • Turnschuh sind auch ein sinnvoller Begleiter, da eine lockere Walking oder Laufeinheit in der Früh, den Kopf klärt. Natürlich nur, wenn es von den Temperaturen angemessen ist.
  • Evtl. eine mega leichte Matte, für den Fall, dass dir der Teppich oder Fußboden im Hotel zu unangenehm ist. Diese passt meist in einen großen Koffer noch mit hinein und das Training läuft auf rutschfestem Untergrund einfach besser. Hier zB. die Un-Mat von Lululemon

Du willst es?
Dann plane es
und TU ES!

Motivation wird dich nicht über Nacht ereilen, sonder auch dieser Muskel will trainiert werden und möglichen Hindernisse aus dem Weg geräumt.

Die Umsetzung (Ein Beispiel)

Weiterlesen „Fitness auf Reisen oder 🏖 im Urlaub“