Frei und selbstbestimmt durch die Weihnachtszeit

Heute ein besonderer Gastbeitrag von Live- & Businesscoach Sarah Steigerwald 

Wie du frei und selbstbestimmt durch die Weihnachtszeit kommst.

Kennst du das? Die eigentlich besinnlichste Zeit des Jahres artet wieder in Stress und Hektik aus. Eine Weihnachtsfeier jagt die nächste, Weihnachtsgeschenke müssen in überfüllten Einkaufsstraßen besorgt werden und im Job geht’s drunter und drüber.  Und als ob das nicht alles schon anstrengend genug wäre, begegnet dir in dieser Zeit des Öfteren ein besonders unangenehmer Zeitgenosse: Der selbsternannte Weihnachtsmuffel. Der Weihnachtsmuffel muffelt an einer Tour und verdirbt dir die letzte Freude am Fest.

Doch jetzt kommt die gute Nachricht: Es liegt allein in deiner Hand, wie du diese Zeit erlebst.

 

Hier kommen fünf selbst erprobte Impulse, damit Weihnachten zur schönsten Zeit des Jahres wird:

Stille Zeit oder wie Stille im stressigen Alltag gelingt

Plane kurze Zeiten der Stille in deinen Alltag ein. Es kann in turbulenten Zeiten schon hilfreich sein, immer wieder für nur eine Minute zur Ruhe zu kommen. Nimm dir zum Beispiel vor, dir zu jeder vollen Stunde eine Minute Pause zu gönnen. Schließe die Augen, lass mit dem Ausatmen den ganzen Stress los und beobachte dann für eine Minute deinen natürlichen Atemrhythmus. Und schon geht’s mit neuer Kraft durch den Tag.

 

Heilige Zeit oder was passiert, wenn dir deine Zeit heilig ist

Deine Zeit ist das kostbarste Gut, das du zur Verfügung hast.  Es ist DEINE Zeit. Nutze diese Zeit für Dinge, die dir gut tun und lass nicht andere Menschen über deine Zeit zu entscheiden.  Nimm dir vor, nicht direkt zuzusagen, wenn dich jemand um etwas bittet. Gewöhne dir an, erst in Ruhe zu prüfen: „Will ich das wirklich?“. Und was wäre übrigens,  wenn du deinen Lieben in diesem Jahr das kostbarste aller Weihnachtsgeschenke machst? Verschenke deine Zeit. Erspart stressige Weihnachtseinkäufe, spart Geld und macht die allergrößte Freude.

 

Wundervolle Zeit oder wie Weihnachtswunder wahr werden

Weißt du noch, wie wunderschön Weihnachten als Kind war? Ja, ich weiß, früher war alles besser. Doch es liegt an dir, diese Zeit wieder aus den Augen deines inneren Kindes zu sehen. Stell dir vor, du erlebst Weihnachten zum allerersten Mal.  Lass dich verzaubern, öffne deine Sinne. Rieche, schmecke, höre und fühle diese unvergleichliche Zeit. So machts dann sogar dem Weihnachtsmuffel Spaß.

 

Besinnliche Zeit oder wie du dieser Zeit Sinn verleihst

Seit jeher wird die Zeit zwischen den Jahren mit speziellen Ritualen zelebriert. Aus gutem Grund. Denn keine Zeit eignet sich besser für Rückschau und Vorausschau. Was willst du loslassen? Was muss bereinigt werden? Was wünschst du dir fürs neue Jahr? Was willst du verändern? Was willst du einladen? Sinnvolle Fragen, die im Alltag oft viel zu kurz kommen.

 

Liebevolle Zeit oder Zeit, deine Träume zu leben.

An Weihnachten feiern wir Jesus` Geburt. Jesus war ein sehr wahrhaftiger, authentischer und radikaler Mann, wenn es darum ging bedingungslos  dem eigenen Weg zu folgen. Also ist jetzt auch die Zeit, liebevoll auf dich selbst zu schauen. Nimm dich und deine Wünsche wichtig. Lebe deine Träume, tu` dir Gutes und fang heute damit an.

 

Und wenn du wie ich Unternehmer(in) bist, noch ein spezieller Impuls:

Zugegeben, für einige Branchen mag das Weihnachtsgeschäft sehr bedeutsam sein. Tendenziell wird das Weihnachtsgeschäft jedoch oft überschätzt. Bevor du also unter Druck gerätst, entspann dich.  Nutze die stille Zeit lieber als wirklich stille Zeit, denn  wer weiß: Vielleicht kommt dir ja in der Stille eine tolle Idee, wie du dein Business das gesamte Jahr über erfolgreicher gestalten kannst.

Wenn dir keine Idee kommt, bin ich gerne als Life-und Businesscoach für dich da 🙂

 

sarah steigerwald

Und nun wünsche ich dir die beste Weihnachtszeit, die du je erlebt hast!

Sarah Steigerwald
http://gezeitengeist-coaching.com

 

 

 

Viele dank Sarah für die Inspiration und die schönste Weihnachtszeit.
Landi

Mein Körper spiegelt meine Seele

Der Körper ist keine Maschine, zum Glück, denn wir können Emotionen ausleben und frei denken. Ärger, Wut, Freude, Liebe, Glück, Trauer uvm. erleben wir ständig, manches mehr oder weniger und auch unser Körper zeigt bei diesen Gefühlen verschiedene Reaktionen. Wenn also ein Gemütszustand so starke körperliche Reaktionen hervorrufen kann wie Schmerzen, Tränen, Kribbeln im Bauch oder einen schnellen Herzschlag, dann liegt es ja auf der Hand, dass auch noch tiefer im Körper etwas ausgelöst wird und vieles mehr betroffen ist, als nur z.B. die Tränendrüse.

„Ich hab die Nase voll!“

Jeder kennt es wenn man „die Nase voll“ oder einen „dicken Hals“ hat und wenn dieser Zusatand länger anhält, macht der Körper mit. Er zeigt im warsten Sinne der Worte, wie voll man die Nase hat und die Erkältung ist auch schon da. Auch so manche Dinge, die man gerne Aussprechen würde, es aber nicht tut, bleiben bildlich im Hals stecken, bis der Hals dick und schmerzhaft wird. Der Körper gibt uns damit auf seine Art eindeutige Hinweise, wenn man nur die Sprache könnte. 🙂

Repariert man nur mechanisch die körperlichen Symptome, ohne auch die anderen Ebenen des Lebens dieses Menschen zu berücksichtigen und ins Gleichgewicht zu bringen, so werden Symptome nicht dauerhaft geheilt. Sie werden chronisch oder nur von einer Sache zur anderen verschoben. Doch das ist noch keine wirkliche Heilung.

Seit ich nur noch das tue, was mir wirklich Freude macht und mich vom eigenen Druck und Stress befreit habe, leide ich nur noch selten unter Halsschmerzen, was zuvor alle paar Wochen und leicht chronisch der Fall war.

Das Verstehen der eigenen Muster, Gedanken,Gewohnheiten und des Körpers ist der beste Weg zur Heilung (ob es um Rückenschmerzen, Migräne, Allergien, Herzleiden oder viele andere Beschwerden geht), denn es geht um die Ursache und nicht um das Symptom. Die Sprache des Körpers verstehen lernen, kann man lernen.

Für alle Interessierten: http://vinstitut.de/Seminare/heilkunde/psychosomatik.html