Gesunde (Selbst)Führung

Warum sind so viele Top Manager*innen; Unternehmer oder Selbstständige häufig in niedrigster körperlichen Form?

Und wie kommt es, dass viele Chefs erfolgreiche Unternehmen leiten, aber selbst keine Führung für Ihren eigenen Körper oder Ihre Gesundheit aufbringen?

Vielen führenden Persönlichkeiten im Job oder Leben, fehlt es an gesundem Selbstmanagement, Pflege & Aufbau der eigenen (körperlichen wie geistigen) Ressourcen!!!

Wo soll es denn hin gehen? Wohin führt der Weg? Auf dem Weg die Karriereleiter hinauf bleiben oft diese wichtigen Details auf der Strecke:

  • Gesundheit
  • Körperbewusstsein
  • körperliche wie geistige Kraft
  • Entspannung & Regeneration
  • Schlaf

Hochleistungs- Jobs mit 60+ Stunden Woche

Für Leistungssportler ist es ganz klar: Die Bestleistungen in Ihrem Bereich erreichen sie nur mit gezieltem Training, strikter Ernährung, ausreichend Schlaf und aktiver Regeneration!!!

Warum ist das bei z.B. einem Unternehmer mit täglich tragenden Entscheidungen, großer Verantwortung und Marathon- Sitzungen anders? Hier wird nur in den seltensten Fällen darauf geachtet, was, wann und wie gegessen wird… Abendliche Termine müssen (so sagt es die Gesellschaft) mit „gutem“ Essen begleitet und mit Alkohol beendet werden!
Auch wird sehr oft der Schlaf bewusst kurz gehalten um mehr Arbeitszeit zur Verfügung zu haben.

„Schlafen kann ich, wenn ich tot bin!“

Sprach er, gähnte und wandelte weiter im Dauer-Jetlag!
Weiterlesen „Gesunde (Selbst)Führung“

Meine 6 Rituale am Morgen

Wie ich in den Tag starte, ist entscheidend dafür wie mein Tag wird.
Für mich kommt es nicht in Frage, zäh, unausgeschlafen und mit vernebeltem Kopf aufzuwachen.

Ich wache Morgens vor meinem Wecker auf, strecke mich wie eine Katze, mache die Augen auf und freue mich auf den Tag.

Ich entscheide, wie ausgeschlafen und wirklich regeneriert ich aufstehe und wie fit mein Körper ist. Ja, das kann man steuern. 🙂

Nun zeige ich Dir meine 6 Rituale die mich positiv und energiegeladen in den Tag starten lassen:

Ritual Nr 1

Ölziehen und kalte Dusche
Die Mundschleimhaut ist auch ein Teil des Körpers der Ausscheiden kann (und auch will). Dies ist der evtl. fade Geschmack am Morgen im Mund, wo Giftstoffe und Säuren über Nacht einen Weg nach draußen suchen. Ich möchte meinen Körper möglich auf vielfältige Weise in dieser Entgiftung auf allen Wegen unterstützen und so kommt ein Teelöffel Zahnöl in den Mund. Einfach für ein paar Minuten (gerne auch 15 Min.) hin und her ziehen im Mund und dann ausspucken… raus mit dem Müll.
(Der Vorteil beim Zahnöl ist, dass es frisch nach Minze schmeckt)
Während ich das Öl hin und her schubse, folgt die kalte Gesichtswäsche und kalte Dusche/ Wäsche … jaaaaa gaaaaaanz kalt!!!!
Das ist der frische Kick für die Haut und den Stoffwechsel. Bei eine kalten Dusche mit intensiven Atemzügen kommt es zu einem aufsaugen mit Sauerstoff. Das macht einen super fit und wach!

Ritual Nr 2

Wasser trinken. Ein Glas frisch gefiltertes Leitungswasser (Acala Quell, kann ich nur empfehlen) re-hydriert den Körper nach der Nacht und gibt ihm direkt Energie und ein frisches Gefühl.

Ritual Nr 3

Müsli oder Porridge
Am liebsten starte ich den Tag mit einem warmen Morgenstund Brei. Dies ist eine Art Porridge, aus Hirse, Buchweizen, Samen und etwas Trockenobst. Ergänzt mit Gewürzen und frischem Obst ist es sehr kreativ und vielseitig. Mich macht dieses Frühstück für 4-5 Stunden super satt und ich bin voller Energie um auch die sportlichen Stunden in meinem Tag locker zu absolvieren.
[Ich habe seit Anfang des Jahres Intervall- Fasten praktiziert, was mir sehr gut getan hat, aber jetzt habe ich meine Nr. 2 wieder begonnen und habe mich noch nie so sehr auf mein Frühstück gefreut.]

Ritual Nr 4

Matcha Tee
Seit nun ca. 3 Jahren trinke ich morgens Matcha. Dies ist fein gemahlener Grüntee aus höchster Qualität und hat viel mehr Vorteile wie Café, denn er macht mich langanhaltend wach und klar im Kopf (ohne zittrig zu werden wie es oft bei Café passiert), er bringt volle Power Antioxidantien mit und somit stärkt Matcha die Selbstheilungskräfte.

Ritual Nr 5

Der Kopfstand gehört seit neuestem zu meiner Morgenroutine und ist wunderbar, denn man hat das Gefühl man ändert auch Geistig die Perspektive und stellt mal alles auf den Kopf. 🙂
Vorher war es schon eine Bewegungsroutine ähnlich wie ein Sonnengruß oder eine kurze Meditation… manchmal aber auch nichts körperliches, denn mein Tag besteht aus Dehnen, Muskelpflege, Training und Bewegung.

Ritual Nr 6

Klarheit und Fokus durch schreiben eines Journals mit kurzen Fragen am Morgen um den Tag positiv und voller Fokus zu starten.
3 FRAGEN
– Worauf freue ich mich heute?
– Was ist mein Fokus für den Tag? Und wie will ich dabei sein?
– Was tue ich heute konkret um meiner Vision/ Ziel näher zu kommen?

Darauf folg das tägliche neu schreiben meiner Todo Liste und die alte von gestern wandert in den Müll! Also jeden Tag ein neuer Fokus und eine neue Ausrichtung auf meinen Tag.

Klarheit ist ein Kalender …. und noch viel MEHR 🙂

Jetzt bin ich gespannt, was Du für Routinen hast oder beginnen möchtest. Egal was es ist, schreib doch einfach mal hier ein Kommentar.

Einen schönen gesunden Tag

Landi

Gute Vorsätze oder gute Ausrichtung

Das neue Jahr wird oft mit vielen „guten Vorsätzen“ begonnen, die sich schnell in den ersten Monaten verlieren und am Ende des Jahres: …  Nichts, Leere … wieder nicht geschafft die Vorsätze wirklich in die Tat umzusetzen.

Das Problem bei den Vorsätzen ist, dass wir uns selbst etwas VOR-SETZEN, was wir evtl. gar nicht wollen. Etwas, was eigentlich ganz schön wäre (wenn es einfach über Nacht da wäre, wie eine Traumfigur) oder Etwas, was man sollte, weil es gesünder, besser oder schöner ist…. Im Grunde liegen die Prioritäten aber ganz wo anders und am Ende jeden Jahres zeigt die Waage etwas mehr; auf dem Gesundheitskonto ist ganz schön abgehoben worden, aber nur wenig eingezahlt worden; die kleinen oder großen Wünsche & Träume bleiben auf der Strecke und so werden wieder neue „GUTE“ VORSÄTZE geschmiedet….  Aber dieses Jahr wirklich!!!

Die Frage ist: Was willst Du wirklich? Wo willst Du hin? Wer willst Du sein und wie willst Du sein?

Nur gesünder zu leben, weil man weiß, dass es besser ist, bewegt meist nur kurzfristige Änderungen. Also brauchen wir eine GUTE AUSRICHTUNG und eine STRATEGIE.
Wenn Du bereit bist, fangen wir gleich damit an!

Bring Dich auf Kurs

  1. Wo soll es denn hin gehen?
    Wenn Du die Wahl hast, wie Du mit 80 Jahren sein wirst … wo, wie, wer genau? Was Du tust, wie fit Dein Körper ist, wer Du bist, wie Du lebst und wie gesund Du bist! Wie siehst Du Dich? Wie fühlst Du Dich? Was passiert in Deinem Leben? Sei so klar und detailliert wie möglich und schreibe es auf!
  2. Was ist jetzt?
    Mache eine IST-Analyse (siehe Bild – Lebensblume)
  3. Welchen Bereich möchtest Du verbessern?

Setzt Dir Ziele

  1. Bis Weihnachten 2019 werde ich …
    (Schreibe ganz genau auf was dann ist, wer Du bist, wie fit und gesund ….) Füge messbare Faktoren hinzu: Gewicht, Umfänge, Kleidergröße
  2. Bis August 2019 werde ich …
    (Schreibe ganz genau auf was dann ist, wer Du bist, wie fit und gesund ….) Füge messbare Faktoren hinzu: Gewicht, Umfänge, Kleidergröße
  3. Warum oder wofür brauche ich diese neue Figur, diese Fitness oder Gesundheitsstatus?

Schaffe Klarheit

  1. Was ist dann anders? Was kann ich dann tun?
  2. Bin ich mir sicher, diese Ziele zu erreichen?
    JA    NEIN,  Warum nicht?
  3. Was tue ich konkret AB HEUTE um mein Ziel zu erreichen?
    Pro Tag und Pro Woche
  4. Was könnte mich davon abhalten?
    (Gewohnheiten, Menschen, Umstände, Ausreden, Rituale)
  5. Was unternehme ich, damit dies (Punkt 4) nicht eintritt?

Mit einer klaren Ausrichtung kannst Du alles schaffen was Du Dir vornimmst und was Dein Herz begehrt. Nimm Dir ein paar Momente Deiner wertvollen Zeit und richte Dich ehrlich aus.
Und übrigens ist es nicht schlimm seinen Zielkurs auf dem Weg zu justieren und neu auszurichten, das ist das Leben. Je klarer Deine Ziele werden, desto genauer kannst Du drauf zu steuern und Tag für Tag Dinge umsetzen, die Dich genau dort hin bringen.

Leben wir los!

Viel Spaß und ein gesundes neues Jahr
Landi

 

FAQ

  • Ich weißt nicht was ich will? Ich weiß nicht, ob das alles so richtig ist?  
    Lass Dir Zeit und nimm Dir Zeit. Auch wenn manchmal alles verknotet ist und es an allen Ecken und Enden klemmt, gehe Schritt für Schritt… richte alle Bereiche aus und komme dann Schritt für Schritt ans Ziel.
  • Wie weiß ich, dass dies das richtig Ziel ist? Realistisch und erreichbar?
    Tja, man weiß es erst sicher, wenn man es macht, aber auch wenn ich ein Ziel nicht zu 100% erreiche, habe ich dennoch vieles auf dem Weg dahin geschafft. Dann kann ich neue Ziele stecken und vielleicht mehr investieren oder meine Ansprüche anpassen.
  • Ich kann es mir nicht vorstellen mit 80 oder 90 Jahren noch sportlich fit und aktiv zu sein, aufrecht und gesund durch den Tag zu gehen.
    Für viele ist das nur ein Wunsch, eine Art Seifenblase die eh zerplatzen wird, da die Gesellschaft es eben anders vorlebt und die Mutter, Vater, Oma, Opa, Urgroßmutter und und und hatten dies und das und waren krank und gebrechlich…. und die Umstände waren ganz anders … und und und
    Da kann ich nur sagen, es ist möglich und klar hängt es davon ab wieviel Jahre Du noch zeit hast bis 80 Jahre, um das „Blatt“ zu wenden und vielleicht viele ungesunde Jahre oder Jahrzehnte wieder „auszubügeln“. Jedoch ist es nie zu spät etwas zu ändern, gesünder zu leben und ein Stück mehr Lebensqualität und Leistungskraft herauszuholen.
  • Ich erreiche nie meine Ziele. Ich nehme es mir vor und dann kommt immer etwas dazwischen. Ich habe oft keine Zeit, bin so erschöpft und müde… da ist die Arbeit, die Familie und XY…  
    Sammle und sortiere deine Prioritäten! Was an den ersten 3 Stellen steht, dort wirst Du hin navigieren und diese Prio’s bringen Dich auch ab von Deinen „guten Vorsätzen“. Solange DU (also Zeit für Dich, für Deine Gesundheit, für Deine Fitness etc.) nicht auch auf der Prioritätenliste unter den ersten 3 bist, dann werden Deine Traumfigur, die bessere Fitness und vor Gesundheit strotzende Leistungskraft nur eine Seifenblase bleiben.
    Sortiere neu, setze neue Prioritäten, denn Du hast nur dieses Leben, in diesem Körper.