Humus

Eine schnelle Variante, die immer in meinem Kühlschrank auf mich wartet ist Humus. Nachdem ich endlich ein sehr leckeres Rezept gefunden habe, teile ich es nun auch mit der Welt.

Dieser Humus ist aus Linsen und nicht aus Kichererbsen, schmeckt aber super cremig und leicht. Der Vorteil ist, dass die Linsen nicht so lange einweichen und kochen, wie Kichererbsen.

Probier es einfach aus:

Linsen-Humus mit Paprika-Pilz-Pfanne und Avocado

Zutaten:

  • 200g rote Linsen
  • 100g Tahini (Bio Qualität: zB. Königstein Mühle)
  • 4 Eiswürfel
  • 1 Teelöffel Salz
  • etwas gerieben Zitronenschale (Bio Zitrone)
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 kleine Knoblauchzehe (wenn man mag)

Zubereitung:

Linsen unter heißem Wasser gut waschen und dann mit der 3 fachen Menge Wasser für ca. 15 Minuten kochen. (Aber kein Salz ins Wasser geben)
Im Anschluss mit kaltem Wasser spülen, bis die Linsen nur noch lauwarm sind.
Gut abtropfen und ab in den Mixer
Die restlichen Zutaten hinzu geben und in Etappen mixen … nicht zu schnell und den Humus mal kurz ruhen lassen. So oft wiederholen, dass eine cremige Konsistenz entsteht und ein feiner Geschmack. Mit Zitronenschale, Salz und Kreuzkümmel evtl. noch abschmecken… FERTIG.

Ab in saubere Gläser, im Kühlschrank aufbewahren oder sofort essen 🙂

Lass mich wissen, ob dir das Rezept gefällt oder wie Du es am liebsten isst.

Ich esse es mit Rohkost, wie Karotten, Paprika und Gurke oder wie oben mit warmer Gemüsepfanne. (Klar würde es mit auch mit dem typischem Weißbrot schmecken, aber das bringt mir nix!)

Guten Appetit

Landi

10 Ideen sofort schlanker zu leben

Wo soll ich nur anfangen??? Das ist die große Frage und doch ist es so einfach, denn meist kennst DU dich ja selbst am besten. Du kennst Deine schlimmsten „Figurkiller“ und Sünden. Am einfachsten wäre es doch, diese einfach sofort weg zu lassen! Oder???
Welche 3 Sachen fallen dir direkt ein, die sich ungünstig auf deine Figur auswirken? 

Die meisten haben sofort 3 Handlungen im Kopf, doch gleichzeitig auch das Unbehagen, dass es Zeit ist diese geliebten Angewohnheiten nun zu streichen!!! Einige sagen auch ganz klar:
„Darauf werde ich nicht verzichten!“
(Nun, über manches kann man reden, aber viele Handlungen oder Essgewohnheiten sind so einschneidend, dass ich dann sagen muss: „So kann ich Dir nicht helfen!“

Ohne Veränderung der Gewohnheiten, wird sich auch körperlich nichts verändern!

Höre hier den Beitrag ganz einfach als Podcast:

Wir wollen schlank handeln, hier 10 Ideen:

1.

Beschließe heute sofort mindestens 3 von den Ideen hier umzusetzen… jetzt mal ganz ohne zu wissen, was sich unter den nächsten 9 verbirgt.
Willst DU es? Dann TU es! Es zählen die Handlungen, die auf unsere Worte folgen.
Zeige, täglich dass Du auf dein Ziel hin steuern willst … und dabei ist auch der Weg etwas schönes und nicht nur das Ergebnis.

Das, musste ich auch immer wieder lernen. Ich wollte nur das Endergebnis und habe den Weg dort hin teilweise gehasst… Dann ist es echt hart und macht keinen Spaß…
Endecke den Spaß und die Freude bei den neuen Handlungen, was alles auf dem Weg zum ziel passiert und jeder Schritt ist ein Gewinn… nicht nur das große Ende!

2. reduzieren

Wann hattest Du das letzte Mal richtig hunger? Kennst DU dieses Gefühl von echter leere im Magen, morgens aufstehen und richtig Hunger haben??? Schon lange her? Oder wenn dann eher selten???
Dann ist es an der Zeit zu reduzieren! zB einfach FDH … friss die hälfte (von der Portion, von den Mahlzeiten am Tag.. einfach generell nur halbieren) außer das Wasser, da kann man bei vielen eher verdoppeln

Timing ändern
setze Intervallfasten um.. dazu gibt es die Folge 4 zum Thema Timing
Mach längere Pausen zwischen den Mahlzeiten und vor allem abends nach dem Abendessen gibt es nichts mehr… keine Snacks vor dem Fernseher oder ähnliches

3. Bewegung

Falls Du noch gar nicht Aktiv bist, dann komm in die Gänge. Egal ob es Spazieren gehen ist, tanzen gehen oder ein paar Fitnessübungen! Ganz gleich… klar gibt es da deutliche Unterschiede in Effektivität und Gesundheit, aber wichtig ist, erstmal den hintern vom Sofa zu heben und etwas zu tun.
Im 2. Schritt darf es auch gern ein bestimmter Sport sein, Sportverein, Fitnessstudio oder notfalls auch die App… achte nur darauf, dass unter reiner online Anleitung und niemals Kontrolle durch jemanden von Außen besteht und die Gefahr höher ist, dass du Dir eher Schaden zufügst auf lange Sicht.
Natürlich ist es auch wesentlich effektiver Zb. mit einem Personal Trainier zu trainieren, denn die Übungen sind passend für Dein Level ausgewählt und werden überwacht. Doch auch im qualitativ hochwertigem Fitnessstudio bist Du meistens gut beraten.
Behalte im Kopf, dass es wichtig ist überhaupt in Bewegung zu kommen und mal zu schwitzen  …sich heraus zu fordern auf körperlicher Ebene!!!

4. Wasser trinken

Ersetze alle anderen Getränke einfach mal durch Wasser … statt Cafe, Softdrinks und Co
Das muss auch nicht langweilig sein. Du kannst Minze, Ingwer oder auch mal eine Zitronenscheibe hinein geben… Aber wichtig für uns Menschen ist eine stetige Quelle an frischen kalten Wasser zu bekommen …
Du würdest in die Waschmaschine ja auch keine Cola einfüllen und erwarten, dass die Wasche sauber ist??? Jede Zelle braucht Wasser und wer was loswerden will, muss sich am besten auch innerlich waschen!!!

5. mehr Fett

Fett ist nicht böse, zumindest nicht jedes Fett. Gesunde Fett wie Kokosöl, hochwertiges olivenöl, Nüsse, Avocados, Fisch  bieten eine gesunde Palette an Fett und das stärkt unsere Nerven und Zellen. Wir brauchen gesunde Fette um wirklich leistungsfähig zu sein!!! Vor allem eben unser GEhirn! Und mit gesundem klaren Hirn, treffen wir in Zukunft auch bessere, gesündere und schlanker Entscheidungen… und sind nicht so vernebelt von den ganzen Darmverklebenden Weißmehlprodukten oder Heißhunger auslösenden Zuckern…
Also mehr gesunde Fette und weniger weißmehl, Nudeln, Brot, Reis, Kartoffeln… und co.. einfach weniger … ich rede nicht von ganz weg (erstmal)

6. Zucker weg

Damit wären wir auch direkt beim Zucker angekommen. Bei Süß, kennen viele keine Grenze… da geht immer mehr als man denkt und als dem Körper gut tut… aber die Leute essen es trotzdem …. oft täglich und vielfach sogar unbewusst, denn in vielen Fertigprodukten, Joghurt, Soßen, Wurst und anderen „Lebensmittel“ ist Zucker verarbeitet.
Ein erster Schritt ist, den offensichtlichen Zucker weg zu lassen: Süßigkeiten, Kekse, Kuchen, Zucker im kaffe…. einfach alles wo wir direkt sehen, das ist süß und zuckerhaltig. (Obst zählt natürlich nicht dazu)

7. alkohol weg

Der zweite sehr effektive Bereich, was auch den Zucker betrifft, ist der Alkohol. Wenn das bei dir Thema ist … es gerne mal am Abend ein Bier oder Wein gibt …. oder doch mal 2 – 3… dann ist dies eine tolle Option schlanker zu leben, denn Alkohol hat eine Menge Kalorien und ist definitiv nicht gut für unseren Körper. Wir sorgen für echten Giftstoff & schwere Last für die Leber und der Säure-Basen- Haushalt wird mehr und mehr belastet. (Zusätzlich zu den sonstigen Überlastungen durch die Ernährung und Lebensweise.)
Also weg mit dem „Stoff“ und mehr Wasser trinken. Abends lieber mal einen Tee und ein Buch (oder denke schlank Podcast) statt Bier oder Wein vor dem Fernseher.

8. Kalorien verbrennen im Schlaf 

Wer sportlich aktiv ist hat definitiv Vorteile beim Energie verbrennen und Kalorien verschleudern, denn Muskeln verbrauchen, auch wenn sie gerade nicht aktiv sind, Kalorien. ABER dafür ist auch wichtig, das wir regelmäßig etwas tun … und am besten eben nicht joggen, walken oder radfahren und andere Ausdauertätigkeiten, SONDER aktiv und effektiv die Kraft trainieren.
Du musst nicht zur nächsten Miss Fitness oder zum Hulk werden, aber eine höhere Muskeldichte sorgt für mehr Kalorienverbrauch und auch für straffere Körper- Formen… also ein Doppelgewinn.
Fitnessstudio oder Übung mit dem eigenen Körpergewicht… was es auch sein mag und für Deine Voraussetzungen, Wissen und Körperbefinden am besten ist.. (hier fragt man auch am besten jemanden der sich damit auskennt, wie qualifizierte Trainer und nicht den Bekannten von einer Freundin, der da mal so Übung gemacht hat.) 

Dein Körper verdient, dass Du dich mit qualitativ hochwertigen Informationen, Übungen und natürlich auch Lebensmitteln versorgst.

9. Stress runter fahren

Im Punkt 9 stecken eigentlich 2 in Einem, nämlich 1. den Stresspegel runter zu fahren, durch: Zeit für Dich; klare Prioritäten; Atemübungen; Meditation; organisierter durch den Tag gehen; sich weniger über andere oder sich selbst ärgern … und und und …
Stress verbraucht ungemein viele Mineralstoffe und baut so unsere Depots immer mehr ab. Daher ist es enorm wichtig für unseren Körper, der versucht mit dem Stress klar zu kommen, ausreichend Mineralstoffe zu bieten und für unsere schlanke Linie, um die alte „Sünden“ los zu werden.

Einfach erklärt, funktioniert das in einer Kettenreaktion:
1. Ich stelle die Zufuhr von ungesundem ab, wie Zucker, Alkohol und zu viel Weißmehl
2. Es kommen mehr Wasser zum spülen und gesundes Gemüse rein.
Das lässt dem Körper endlich die Möglichkeit auch alten Ballast loszuwerden.
Dieser ist z.B. in Wasser und Fett geparkt am Oberschenkel, Bauch und sonst unliebsamen Stellen
Für diese wieder reaktivierten Giftstoffe und Altlasten braucht es jede Menge an Mineralstoffen um den Müll auszuscheiden.
3. Also rein mit dem grünen Blattgemüse, Gemüse in allen Farben und Varianten … jeder naturbelassene Superfood … also der die ganze Pflanze enthält oder eben die ganze Pflanze die in Pulverform kommt ist willkommen…. (Vergiss die billigen Mineralstoff-Braustabletten … da ist nur Chemie und Zucker enthalten, aber nicht das was Dein Körper wirklich braucht.)

10. ab in die Badewanne

Baden fährt ja auch den Körper runter, trägt zur Entspannung bei und vor allem kann man über die Haut Giftstoffe und angestaute Schlacke ausscheiden.
Dies ist also der letzte Schritt um den alten Müll loszuwerden!

Einfach 3 Esslöffel Salz (hochwertiges Steinsalz oder Meersalz) auf eine Badewanne (nicht mehr)  und dann so lange wie möglich und so oft wie Du kannst hinein.
Probier es einfach aus… es wirkt!

Schnell, einfach und sofort zum umsetzen!!!
Leg los und lebe schlank!

Mehr schlanke Ideen gibt’s immer in meinem Podcast zu hören:
DENKE SCHLANK

Und strategische und erfolgreiche Umsetzung mit mir gemeinsam, kannst Du im FIGUR UPDATE erleben. 5 Monate geht es nur um Dich und Deine Topform.
Hier kannst Du mehr erfahren über das erfolgreiche Konzept!
PS: Es ist überall möglich, egal wo Du wohnst.

Bis bald und einen erfolgreichen, gesunden und schlanken Tag

Landi


Volle ToDo Liste 🙄 | Wo bleiben Gesundheit & DU!

Es gibt Zeiten, da quillt die ToDo Liste über und es sind so viele Sachen zu erledigen, dass der Tag gerne ein paar Stunden mehr haben könnte…

Ich kenne das gut und schreibe auch gerne eine Liste, wo ich am Ende des Tages viel abhaken kann. Dann hat man das Gefühl, wirklich viel geschafft zu haben… aber war man deshalb wirklich produktiv? War es wirklich alles wichtig und vor allem Zielführend?

Wo wir wieder an dem Punkt sind: Wo soll die Lebens-Fahrt denn hin gehen?

Hast Du eine klare Vorstellung davon, wo hin deine Reise gehen wird? Was Dich am Ende Deines Lebens erwartet UND schaust Du auch auf ein erfülltes, glückliches Leben zurück? Wie siehst Du Dich in 20, 30, 50 oder 80 Jahren… (je nachdem wo Du gerade stehst im Leben)

Wenn ja, dann willst Du sicher auch lange gesund und fit sein, oder?
Dann empfehle ich dir eine super Methode, um im Chaos Ordnung zu schaffen und auch DICH, Deine Gesundheit & eine gute Figur im Auge zu behalten.

Meilensteinliste statt ToDo-liste

Der unterschied zwischen den Listen ist klar!
Die Todoliste hat viel zu viele Punkte, die unsortiert aufgeschrieben wurden und geben nur ein abarbeiten vor, aber keinen echten Fokus.

Die Meilensteinliste ist anders

Für diese Liste muss Dir klar sein, wo Du hin willst (ja so ganz allgemein im Leben) und was Dir wirklich wichtig ist im Leben und in jedem Moment.
Die neue Liste führt Dich dann ganz zielstrebig genau dort hin! Demnach sollte man immer sehr klar sein, mit seinen Vorstellungen und Bestellungen ans Universum 🙂
Die Meilensteinliste ist eine übergeordnete Prioritäten-Liste, die Dir Ordnung und Anleitung für jeden Tag oder sogar jeden einzelnen Moment gibt. Denn auf der wilden ToDOListe stehen lauter Sachen, die man tun KANN, die aber grundsätzlich nicht immer zielführend sind für Dich… und besonders stehen auf diesen Listen immer wenig Aktionen wie:

  • Zeit für MICH
  • Sport, Bewegung
  • Sonne und Licht tanken
  • mach mal Pause
  • trinke Wasser
  • gesund Einkaufen …also was genau wird auf den Tisch kommen

Doch egal, wieviele Punkte auch auf Deine Liste stehen mögen, es ist wichtig (um tatsächlich mehr gesunde Selbstführung in den Alltag zu integrieren), dass Du nach absoluten Prioritäten sortierst. Jeden Tag und jeden einzelnen Moment.

Das bedeutet:

Reduzieren und fokussieren!
Sei produktiv, nicht nur beschäftigt, denn dann bleibt immer genug Zeit für Dich und die gesunden Maßnahmen.
Das wichtigste bestimmt den Tag oder den Moment! Frage Dich welche Dinge auf der Liste, kann auch jemand anders für Dich erledigen? Was kann ich abgeben und vielleicht freut sich jemand sogar darüber, dass Du ihm/ Ihr das Vertrauen schenkst!
Gibt es Sachen auf der Liste, die dort schon viel zu lange stehen und nun endlich auf die „Was-Soll’s-Liste“ gehören?
Was hat heute Priorität? NUR EINE SACHE!

Sei EXTREM
Suche nach der EINEN wirklich wichtigen Sache, die jetzt in diesem Moment oder an diesem Tag, Dich wirklich Deinem Ziel näher bringt.
Was hat unter den ganzen Punkten tatsächliche Priorität UND ja, da müssen dringen Punkte für Dich und Deine Gesundheit mit drauf, denn sonst…
naja, sonst wärst Du schon in Topform, hast volle Gesundheit & Vitalität oder die schlanke Linie die Du Dir wirklich wünschst… Ich hoffe Du hast es und bist körperlich wohlauf und kannst sagen: Ich bin fit, gesund & fühl mich rundum wohl.

Sag NEIN!!!
… zu allem anderen, bis Priorität N°1 erledigt ist. Entweder NEIN, NIE oder SPÄTER, aber als erstes kommt Deine Priorität des Tages und der Fokus dieses Moments.
* N E I N * ist übrigens DAS Zauberwort, wenn es um Dich, Deine Gesundheit und die Selbstführung in Sachen Figurmanagement geht.

  • Nein danke. Wenn dir etwas angeboten wird, was Dir nicht gut tut.
  • Nein, ich habe etwas wichtigeres zu erledigen.
  • Nein, ich lasse mich nicht ablenken!
  • Nein. Das Handy bleibt jetzt mal 1 Stunde aus
  • Nein danke.

Und ja ich weiß, nicht ALLES muss immer zielführend sein, obwohl …??? Doch irgendwie ist es das!
Denn auch wenn Du etwas tust und Dich dazu entscheidest, dass diese Aktion jetzt in diesem Moment Deine Aufmerksamkeit verdient, Deine Prioritäten verschiebt und vielleicht nicht direkt ersichtlich zum Ziel führt, so zahlt es wahrscheinlich auf Dein positives Karma ein… und Karma kommt eben auf anderen Wegen wieder zu Dir zurück.

Starte Deine Meilensteinliste

Nimm dir 3 Zettel, 1 Stift und 1 Textmarker oder Farbstift

Schreibe auf den ersten Zettel [TODOLISTE] alle Aufgaben und Dinge … klein wie groß, die Du so im Kopf hast, die erledigt werden sollten. Wirklich alles, dann steht es da und im Kopf ist wieder Platz.

Auf den 2 Zettel kommen die MEILENSTEINE … das sind die großen Sachen, die vielleicht nicht heute Priorität habe, aber etwas großes sind. Eine Arbeit, Verantwortung, übergeordnete Aufgabe oder auch ein Ziel.

Beispielsweise ist es bei mir monatlich einen neuen Trainingsplan zu machen, alle halbe Jahr eine Detox oder Fastenkur zu setzten, wöchentlich in die Badewanne zu steigen und mir ein neues interessantes Buch zu besorgen & auch zu lesen!
Dazu kommen natürlich die ganzen großen Dinge die ich in meinem Business erledige, wie hier mehr oder weniger regelmäßig was zu schreiben. 🙂
Du kannst hier auch ein Zwischenziel wie: 10kg weniger auf der Waage sehen oder die 10km Marke im Joggen erreichen…

Auf den 3. Zettel kommen die wirklich EINE Priorität [ERFOLGSLISTE] für den Tag plus die 3 nächsten zielführenden Aktionen zu dieser EINEN PRIO. (hier finden sich natürlich auch kleinere Unterpunkte) DIE EINE SACHE steht auf jeden Fall ganz oben & bestimmt Deinen Fokus an diesem Tag.
Dann kommst DU an dem einen Tag vielleicht nicht auf N°1 und dennoch richtest Du auf der Liste noch Platz für diese kleine gesunden Maßnahmen ein, die Dich fit halten. An anderen Tage (und das wünsche ich mir für Dich) stehst DU ganz oben und schaust, dass Du gesund einkaufst und kochst, deinen Sport machst oder Dir Zeit für Wellness nimmst.
Klar, dass an den Tagen auch noch andere Tätigkeiten erledigt werden… wie immer halt, doch DU stehst im Fokus.
(So kommt man auch zu glückseeligen Tiefschneetagen mit Freunde 🙂

* * *
Du musst es Dir nur erlauben
* * *
und wirklich TUN!
* * *

Der Erfolg bei der persönliche gesunden Selbstführung liegt eben AUCH im erledigen der Aufgaben für DICH, Deine GESUNDHEIT, Deine LEISTUNGSKRAFT und Dein Leichtigkeit!

Und übrigens:

Multitasking ist nichts anderes, als die Gelegenheit, mehrere Dinge gleichzeitig zu vermasseln!

Steve Uzzell

TOP 10 – Figurbewusst durch die Weihnachtszeit

Die Schlemmer-Zeit steht vor der Tür und viele wünschen sich doch eine paar Kilos weniger oder eine straffere Figur! Nun ja, da kommt Weihnachten jedes Jahr wieder dazwischen und …zack… wieder ein paar Speckrollen mehr! 😆
Damit es Dir leichter fällt und Du selbst leicht bleibst/ wirst … ja sogar über Weihnachten, hier 10 schnelle Tipps um schlank durch die Weihnachtszeit zu tänzeln.

  1. Warum machst Du das???
    Für alle weiteren Schritte ist es wichtig zu wissen und sich klar zu werden, warum man denn das alles macht! Ohne einen konkreten Sinn dahinter, werden auch diese Infos schnell verpuffen und in Vergessenheit geraten.
    Also: Warum willst Du Figurbewusst durch die Weihnachtszeit?
    [Bleibe hier am besten in der positiven Sichtweise, dass heißt: „Am Jahreswechsel passt mir die Hose XY locker… oder … bringe ich meine schlanken __ Kilos auf die Waage.“ Die meisten wissen hier eher genau, was sie nicht wollen, aber je klarer mein Ziel ist, desto mehr freue ich mich darauf und kann gezielter darauf hin gehen.]
    Frage Dich also, was wirklich hinter dem Wunsch steckt > NICHT ZUNEHMEN!
  2. Stell Deine persönlichen Regeln auf!
    Wenn Du weißt, was Du willst (Punkt 1) ergeben sich daraus auch gewisse Konsequenzen. Klare Regeln, was erlaubt ist und was nicht, bringen es auf den Punkt. Ein paar Beispiele:
    | 3 Plätzchen am Tag
    | Alkohol nur am Wochenende
    | Süßigkeiten, Kekse oder anderes Essen steht nie offen herum
    | Mittags gibt es nur Salat
    | Tee statt Glühwein
    | Maronen statt gebrannte Mandeln
    … finde Deine persönlichen „Sünden“. Du weißt, was Deiner Figur schadet!!!
    Stecke Grenzen und erlaube es Dir ganz bewusst.
  3. Trinke viel
    !!! Wasser und ungeübten Tee!!! Die Menge an Flüssigkeit lässt Dich schneller satt werden und ist natürlich wie immer eine gesunde Unterstützung für Deinen gesamten Körper.
    Übrigens regt Alkohol vor dem Essen noch den Appetit an, kommt mit einer Menge an eigenen Kalorien und bremst danach Deinen Stoffwechsel, daher lohnt es sich kleine Mengen zu genießen und dies am besten nicht jeden Tag.
  4. Such Dir verbündete
    Gemeinsam mit Freunden oder Partner/ Familie macht es doch mehr Spaß und vor allem haben ja viele das gleiche Problem. Alle stehen am 1. Januar mit zusätzlichen Speckrollen vor dem Spiegel und wollen es im nächsten Jahr besser machen!!!
    Unterstützt Euch gegenseitig und genießt die gemeinsame Zeit.
  5. Probier mal was NEUES aus
    Sei offen für gesündere Alternativen und Ideen. Probier es aus und erweitere Dein Wissen. Es gibt so viele tolle Rezepte, die auch super lecker sind, aber der Figur mehr schmeicheln.
  6. Genuß ohne Reue
    Hast Du Dich entschlossen, dieses eine Plätzchen zu essen, dann koste es aus… lass es Dir auf der Zunge zergehen, als wäre es das erste was Du seit Jahren wieder isst und das aller letzte was Du essen wirst.
    Genieße bewusst, ob es ein Glas Wein ist, die Schokolade oder eine Leckerei, die es nur an Weihnachten gibt.
    Manchmal verbindet man auch nur mit diesem Geschmack ein tolles Erlebnis oder bestimmte Erinnerungen… um diese wieder zu erwecken braucht es nicht die ganze Tafel oder die ganze Keksdose 🙂
    Genieße, denn Du brauchst hinterher kein schlechtes Gewissen haben, wenn Du Dich an Deine eigenen Regeln hältst.
  7. Kurzzeit-Fasten
    Ja, auch in der Weihnachtszeit bietet es sich an mal 16:8 als Essensrhythmus zu etablieren. 16 Stunden fasten (nur Wasser und Tee) und in den 8 Stunden kannst Du 2 tolle Mahlzeiten genießen.
  8. Mehr Aktivitäten einbauen
    Diese dunkle Jahreszeit lockt die meisten weniger aus dem Haus, doch wenn Du Deine Figur im Fokus haben willst, dann schwing Deinen Hintern hinaus in die Kälte! Hier werden ein paar Kalorien zusätzlich verbrannt und die frische Luft gibt uns wieder neue Energie.
    Ob es schnelles Spazierengehen ist, Joggen, Langlaufen, Skifahren oder schwimmen im See ist 😱 … ja warum nicht!!!
    Kälteanwendungen sind eine effektive Methode um Körperfett umzuwandeln! Ist einfach nur sehr weit außerhalb der Komfortzone! (und bitte langsam starten, gemächlich die Zeit im Wasser steigern und am besten anfangs in Begleitung, damit niemand Erfrierungen erleidet oder schlimmeres)
  9. Bikini & Badeshort an Weihnachten
    Punkt 8 ist übrigens auch eine gute Gelegenheit in die Badesachen zu steigen und mal zu schauen, was einen im Sommer erwartet… vielleicht gilt es hier an Punkt 1 und 2 noch etwas zu ergänzen 🙂
    Und wenn Du Dich zum kalten Bad nicht überwinden kannst, zieh trotzdem mal die Badesachen an.
  10. Bitter schmeckt die beste Medizin
    Ergänze öfter auch leicht bittere Salate und Blätter im Essen, denn Bitterstoffe hemmen den Heißhunger auf Süßes und unterstützen die Leber bei Ihrer Entgiftungsfunktion.
    Das lässt sich auch super in einen grünen Smoothie aus vielen verschiedenen grünen Blättern (Rucola, Karottenblätter, Grünkohl, Zuckerhutsalat, Kohlrabiblätter) und wenig Obst am Tag einbauen.
    Übrigens hilft es auch nach der Völlerei 🙂 … hier kann ich allerdings auch sehr die Caps d-gest von Ringana empfehlen.

Ich werde hier noch weitere Inspiration geben in der Weihnachtszeit mit schlanken Rezepten und Ideen.
Bleib dran, Dein Körper dankt es Dir im neuen Jahr.

PS: falls Du aber im neuen Jahr weißt, Du willst Deine Sommer-Figur-2020 so richtig fit machen und (nur für die Ladies) Deinen Hintern und Oberschenkel von lästiger Cellulite befreien, dann kannst Du Dir jetzt schon einen Platz sicher in meinem erfolgreichen Figur-Konzept.
5 Monate geht’s ran an den Speck
intensiv, voller Wissen und Motivation
… ich gebe Dir den Tritt in den Hintern und mache Dir Mut … Was es auch braucht, damit Du Dein Ziel erreichst.

In diesem Sinne einen besinnlichen Start in die Adventszeit

Landi

Wichtigste natürliche Helfer bei Stress

Vermehrter Stress, Resignation, den falschen Zielen nachzujagen… und immer grössere Übersäuerung…  ↔  Mangel. 
Ein Teufelskreis der sich immer mehr wie eine Abwärtsspirale verstärkt.
Denn, so entsteht auch ein immer grösserer Mangel an neutraler Wahrnehmung und Bewusstheit. 

Folge:  

  • der Körper und gesunde Verhaltensweisen wie bewusste Ernährung und gesunde Bewegung im aeroben Bereich wird immer mehr vernachlässigt und eingeschränkt. 
  • Die Atmung wird flach und oberflächlich → (Mangel an genügend Sauerstoff – Ernährung der Zellen ↓ ) 
  • Übersäuerung durch mangelnde Zufuhr wie mangelnde Ausleitung
  • und die „Ersatzbefriedigungen“, um die immer grösseren Löcher der nicht gelebten (oder längst aufgegebenen) Bedürfnisse, Wünsche, Träume und echten (Herzens)-Ziele zu stopfen, werden immer mehr. 
  • und der Kopf wird nur kreativer Weltmeister im Ausreden und „Rechtfertigungen“ erfinden. (gerade jetzt keine Zeit, kein Geld, er muss dies noch und das noch, oder wenn ich denn mal pensioniert bin, dann…  – Vergiss es so geschieht es nie!
    – Solange man sich nicht STOP sagt und endlich aktiv wird.

Nicht nur bei Burn Out = dem Gefühl der Überarbeitung und dem „Ausgebrannt sein“ – was heutzutage selbst in immer grösserer Zahl in jungem Alter auftritt – das kann genauso ungesund sein und krank machen, wie das chronische Bore Out = das chronische Unterfordert sein. Dann wenn der Mensch ständig Dinge tut, die eigentlich ihn weder interessieren noch begeistern, ihn nicht ehrlichen Herzens erfüllen, ihn fördern indem sie ihn herausfordern. – Denn eigentlich wäre genug Energie da, aber sie ist fehlgeleitet bzw. blockiert. 

Zu glauben ständig „alles Toppen“ zu wollen (ob in der Arbeit, in der Freizeit oder in der Beziehung), in ständiger Suche im Aussen, sowie im Glauben, das Perfektionismus erstrebenswert sei, so jagd der heutige Mensch sich fast zu Tode. 

Nun, auch okay, auch eine Wahl, wenn jemand das wirklich will, jedem das Seine. Ich kann aus meinen jahrelangen Fehlern und „Selbstversuchen“ wie aus vielen Jahren Arbeit mit den unterschiedlichsten Menschen in unterschiedlichsten Berufen, Altersstufen oder Lebenslagen nur sagen: Das macht nicht wirklich glücklich. Es befreit und befriedigt nicht. So ist der Mensch nicht in der Lage zunächst einmal mit sich in Frieden zu kommen und erfüllt zu Leben, geschweige denn wirklich glücklich zu werden..

Ebenso wie bei Zuständen von chronischer Überarbeitung, oder bei chronischem Säfteverlust durch z.B. lange Erkrankung, Schwangerschaft, lange Stillzeit, mehrere Schwangerschften kurz hinter einander… und bei oben aufgeführten Zuständen von depressiver Verstimmung entstehen häufig vor allem ein Mangel an Magnesium (aber zum Teil auch an Mangan und Zink) und einen Mangel an Vitamin-B-Gruppe und Omega-3-Fettsäuren durch vermehrten Bedarf und/oder Aufnahmestörung. 

Sie sind auch Serotonin-bildend = d.h. Stimmungsaufhellend und „Glückshormone“-Produzenten. 

Das heisst: Es besteht in erster Linie ein grosser Mangel an echten, natürlichen Vitalstoffen!

  • Magnesium
  • Vitamin B-Gruppe  und 
  • Omega-3-Fettsäuren

d.h.  ganz besonders: mehr, mehr, mehr frisches „Grünzeug“  = mehr Chlorophyll  !!!
Sprossen: wie Gersten-Gras, Weizen-Gras, Dinkel-Gras  (am allerbesten frisch oder als frisch gepresster Saft, aber z.B. auch als Gras-Saft-Pulver) 
Weizen-Gras
das Bekannteste, auch für äussere Anwendungen hilfreich, zur Heilung und Regeneration von Zellen..
Dinkel-Gras
das Süsslichste
Gersten-Gras
das Herbere, aber das Beste

Gutes Cholesterin und gesunde Fette 

Weiterlesen „Wichtigste natürliche Helfer bei Stress“

Sommer Sonne = SUPERFOOD EIS

Zum Sommer und den heißen Temperaturen gehört für mich ein Eis dazu, aber nicht immer möchte ich die Varianten mit zu viel Zucker wählen. (auch wenn das mal vorkommt.)

Es gibt ja Alternativen, die sogar Deiner Gesundheit und der Figur schmeicheln.

Superfood Eiscreme 🍓🍌🥑 NICE-CREAM

Du brauchst nur einen starken Mixer oder Multizerkleinerer, damit es cremig wird… Es ist keine Eismaschine nötig.
Einfach reife Bananen einfrieren und an der Tiefkühltheke nach zuckerfreiem gefrorenem Obst Ausschau halten.

So einfach gehts:
Alle Zutaten im Mixer kurz (sonst wird’s zu warm und dann zu flüßig) mixen. Es sollte eben eine schöne Eiscreme werden.
Wieder einfrieren ist hier schwierig, da es dann sehr fest wird und sich Eiskristalle bilden. Aber so ist es auch in 3 Minuten fertig und muss dann leider sofort aufgegessen werden. 😜

💖 Pink Power

1/2 gefrorene Banane (am besten direkt in Stücken einfrieren)
150g gefrorene Himbeeren
2 EL Gojibeeren (ca. 30 Min. in Wasser einlegen, dann Wasser abgießen)
ca. 100 ml cremige Kokosmilch

💛 Golden Relax

200g gefrorene Mango (am besten eine sehr reife selbst einfrieren, denn meine waren bisher aus der TK nicht so süß und saftig.)
1 TL Kurkuma
ca. 100 ml cremige Kokosmilch

💚 Green Detox

1/2 gefrorene Banane
100g gefrorene Mango
1/2 Avocado
Saft von 1 Limette
1 TL Spirulinapulver
ca. 50 ml Kokosmilch (nur bei Bedarf)

💜 Sweet Dreams

1/2 gefrorene Banane
200g gefrorene Blaubeeren
ca. 100 ml Kokosmilch
1/2 EL Erdnussbutter (pur, ohne Zucker)

🖤 Chocolate Love

1 gefrorene Banane
1 Avocado
ca. 1 EL roh Kakaopulver (ganz nach Geschmack)
1 Prise Zimt
Kakaonibbs als Topping
(Leider habe ich grad kein Bild mehr, da es immer zu schnell aufgegessen wird 😋 )

Viel Spaß mit Deinen neuen Eiskreationen… ich freue mich über Bilder und Anregungen für weitere Sorten… ich teste auch immer weiter, aber das waren die Highlights.

Einen schönen sonnigen Tag
Landi 🤸🏼‍♀️

Superfood – KURKUMA

Ich liebe diese Farbe und den Geschmack!

Kurkuma ist aber nicht nur Gewürz und strahlendes Gelb, sonder kann unsere Gesundheit in vielen Bereichen unterstützen.
Schau dir hier den Beitrag dazu an.

Heute gibt es ein anderes KURKUMA Rezept

Ich benutze es für „Goldene Milch“ … also für eine Pflanzenmilch (z.B. Mandel- oder Hafermilch) als heißes Getränk oder Gewürzpaste.

KURKUMA PASTE

6-7 Kurkuma Wurzeln
200 ml Wasser
>>> Schälen, klein schneiden und langsam zum kochen bringen. Nach ca. 2 Minuten pürieren und weiter köcheln lassen. So lange bis es eindickt.
(Für den Fall, dass es noch zu flüssig bleibt: Etwas Kurkuma Pulver hinzu geben)
3 EL Olivenöl einrühren
Danach etwas abkühlen lassen.

Folgenden Zutaten hinzu geben:
1 TL frisch gemahlenen Pfeffer
1 TL Honig
1/2 TL Zimt
1 TL geriebenen Ingwer (ganz nach 
Geschmack)

Paste in einem geschlossenen Glas im Kühlschrank aufbewahren (ca. 14 Tage haltbar)