3 Tage: MANN isst…

In meinem Beitrag was ich selbst esse, kam das Thema auf, was denn mein Mann zuhause so isst. Ja, wir essen zusammen, wenn es geht. Oft teils das gleiche und dann doch wieder völlig unterschiedlich.

Bein Thema Essen ticken Frauen und Männer meist einfach sehr unterschiedlich und brauchen/ vertragen auch nicht das gleiche.
Was der eine braucht und ihm gut tut, braucht die andere Seite vielleicht gar nicht oder verträgt es eben auch nicht.

Viele Paare und Familien gleichen ihr essen an, damit es praktisch ist oder weil es allen schmeckt! Allen schmeckt ist ja ganz nett, aber der bedarf der einzelnen wird oft vernachlässigt und vielfach geht es nicht allen damit gut. Kinder brauchen eine andere Ernährung wie der Mann, der täglich 10 Stunden inaktiv vor dem PC sitz. Frauen brauchen andere Nährstoffe, als ihr Kinder … und doch, können alle gemeinsam essen! Keine Panik! Das Thema Kinderernährung ist allerdings ein eigenes Kapitel.

DAS MÄNNER ESSEN

Wir sind ein sportlicher Haushalt UND zwei Menschen mit jeweils einem völlig unterschiedlichen Stoffwechsel, aber auch wir essen meist gemeinsam am Abend, ohne für jeden separat zu kochen.
Außerdem ist es uns nicht wichtig was der andere isst oder ob er/ sie gerade mitisst. Es geht um die gemeinsame Zeit.

Frühstück & MITTAG

Müsli auch am Wochenende, denn dann ist Mann satt und kann Sport machen, den Garten umgraben (das ganze Gemüse 😂) … Mann ist einfach Leistungsfähiger.

Das Müsli wird vorbereitet, jeden Abend! Und dazu unter der Woche das Mittagessen für die Arbeit.

Schoko-Porridge | #overnightoats
2 EL Haferflocken
1 EL Morgenstund (P.Jentschura)
1 EL Sonnenblumenkerne
1 TL Chiasamen
1 TL Kakaonibbs
1 TL Rohkakao
ca. 150 ml Mandelmilch
Birne & Erdbeeren

Nussporridge mit Beeren | #overnightoats
3 EL Haferflocken
1 TL Chiasamen
1 EL Sonnenblumenkerne
1 EL Kürbiskerne
gemahlene Vanille
Gojibeeren
Erdbeeren (es ist grad Erdbeerzeit im Garten)
ca. 150 ml Mandel-Kokos-Milch
–> morgens kommt noch ein dicker Löffel Joghurt drauf

Blaubeer- Porridge mit Mandeln
2 EL Haferflocken
1 EL Morgenstund
1 TL Chiasamen
1 EL Kokosraspel
1 EL Sonnenblumenkerne
Vanille gemahlen
1 Hand Blaubeeren (TK oder frisch)
ca. 150 ml Mandelmilch
Erdbeeren und Himbeeren
gebrochene Mandeln
>>> Flocken, Kerne und Blaubeeren mit der „Milch“ unter rühren erwärmen (evtl. Flüssigkeit nachgeben, wenn es zu zäh/ fest bleibt). ca. 3 Minuten – danach mit Beeren und Mandeln bestreuen.
(So siehts aus, wenn der „Müsliservice“ Frühstück macht)

Mittagessen

Wie oben zu sehen ist die Mahlzeit für die Arbeit am Abend schon bereit. Das spart nicht nur Geld, sondern erübrigt auch die Frage, wo es was gesundes und wirklich nahrhaftes zum Essen gibt? Schnell in der Mittagspause zum: Dönermann, Thai-Imbis oder gut Bayrische Restaurant… kommt auch vor, aber selbstgemacht ist einfach besser!

ER: „Was gibt es heute zu essen?“
ICH: „Salat.“
ER: „Was gibt es zu essen?“
ICH: „. . . . . 😀 . . . Ich esse Salat!“

Kommunikation zwischen Mann & Frau ist was tolles!

Bunter Salat mit Hackbällchen

Beim Salat entscheidet das Dressing!

Cesar-Salad-Dressing
1 TL Cesar- Salad Gewürz von Herbaria
1 EL Sauerrahm
2 EL geriebenen Parmesan
2 EL Olivenöl
1 TL Weißweinessig/ Apfelessig
etwas Wasser

Hackbällchen
Jeder weiß wie Hackbällchen gehen, aber es geht eben auch ohne Paniermehl, denn das sind unnötige Kohlenhydrate!
Die Zutaten: Ei, Bergkäse, Chilli, Knoblauch, Paprika, Salz und Pfeffer!

Asia Shrimps- Lachs- Gemüse auf Glasnudeln

  1. in Kokosöl braten
    Knoblauch, Chilli, Frühlingszwiebel (fein gehackt)
    + Shrimps und Lachsfilet in Stücken
    –> wenn der Fisch gar ist, heraus nehmen und beiseite stellen
  2. Soße aufkochen
    Kokosmilch, Gemüsebrühe, Zitronengras ganz fein gehackt, Limettenblätter, Korianderwurzel, Chilli
    alles aufkochen
    Gemüse hinzugeben zB. Brokkoli, Blumenkohl, Zucchini, Paprika … kurz in der Suppe bissfest garen
  3. Fisch hinzugeben
  4. mit Limettensaft und Salz abschmecken
  5. frischen Koriander zum bestreuen (ganz nach Geschmack)
  6. Mit oder ohne Glasnudeln (oder auch Reis) sehr lecker

Herzhafte Protein Muffins für die Arbeit

1 große Süsskartoffel geraspelt
4 Frühlingszwiebeln
1-2 Chili
5-6 Eier
3 EL körniger Frischkäse
100g Kichererbsenmehl oder Maniokmehl
50g Parmesan
Sonnenblumenkerne
Salz und Pfeffer

Backofen auf 180°C
Alles bis auf Sonnenblumenkerne und die Hälfte des Parmesan mischen. Die Masse in Muffinformen füllen und mit Kernen und Parmesan bestreuen.
Auf unterer Schiene ca. 45 Minuten backen. Fertig!

Abendessen

Meist ist es ja so, dass so viel am Abend gekocht wird, dass es für ein Mittagessen am nächsten Tag reicht. (Manchmal sind die Augen und der Mund aber größer und es wird zuviel am Abend aufgegessen :-D)

Als Inspiration, dachte ich aber auch, dass es schöner ist hier mehrere Gerichte vorzustellen.

„Hatte ich schon erwähnt, dass Frauen und Männer völlig unterschiedlich ticken beim Essen? Für uns Frauen isst das Auge doch mehr mit und es finden sich grüne Blätter oder sonstiges Dekoratives auf dem Essen. Hier gibt es oft ein braunes Gemisch mit etwas buntem Gemüse … Hier zählt eher die Menge, der Eiweißgehalt und … naja, ich sagte ja schon… die MENGE!!!“

Rührei mit Brotzeitbrett (ohne Brot)

Rührei mit Champignons und Frühlingszwiebeln (natürlich aus Super Bio Eiern von den eigenen Hühnern)
Ein buntes Brett … Paprika, Radieschen, Gurke (weil ohne Vitamine kann das Eiweiß nicht verarbeitet werden)
Mit Bergkäse und Bio- Rinderbeißern (aus der Nachbar Bio-Metzgerei Simseer-Weidefleisch)

Hähnchen Schnitzel

Diese sind ganz klassisch paniert, aber es gab auch schon die Variante mit Kokosraspeln statt Paniermehl, was Ihm auch geschmeckt hat.
(Am besten hier die Schnitzel in Kokosöl ausbraten!)
Dazu gedämpften Brokkoli und Süsskartoffel (mit dem Gewürz von Herbaria: Gaumenschmauß)

Spicy Quinoa Salat

Quinoa in Gemüsebrühe und scharfem Curry kochen.
Danach abkühlen lassen.
Karotte, Zucchini und rote Beete raspeln
Paprika fein schneiden
Schwarzaugenbohnen (hier aus dem Glas ohne Zucker oder Zusätze)
etwas Honigmelone, Fetakäse und ein wenig frische gehackte Minze runden das ganze ab.
Dieser würzige Rohkostsalat ist am nächsten Tag noch besser 🙂 also auch super zum mitnehmen

So sieht das Essen auf der anderen Seite des Tisches aus! Deutlich anders wie bei mir und doch essen und kochen wir gerne zusammen.

Gesunde Grüße
Francisco & Landi

MÄNNERSACHE 2: Sport ist Mord, Bierbäuche & Männerballett

Ein Mann ohne Bauch ist (k)ein Mann

Männer ohne Bauchfett sind gesünder, fittter und statistisch weniger gefährdet an einem Herzinfarkt zu sterben.
Warum also tragen viele Männer mit Stolz ihren „Ranzen“ vor sich her?

Der pralle Bauch ist eine Mischung aus
Fett, Wasser und Schlacken (abgelagerter Müll). So füllen sich die „Mülldeponien“ immer weiter, durch falsche ungesunde Ernährung, wenig Bewegung und kaum entgiftende Maßnahmen. Dabei verschlechtert sich der Gesundheitszustand des Mannes Jahr für Jahr und das Risiko steigt.

Check
Finde hier heraus welche Hauptverursacher es in deinem Alltag gibt:

  • täglich oder jeden 2. Tag min. ein Bier
  • weniger wie 1,5 Liter Wasser pro Tag
  • 2 mal oder öfter Süßigkeiten, Kuchen oder Ähnliches pro Woche
  • min. 2 mal pro Woche alkoholische Getränke
  • min. 2 mal pro Woche Fleisch, Geflügel oder Wurst
  • täglich mehr als 1 Tasse Café
  • Täglich Milchprodukte, wie käse, Joghurt, Quark usw
  • verzichtest du lieber auf das Gemüse und isst mehr Nudeln, Kartoffeln, Reis oder Brot?
  • wenn Sport, dann aber richtig. Vollgas beim Laufen, Radl, Tennis oder sonstigem

 

Männerballett

urs
Urz Zumstein – bodybuilding Meister Ernährt sich basisch mit P. Jentschura

Allgemein sind Männer nicht gerade berühmt für ihre Beweglichkeit und dies ist nicht nur Hormonbedingt, sondern hauptsächlich ein Ablagerungsproblem sowie die Abneigung sich zu Dehnen. Die nicht ausscheidbaren Gifte und Stoffwechselabfälle lagern sich gerne auch an den Sehnen, Bändern sowie in den Gelenkkapseln ein. Diese Ablagerungen sind ähnlich wie kleine Kristalle und sind somit „Sand im Getriebe“ und machen die Strukturen brüchig, unflexibel und hart.
Durch konsequentes Flexibilitätstraining (Dehnen und Mobilisation) kann dieser Prozess aufgehalten und auch verbessert werden, jedoch mit den Jahren steigt meist (wenn MANN nichts dagegen unternimmt) der Säure und Schlackepegel immer weiter an.
Meniskusschaden, Sehnenverletzungen oder andere Gelenksbeschwerden sind vorprogrammiert.

Geht MANN bewusster mit seinem Körper um und pflegt die Strukturen durch gesunde basenbildende Ernährung und basische Anwendungen (Z.B ein Fußbad) so werden die Gelenke wieder geschmeidiger und freier.

 

Sport bis zum umfallen
Sport ist Mord, trifft auf so manchem Tennisplatz, beim Marathonlauf oder sonstigen sportlichen Highlights zu, denn die säurelastige Ernährung gepaart mit Bewegungsmangel werden am Abend, nach dem stressigen Job, mit einer intensiven Sporteinheit ausgeglichen. Aber ein Ausgleich ist das für den Körper in keiner Weise!!! Ganz im Gegenteil, der intensive überehrgeizige Sport erzeugt noch weitere Säuren.
Sind alle Puffer (Mineralstoffdepots in Haaren, Knochen, Gefäßwänden usw. …) verbraucht und der Säurepegel steigt in Muskeln und Geweben weiter an. So auch im Herzmuskel. Sinkt hier der PH Wert drastisch, so kann das Herz keine Leistung mehr erbringen und setzt aus. Im Falle das Herzanfalls auch evtl. endgültig, als plötzlicher Herztod bekannt.

Bist du übersäuert? Mach den Test Säuretest

 

Der Auftrag an den MANN:

  • gezieltes und bewusstes Training mit Kraft-, Ausdauer-und Flexibilitätsförderung
  • basenbildende Ernährung
  • basische Anwendungen um den Körper von Giftstoffen und Schlacken zu befreien

Du willst es richtig machen? Effektiv und gezielt angehen? Dann melde Dich bei mir und ich erstelle einen individuellen Ernährungsplan für Männer. Einfach und leicht umzusetzen, aber mit schnellem Erfolg.

 

portrait

BE IN BALANCE  🙂

Landi Wilke