13 Effekte der Kälte

Wir sind faule Warmduscher! 😅

Ja, so ist es, denn wir drehen die Heizung im Winter auf 20°C, damit wir es Daheim gemütlich warm haben, schalten die Sitzheizung im Auto ein und drehen die Klima auf 20°C, ziehen uns für jeden kleinsten Weg im Winter dick an und leben bei bei immer gleichen gemütlichen Temperaturen. Es ist angenehm und wir meiden das UNBEQUEME! 
Wir haben uns daran gewöhnt und werden überall weiter „verwöhnt“! 

Doch genau die Kälte können wir nutzen, anstatt uns immer vor ihr zu schützen!

Wie profitiert unser Körper von der Kälte?

Hier mal ein paar echte Fakten FÜR Deine kalte Dusche oder Bad:

  • Stärkung des Immunsystems

Kälte ist das Fitnesstraining fürs Abwehrsystem, es verbessert die Immunreaktion und der Körper kann schneller und effektiver Krankheitserreger abwehren.

  • Herz- Kreislauf- Prävention 

Zuerst ziehen sich die Gefäße zusammen, der Körper stoppt den Blutfluss zur Peripherie und versorgt hauptsächlich die wichtigen Organe, wie Herz und Hirn. Durch Training & Atemtechnik kann man die Termoregulation den Körpers lernen zu steuern und erfährt nach dem ersten Schmerz durch die Kälte wieder Wärme aufkommen. (Mit regelmäßigem Training) 
Was aber immer nach der Anwendung geschieht, ist das erweitern der Blutgefäße und eine verbesserte Versorgung … immer weiter in die kleinsten Gefäße! 
Eine bessere Versorgung bedeutet auch bessere Organleistung und mehr Energie!
Zudem kommt, dass Adiponektin vermehrt ausgeschüttet wird. Dieses Hormon wirkt heilend auf das Heiz-Kreislauf-System, entspannt die Blutgefäße und verringert Entzündungen.
{Bei einem Herzinfarkt werden große Mengen Adiponektin ausgeschüttet, was zeigt, dass der Körper in dieser Lage versucht die Schädigungen schnellst möglich zu heilen. Also warum nicht selbst diesen Prozess ankurbeln und das System schützen/ heilen?}

  • Blutdruck Regulation

Durch dieses Training der Blutgefäße und unseres Herz-Kreislauf-Systems, werden die Gefäßmuskeln stärker, es kommt zu einem verbessertem „Hausputz“ innerhalb der Gefäße (Arteriosklerose Prävention) und Regulierung der Stresshormone, was alles Auswirkungen auf den Blutdruck hat. Somit kann Kälte sehr positiv auf erhöhten Blutdruck wirken, bis hin zum absetzen der Medikamente! (Immer in Absprache mit dem Arzt)

  • Der Energiekick

Ob kalte Dusche oder Bad, hier werden Energiereserven mobilisiert und durch die Anregung der Durchblutung wird jede Zelle mit frischen Nährstoffen durchflutet… so auch das Gehirn.
Du gewinnst durch diese Anwendung sofort neue Energie, Wärme und Wachheit!

  • reduziert Entzündungen

Durch den aktuellen Lebenswandel bestehen in unserem Körper ständig geringe Entzündungen, welche unbemerkt ein perfekter Nährboden für Krankheiten darstellen.
Durch regelmäßige Kälteanwendungen können auch größere chronische Entzündungen reduziert werden. Zb. auch Rheumatische Erkrankungen können deutlich verbessert werden.

  • fördert die Regeneration

Wer Sport treibt, will auch schnell wieder fit sein und den Körper generell damit stärken. Doch der normale Prozess im Körper nach dem intensivem Training ist: Mikro Schädigungen, die Repariert werden müssen; Laktat welches abgebaut werden muss; Aufbau und stärkung der Strukturen nach einer Ruhezeit = dies wird auch als Superkompensation bezeichnet. Wir gehen besser und stärker hervor! 
Diese Prozesse kann man durch Kälte beschleunigen! Zu Beginn verengen sich die Gefäße, dann setzt die verstärkte Durchblutung ein, was den Abtransport beschleunigt, die Nährstoffversorgung verbessert und die Heilung beschleunigt.

  • fördert den Muskelaufbau/ -Wachstum

Nicht nur unserer Skelettmuskeln können besser wachsen, sondern auch der wichtigste Muskel im Körper: Das Herz! 
Aber eben interessant für die Kraftsportler ist das Wissen, dass durch die Kälte ein Botenstoff vermehrt ausgeschüttet wird, der stärkere und größere Muskeln ausbilden lässt. Zudem wird die Dichte der Mitochondrien verbessert, was mehr Energie und Leistungskraft bedeutet.

  • steigert die Autophagie

Das ist der Recycling-Prozess der Zellen welcher und schützt vor Entartung der Zellen und uns  jung und fit hält. Durch eine Verminderung der mTOR-Aktivität (steuert das Zellwachstum.. auch schlechter Zellen oder ungebremstes Wachstum) werden so defekte Zellen aussortiert und repariert.

  • verbessert die Insulinsensivität

Dies beschreibt die Reaktion auf eine Mahlzeit und Menschen die sehr sensitiv sind, brauchen weniger Insulin um den Blutzuckerspiegel zu senken/ zu regulieren als andere die weniger sensitiv sind. 

Ist die Insulinsensivität besser, sinkt der Blutzuckerspiegel bzw. kann dieser leichter konstant gehalten werden und wir schützen den Körper vor Diabetes, Übergewicht und dem allumschreibenden metabolischen Syndroms.

Und noch ein paar sehr gute Gründe:

  • wirkt Stimmungsaufhellend
  • stärkt die Schilddrüse und die Wirkung der Schilddrüsenhormone
  • verbessert die Schlafqualität & Melatoninausschüttung

Der BONUS für die Figur!

Neben der Gesundheit hat die KÄLTE auch ein paar sehr positive Eigenschaften für unsere schlanke Linie! Spätestens jetzt solltest Du Lust und Motivation bekommen sofort unter die KALTE Dusche zu springen. 

  • Mut & Willenskraft

Schon allein die Tatsache, dass man nicht nur mal die Beine ein wenig kalt abduscht, sonder tatsächlich für 1, 2 oder 4 Minuten unter oder in kaltem Wasser verbringt macht schon einen großen Schritt nach vorne. 
Diese Überwindung (gerade im Winter, wenn das Wasser wirklich kalt ist) stärkt Deine Willenskraft, denn wenn Du es das erste Mal geschafft hast, bist Du schon stolz… machst Du es wieder und wieder, wird es nicht nur leichter, sondern Du stärkst Deinen Willen, für Dich Gutes zu tun, Dich Herausforderungen zu stellen und zeigst Dir, dass Du den Mut und die Kraft hast über Deinen Schatten zu springen!
Wenn Du das bei der kalten Dusche schaffst, bist DU auch in anderen Bereichen dazu in der Lage und bereit für Neues! 

  • Straffe Haut

Die oben beschriebenen Vorteile für die Durchblutung machen sich natürlich auch bemerkbar an unsere Haut. Bessere Versorgung bedeutet, bessere Entsorgung alter Zellen und Mülls sowie mehr Nährstoffe und Pflege von Innen. 
Also betreiben wir auch noch Anti-Aging mit dieser coolen Massnahme! 

  • Umwandlung des „faulen“ Fettgewebes

Im Körper gibt es 2 Arten von Fett: weißes Fett und braunes Fett. 
Weißes Fett ist das „faule“ Speicherfett und nicht Stoffwechselaktiv. Es ist eine Energiereserve, dient unter der Haut als Isolierung und schützt die Organe.
(Notwendig, aber nicht in dem Maß, wie man es häufig im Sommer zu sehen bekommt)
Das braune Fett ist dagegen aktiv am Wärmehaushalt beteiligt und verbrennt sogar Fett, denn hier sind sogar Mitochondrien enthalten. 
Was macht nun die KÄLTE?
Ob Dusche oder Bad, sorgt sie dafür, dass weißes und braunes Fett umgewandelt wird und wir generell vermehrt braunes Fett haben, damit dem Körper bei den regelmäßigen Kälteanwendungen auch sofort die nötige Energie für die Temperaturregelung zur Verfügung steht. 
Somit hilft die Kälte und das aktivieren des braunen Fettes, das weiße Fett zu reduzieren und der Energieumsatz zu steigern.

Und? Wann startest Du mit der ersten Dusche, wo Du einfach am Ende auf KALT drehst?

Oder duscht bzw. badest Du schon kalt?

Ich gehe nach dem Sport regelmäßig in den Bach nebenan … besonders im Winter!

Schreib mir ein Kommentar, was Du denkst? Wie wirst Du diese Info umsetzten?
…. denn Wissen ist ja nett, aber TUN ist besser!

Landi