10 Ideen sofort schlanker zu leben

Wo soll ich nur anfangen??? Das ist die große Frage und doch ist es so einfach, denn meist kennst DU dich ja selbst am besten. Du kennst Deine schlimmsten „Figurkiller“ und Sünden. Am einfachsten wäre es doch, diese einfach sofort weg zu lassen! Oder???
Welche 3 Sachen fallen dir direkt ein, die sich ungünstig auf deine Figur auswirken? 

Die meisten haben sofort 3 Handlungen im Kopf, doch gleichzeitig auch das Unbehagen, dass es Zeit ist diese geliebten Angewohnheiten nun zu streichen!!! Einige sagen auch ganz klar:
„Darauf werde ich nicht verzichten!“
(Nun, über manches kann man reden, aber viele Handlungen oder Essgewohnheiten sind so einschneidend, dass ich dann sagen muss: „So kann ich Dir nicht helfen!“

Ohne Veränderung der Gewohnheiten, wird sich auch körperlich nichts verändern!

Höre hier den Beitrag ganz einfach als Podcast:

Wir wollen schlank handeln, hier 10 Ideen:

1.

Beschließe heute sofort mindestens 3 von den Ideen hier umzusetzen… jetzt mal ganz ohne zu wissen, was sich unter den nächsten 9 verbirgt.
Willst DU es? Dann TU es! Es zählen die Handlungen, die auf unsere Worte folgen.
Zeige, täglich dass Du auf dein Ziel hin steuern willst … und dabei ist auch der Weg etwas schönes und nicht nur das Ergebnis.

Das, musste ich auch immer wieder lernen. Ich wollte nur das Endergebnis und habe den Weg dort hin teilweise gehasst… Dann ist es echt hart und macht keinen Spaß…
Endecke den Spaß und die Freude bei den neuen Handlungen, was alles auf dem Weg zum ziel passiert und jeder Schritt ist ein Gewinn… nicht nur das große Ende!

2. reduzieren

Wann hattest Du das letzte Mal richtig hunger? Kennst DU dieses Gefühl von echter leere im Magen, morgens aufstehen und richtig Hunger haben??? Schon lange her? Oder wenn dann eher selten???
Dann ist es an der Zeit zu reduzieren! zB einfach FDH … friss die hälfte (von der Portion, von den Mahlzeiten am Tag.. einfach generell nur halbieren) außer das Wasser, da kann man bei vielen eher verdoppeln

Timing ändern
setze Intervallfasten um.. dazu gibt es die Folge 4 zum Thema Timing
Mach längere Pausen zwischen den Mahlzeiten und vor allem abends nach dem Abendessen gibt es nichts mehr… keine Snacks vor dem Fernseher oder ähnliches

3. Bewegung

Falls Du noch gar nicht Aktiv bist, dann komm in die Gänge. Egal ob es Spazieren gehen ist, tanzen gehen oder ein paar Fitnessübungen! Ganz gleich… klar gibt es da deutliche Unterschiede in Effektivität und Gesundheit, aber wichtig ist, erstmal den hintern vom Sofa zu heben und etwas zu tun.
Im 2. Schritt darf es auch gern ein bestimmter Sport sein, Sportverein, Fitnessstudio oder notfalls auch die App… achte nur darauf, dass unter reiner online Anleitung und niemals Kontrolle durch jemanden von Außen besteht und die Gefahr höher ist, dass du Dir eher Schaden zufügst auf lange Sicht.
Natürlich ist es auch wesentlich effektiver Zb. mit einem Personal Trainier zu trainieren, denn die Übungen sind passend für Dein Level ausgewählt und werden überwacht. Doch auch im qualitativ hochwertigem Fitnessstudio bist Du meistens gut beraten.
Behalte im Kopf, dass es wichtig ist überhaupt in Bewegung zu kommen und mal zu schwitzen  …sich heraus zu fordern auf körperlicher Ebene!!!

4. Wasser trinken

Ersetze alle anderen Getränke einfach mal durch Wasser … statt Cafe, Softdrinks und Co
Das muss auch nicht langweilig sein. Du kannst Minze, Ingwer oder auch mal eine Zitronenscheibe hinein geben… Aber wichtig für uns Menschen ist eine stetige Quelle an frischen kalten Wasser zu bekommen …
Du würdest in die Waschmaschine ja auch keine Cola einfüllen und erwarten, dass die Wasche sauber ist??? Jede Zelle braucht Wasser und wer was loswerden will, muss sich am besten auch innerlich waschen!!!

5. mehr Fett

Fett ist nicht böse, zumindest nicht jedes Fett. Gesunde Fett wie Kokosöl, hochwertiges olivenöl, Nüsse, Avocados, Fisch  bieten eine gesunde Palette an Fett und das stärkt unsere Nerven und Zellen. Wir brauchen gesunde Fette um wirklich leistungsfähig zu sein!!! Vor allem eben unser GEhirn! Und mit gesundem klaren Hirn, treffen wir in Zukunft auch bessere, gesündere und schlanker Entscheidungen… und sind nicht so vernebelt von den ganzen Darmverklebenden Weißmehlprodukten oder Heißhunger auslösenden Zuckern…
Also mehr gesunde Fette und weniger weißmehl, Nudeln, Brot, Reis, Kartoffeln… und co.. einfach weniger … ich rede nicht von ganz weg (erstmal)

6. Zucker weg

Damit wären wir auch direkt beim Zucker angekommen. Bei Süß, kennen viele keine Grenze… da geht immer mehr als man denkt und als dem Körper gut tut… aber die Leute essen es trotzdem …. oft täglich und vielfach sogar unbewusst, denn in vielen Fertigprodukten, Joghurt, Soßen, Wurst und anderen „Lebensmittel“ ist Zucker verarbeitet.
Ein erster Schritt ist, den offensichtlichen Zucker weg zu lassen: Süßigkeiten, Kekse, Kuchen, Zucker im kaffe…. einfach alles wo wir direkt sehen, das ist süß und zuckerhaltig. (Obst zählt natürlich nicht dazu)

7. alkohol weg

Der zweite sehr effektive Bereich, was auch den Zucker betrifft, ist der Alkohol. Wenn das bei dir Thema ist … es gerne mal am Abend ein Bier oder Wein gibt …. oder doch mal 2 – 3… dann ist dies eine tolle Option schlanker zu leben, denn Alkohol hat eine Menge Kalorien und ist definitiv nicht gut für unseren Körper. Wir sorgen für echten Giftstoff & schwere Last für die Leber und der Säure-Basen- Haushalt wird mehr und mehr belastet. (Zusätzlich zu den sonstigen Überlastungen durch die Ernährung und Lebensweise.)
Also weg mit dem „Stoff“ und mehr Wasser trinken. Abends lieber mal einen Tee und ein Buch (oder denke schlank Podcast) statt Bier oder Wein vor dem Fernseher.

8. Kalorien verbrennen im Schlaf 

Wer sportlich aktiv ist hat definitiv Vorteile beim Energie verbrennen und Kalorien verschleudern, denn Muskeln verbrauchen, auch wenn sie gerade nicht aktiv sind, Kalorien. ABER dafür ist auch wichtig, das wir regelmäßig etwas tun … und am besten eben nicht joggen, walken oder radfahren und andere Ausdauertätigkeiten, SONDER aktiv und effektiv die Kraft trainieren.
Du musst nicht zur nächsten Miss Fitness oder zum Hulk werden, aber eine höhere Muskeldichte sorgt für mehr Kalorienverbrauch und auch für straffere Körper- Formen… also ein Doppelgewinn.
Fitnessstudio oder Übung mit dem eigenen Körpergewicht… was es auch sein mag und für Deine Voraussetzungen, Wissen und Körperbefinden am besten ist.. (hier fragt man auch am besten jemanden der sich damit auskennt, wie qualifizierte Trainer und nicht den Bekannten von einer Freundin, der da mal so Übung gemacht hat.) 

Dein Körper verdient, dass Du dich mit qualitativ hochwertigen Informationen, Übungen und natürlich auch Lebensmitteln versorgst.

9. Stress runter fahren

Im Punkt 9 stecken eigentlich 2 in Einem, nämlich 1. den Stresspegel runter zu fahren, durch: Zeit für Dich; klare Prioritäten; Atemübungen; Meditation; organisierter durch den Tag gehen; sich weniger über andere oder sich selbst ärgern … und und und …
Stress verbraucht ungemein viele Mineralstoffe und baut so unsere Depots immer mehr ab. Daher ist es enorm wichtig für unseren Körper, der versucht mit dem Stress klar zu kommen, ausreichend Mineralstoffe zu bieten und für unsere schlanke Linie, um die alte „Sünden“ los zu werden.

Einfach erklärt, funktioniert das in einer Kettenreaktion:
1. Ich stelle die Zufuhr von ungesundem ab, wie Zucker, Alkohol und zu viel Weißmehl
2. Es kommen mehr Wasser zum spülen und gesundes Gemüse rein.
Das lässt dem Körper endlich die Möglichkeit auch alten Ballast loszuwerden.
Dieser ist z.B. in Wasser und Fett geparkt am Oberschenkel, Bauch und sonst unliebsamen Stellen
Für diese wieder reaktivierten Giftstoffe und Altlasten braucht es jede Menge an Mineralstoffen um den Müll auszuscheiden.
3. Also rein mit dem grünen Blattgemüse, Gemüse in allen Farben und Varianten … jeder naturbelassene Superfood … also der die ganze Pflanze enthält oder eben die ganze Pflanze die in Pulverform kommt ist willkommen…. (Vergiss die billigen Mineralstoff-Braustabletten … da ist nur Chemie und Zucker enthalten, aber nicht das was Dein Körper wirklich braucht.)

10. ab in die Badewanne

Baden fährt ja auch den Körper runter, trägt zur Entspannung bei und vor allem kann man über die Haut Giftstoffe und angestaute Schlacke ausscheiden.
Dies ist also der letzte Schritt um den alten Müll loszuwerden!

Einfach 3 Esslöffel Salz (hochwertiges Steinsalz oder Meersalz) auf eine Badewanne (nicht mehr)  und dann so lange wie möglich und so oft wie Du kannst hinein.
Probier es einfach aus… es wirkt!

Schnell, einfach und sofort zum umsetzen!!!
Leg los und lebe schlank!

Mehr schlanke Ideen gibt’s immer in meinem Podcast zu hören:
DENKE SCHLANK

Und strategische und erfolgreiche Umsetzung mit mir gemeinsam, kannst Du im FIGUR UPDATE erleben. 5 Monate geht es nur um Dich und Deine Topform.
Hier kannst Du mehr erfahren über das erfolgreiche Konzept!
PS: Es ist überall möglich, egal wo Du wohnst.

Bis bald und einen erfolgreichen, gesunden und schlanken Tag

Landi


Meine 6 Rituale am Morgen

Wie ich in den Tag starte, ist entscheidend dafür wie mein Tag wird.
Für mich kommt es nicht in Frage, zäh, unausgeschlafen und mit vernebeltem Kopf aufzuwachen.

Ich wache Morgens vor meinem Wecker auf, strecke mich wie eine Katze, mache die Augen auf und freue mich auf den Tag.

Ich entscheide, wie ausgeschlafen und wirklich regeneriert ich aufstehe und wie fit mein Körper ist. Ja, das kann man steuern. 🙂

Nun zeige ich Dir meine 6 Rituale die mich positiv und energiegeladen in den Tag starten lassen:

Ritual Nr 1

Ölziehen und kalte Dusche
Die Mundschleimhaut ist auch ein Teil des Körpers der Ausscheiden kann (und auch will). Dies ist der evtl. fade Geschmack am Morgen im Mund, wo Giftstoffe und Säuren über Nacht einen Weg nach draußen suchen. Ich möchte meinen Körper möglich auf vielfältige Weise in dieser Entgiftung auf allen Wegen unterstützen und so kommt ein Teelöffel Zahnöl in den Mund. Einfach für ein paar Minuten (gerne auch 15 Min.) hin und her ziehen im Mund und dann ausspucken… raus mit dem Müll.
(Der Vorteil beim Zahnöl ist, dass es frisch nach Minze schmeckt)
Während ich das Öl hin und her schubse, folgt die kalte Gesichtswäsche und kalte Dusche/ Wäsche … jaaaaa gaaaaaanz kalt!!!!
Das ist der frische Kick für die Haut und den Stoffwechsel. Bei eine kalten Dusche mit intensiven Atemzügen kommt es zu einem aufsaugen mit Sauerstoff. Das macht einen super fit und wach!

Ritual Nr 2

Wasser trinken. Ein Glas frisch gefiltertes Leitungswasser (Acala Quell, kann ich nur empfehlen) re-hydriert den Körper nach der Nacht und gibt ihm direkt Energie und ein frisches Gefühl.

Ritual Nr 3

Müsli oder Porridge
Am liebsten starte ich den Tag mit einem warmen Morgenstund Brei. Dies ist eine Art Porridge, aus Hirse, Buchweizen, Samen und etwas Trockenobst. Ergänzt mit Gewürzen und frischem Obst ist es sehr kreativ und vielseitig. Mich macht dieses Frühstück für 4-5 Stunden super satt und ich bin voller Energie um auch die sportlichen Stunden in meinem Tag locker zu absolvieren.
[Ich habe seit Anfang des Jahres Intervall- Fasten praktiziert, was mir sehr gut getan hat, aber jetzt habe ich meine Nr. 2 wieder begonnen und habe mich noch nie so sehr auf mein Frühstück gefreut.]

Ritual Nr 4

Matcha Tee
Seit nun ca. 3 Jahren trinke ich morgens Matcha. Dies ist fein gemahlener Grüntee aus höchster Qualität und hat viel mehr Vorteile wie Café, denn er macht mich langanhaltend wach und klar im Kopf (ohne zittrig zu werden wie es oft bei Café passiert), er bringt volle Power Antioxidantien mit und somit stärkt Matcha die Selbstheilungskräfte.

Ritual Nr 5

Der Kopfstand gehört seit neuestem zu meiner Morgenroutine und ist wunderbar, denn man hat das Gefühl man ändert auch Geistig die Perspektive und stellt mal alles auf den Kopf. 🙂
Vorher war es schon eine Bewegungsroutine ähnlich wie ein Sonnengruß oder eine kurze Meditation… manchmal aber auch nichts körperliches, denn mein Tag besteht aus Dehnen, Muskelpflege, Training und Bewegung.

Ritual Nr 6

Klarheit und Fokus durch schreiben eines Journals mit kurzen Fragen am Morgen um den Tag positiv und voller Fokus zu starten.
3 FRAGEN
– Worauf freue ich mich heute?
– Was ist mein Fokus für den Tag? Und wie will ich dabei sein?
– Was tue ich heute konkret um meiner Vision/ Ziel näher zu kommen?

Darauf folg das tägliche neu schreiben meiner Todo Liste und die alte von gestern wandert in den Müll! Also jeden Tag ein neuer Fokus und eine neue Ausrichtung auf meinen Tag.

Klarheit ist ein Kalender …. und noch viel MEHR 🙂

Jetzt bin ich gespannt, was Du für Routinen hast oder beginnen möchtest. Egal was es ist, schreib doch einfach mal hier ein Kommentar.

Einen schönen gesunden Tag

Landi

Knäckebrot ohne Mehl

Heute verrate ich mein Lieblingsrezept für Knäckebrot 😋

Kein Mehl, weniger Kohlenhydrate, kein Zucker !!!
dafür mehr gute Fette, mehr Protein,  mehr Ballaststoffe 

Knäckebrot  Rezept

100g Sonnenblumenkerne
100g Kürbiskerne
40g Chiasamen
40g Sesam
40g Leinsamen geschrotet
6 EL Lupinenmehl
300ml Wasser

Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.
Alle Zutaten gut mischen und für 15 Minuten stehen lassen.
Auf ein Blech streichen (ca. 0,5cm dick, ich benutze ein etwas kleineres Blech, ansonsten einfach nicht ganz ausfüllen)
20 Minuten backen
–> kurz heraus nehmen und in gewünschte Stücke vorschneiden
30 Minuten backen (+- 5 Minuten, kommt auf deine Knuspre-Vorlieben an)

Abkühlen lassen und genießen 🙂

Lass es Dir schmecken

Gesunde Grüße
Landi

 

 

Energie Kuchen 💪🏼

Kuchen essen erwünscht

Was alle Kuchen und Torten gemeinsam haben, sind die Kalorien. Denn immer wenn es richtig lecker schmeckt ist viel Fett und Zucker im Spiel.

Dieser Energie Kuchen ist auch voll mit Kalorien, aber mit wertvollen. ZB Nüsse als Eiweißquelle und gute Fette für gesunde Zellen, Süsse aus Datteln und Honig ohne zu belasten, Ballaststoffe und Vitalstoffe aus Kokos und Chia die unseren Körper zu höchstformen bringen. Also eine super gute Sache, aber Achtung! Zuviel gutes kann sich auch auf die Hüften schlagen, wenn ,an die viele Energie nicht zB beim Training wieder los wird. 💪🏼

 

Zutaten: für eine kleine Springform 20cm

  • 75g Datteln ohne Stein
  • 85g Walnüsse
  • 40g Kokosraspeln
  • 30g Kokosöl
  • 2TL Zimt
  • 1TL Backkakao

Für die Creme:

  • 4 EL Chiasamen
  • 200ml Kokosmilch (eher das cremig weiße verwenden)
  • 1/2 TL Honig
  • spritzer Zitronensaft
  • Frisches Obst zum dekorieren

so gehts:

Datteln und Walnüsse in einen Mixer/ Multizerkleinerer geben und fein mixen. Dann kokosraspeln, Öl und Gewürze dazu. Gut mixen

Die Masse in die Springform füllen und am Boden glatt streichen. Für 10-15 min ins Eisfach.

Für die Creme:

Chiasamen mit Kokosmilch in eine Schüssel geben, gut verrühren und quellen lassen… wiede rühren und quellen lassen … Honig und Zitronensaft unterrühren und ca. 10-15 min quellen lassen.

nochmals durchrühren und dann auf den Boden geben. Mit Beeren und co garnieren und ab in den Kühlschrank für 1 Stunde.

Kalt genießen 😋

Lasst es euch schmecken

Landi

Alles für den Po und so


Zur Bestform gehört es eben auch seinen Allerwertesten vom Stuhl oder Sofa zu erheben und der Schwerkraft zu trotzen.

Wenn wir uns nicht regelmässig und mit Hingabe unserer Rückseite widmen, dann wird sie nach nicht allzu langer Zeit belieidigt faltig hinab hängen. Bei dem einen mehr bei anderen weniger. …

Nun sollte es unsere Liebe Rückseite es uns wert sein auch getrimmt und in Form gebracht zu werden, denn die vorherrschende allgemeine Gluteus-Demenz hat Folgen! Auf die Haltung, auf Rückenbeschwerden, auf unseren Gang und natürlich die Optik.

Also ran an den Speck 😉

In dem kleinen Video zeige ich euch wie ich aktuell meine Rückseite aufpoliere.

Man braucht nur ein starkes Gummiband (letsbands.com Superband Max in rot) und ein Longboard oder Skateboard.

Wenn du das auch probieren willst bitte beachte, dass die Übungen sauber und kontrollliert ausgeführt sind,

Ich hab immer nur eine Seite im Video, aber es müssen natürlich beide ran. Je Übung 20 Wiederholungen und am besten 2-3x das ganze wiederholen. Am Schluss wird das Dehnen nicht weggelassen!!!!

viel Spaß und ein wenig Schweiß beim mitmachen 😅


Viele Grüße

Landi

Tipp des Tages – HAUTSACHE

Trockene Winterzeit

Im Winter leiden viele unter trockener Haut an Schienbeinen, Händen, Ellenbogen oder anderen unbequemen stellen. Warum das so ist?Beautiful female legs, smooth skin after waxing

  • Die trockene Heizungsluft
  • generell sind wir meist weniger an der frischen Luft
  • sind immer warm eingepackt und oft auch in Kunststoff- Kleidung, wo die Haut schlechter atmen kann

Zudem kommt die ständige Säurebelastung (die ist meist im Winter wie im Sommer gleich) denn wir leben der eine mehr der andere weniger ungesund und Säurenüberschüssig…. Kaffee, Alkohol, Fleisch, Geflügel, Milchprodukte ….. usw… lassen täglich Säuren im Stoffwechsel entstehen.

Diese werden von den Entgiftungsorganen ausgeschieden, solang diese noch Kapazität haben. Die Haut, unser größtes Organ von allen würde gern alles geben, aber wir tun meist vieles Ihr diese Aufgabe zu erschweren.

Das Übel der Zivilisation

  • saure Körperpflege mit Cremes, Bodylotion, Shampoo und Duschgels die versetzt sind mit Alkohol, Silikonen und viel Chemie die uns ein glänzendes Haar versprechen, Pflege und einen zauberhaften Duft.
  • Deo’s die Ausscheidungen zudecken und das ganze zu einem großen Übel werden lassen
  • Kleidung mit viel „Plastik“ Anteil
  • Waschmittel, Weichspüler die in der Kleidung Giftstoffe bergen
  • Hormone die den Stoffwechsel massgeblich verändern
  • Kortison und andere Medikamente, die Ausscheidung verhindern

Die Folge ist ein Säuren- Rückstau 

Leber & Lymphsystem sind gestaut
Die Nieren arbeiten auf Hochtouren, werden aber immer mehr geschwächt
Der Darm vergiftet an dem Übermaß an Giften, Säuren und Abfall
Das Immunsystem ist geschwächt

–> Verätzung
–> Entmineralisierung
–> Verschlackung

Wenn wir Glück haben, parkt der Körper die Schlacken (mit den unschädlich gemachten Giften) in den großen Parkhäusern des Bindegewebes. Das schaut zwar nicht mehr schön aus (Fettpölsterchen und Cellulite lassen grüßen) aber er schützt damit die Lebenswichtigen Organe. Eigentlich ganz schlau!

Also was tun, wenn unsere Haut laut schreit im Winter und sagt:

Hallo Du, ich bin deine Haut und ich fange mal an zu jucken und zu schuppen, damit du ENDLICH ZUHÖRST!!!
Mir stehts bis oben hin und alle anderen im Team arbeiten wie doof, nur du lässt es dir „gut“ gehen…  Also bitte, tu uns allen einen Gefallen, damit wir wieder friedlich und glücklich zusammen Leistungsfähig sind.
Lebe gesünder, esse bewusster, trinke genügend und pflege MICH (Deine Haut) mit basischen Bädern und Bodylotion, Cremes und Co die keine Gifte, sondern nur Gutes enthalten

Hier der Plan für weiche zarte und schöne Haut

  1. basische Bäder meinebase_750g
    ob ganz in die Wanne oder nur die Füße – Hauptsache jeden Tag
    3 EL Mein Base Badesalz (P.Jentschura) auf eine normale Wanne und dann 30-60 Minuten BADEN
  2. viele natürliche Mineralstoffe (keine pack_bBrausetabletten)
    zB. Ringana balancing, P. Jentschura Wurzelkraft
    oder Hautpflege mit Antioxidantien Power Ringana antiox und Beauty & Hair Kapseln (die wirken spektakulär)
  3. Natürliche Körperpflege ohne Chemie
    zB: Ringana Körpermilch oder Strukturlipide die machen die Haut zart, geben viele gesunde Pflanzenöle an die Haut und reparieren auf natürliche Artkosmetik2

ABER ACHTUNG

Wenn du gebadet hast solltest du der Haut Luft lassen und auf keinen Fall direkt etwas (auch wenn es etwas richtig Gutes ist) drauf schmieren.
Lass ca. 10 Stunden vergehen, damit die Haut ihre Selbstheilungskräfte und Selbstfettung wieder aktivieren kann.
Das tolle!!!! Du brauchst von den etwas teureren natürlichen Hautpflegeproduken viel weniger 😉

Hör auf deine Haut und TU DIR GUTES

IMG_1735In diesem Sinne einen wunderschönen Wintertag

Landi

Body & Mind Energy

Fit und leicht in die Arbeit oder in den Tag starten, das ist ein tolles Gefühl. Stell dir vor du wachst vor deinem Wecker auf, machst die Augen auf und mit einem tiefen Atemzug stehst du einfach auf und beginnst einen wundervollen Tag.

Willst du das auch? … dann folge mir.

Energie für Körper & Geist

Du kannst nur fit und voller Energie aufwachen, wenn dein Schlaf/ deine Nacht wirklich erholsam waren, alles vom Vortag verarbeitet wurde und keine Last mit in den neuen Tag genommen wird.
Ja, das ist so doppeldeutig gemeint! Denn es geht nicht nur um das, was im Magen am Vortag gelandet ist und evtl. schwer zu verdauen ist… NEIN, es geht auch um die Sorgen, Gedanken oder einfach die Arbeit, die wir Nachts verarbeiten.

Starten wir mit dem täglichen Essen:
Was belastet den Körper? Es gibt einige Lebensmittel, die unseren Körper belasten und uns damit müde machen… manchmal ist es auch die Mischung aus allem, aber hier eine Auswahl an Dingen die zu meiden sind wenn du fit wie ein Turnschuh aus dem Bett hüpfen willst.

  • Zucker & Süßes
  • Weißes Mehl, Brot, Semmeln, Nudeln
  • zuviel tierisches (besonders am Abend) Fleisch, Geflügel, Fisch….
  • Kaffee, Softdrinks, zuviel Säfte
  • Alkohol

Statt dessen wäre pure Energie aus diesen Lebensmitteln zu holen:

  • Gemüse, Salat
  • frisches Obst
  • Kartoffeln oder Vollkornreis
  • Pilze, Hülsenfrüchte und Sprossen als Eiweißalternative
  • wenig Quark und Ei
  • SUPERFOODs

Ein kleinen spezial Tipp für einen stressigen Tag habe ich da noch für Dich

Einen natürlichen Wachmacher, der den Körper nicht belastet wie andere Chiemie- und Zuckerhaltigen Energydrinks. Eigentlich ist es eher eine Energy- Mini- Smoothie.

Ringana_CHI ist die absolute Café alternative und wirkt spektakulär. CHI enthält einen frischen Mix aus rein pflanzlichen Wirkstoffen, wie z.B. Macawurzel, Ingwer, Ginseng und Koffein. Die Leistungsfähigkeit wird gesteigert und der Kopf ist wach, fit und belebt.

CHI schmeckt frisch und fruchtig nach Ingwer, Bitterorange und Ananas. Entweder als kurzer Shot oder ins Wasser (warm oder kalt) aufgießen.

Ist mal der Kopf platt und keine Pause möglich … kommt CHI und macht dich wach.

 

Der nächste Energie Lieferant für ist WASSER
Wasser reinigt und spült jeden Tag den Körper einmal komplett von oben bis unten durch, wenn du genug trinkst! 1,5-2 Liter sollten es schon sein.

Reines klares Wasser wird leider oft vergessen. Wenn es dir auch so geht, organisiere Dich. Stell dir einen Trinkwecker oder die Wassermenge auf den Schreibtisch/ Küchentisch …. sodass du nicht dran vorbei kommst.

 

Mehr Energie für Körper & Geist im nächsten Teil 🙂

img_0330

Ich wünsche ein gute frische Zeit

Landi   🙂