3 Tage: MANN isst…

In meinem Beitrag was ich selbst esse, kam das Thema auf, was denn mein Mann zuhause so isst. Ja, wir essen zusammen, wenn es geht. Oft teils das gleiche und dann doch wieder völlig unterschiedlich.

Bein Thema Essen ticken Frauen und Männer meist einfach sehr unterschiedlich und brauchen/ vertragen auch nicht das gleiche.
Was der eine braucht und ihm gut tut, braucht die andere Seite vielleicht gar nicht oder verträgt es eben auch nicht.

Viele Paare und Familien gleichen ihr essen an, damit es praktisch ist oder weil es allen schmeckt! Allen schmeckt ist ja ganz nett, aber der bedarf der einzelnen wird oft vernachlässigt und vielfach geht es nicht allen damit gut. Kinder brauchen eine andere Ernährung wie der Mann, der täglich 10 Stunden inaktiv vor dem PC sitz. Frauen brauchen andere Nährstoffe, als ihr Kinder … und doch, können alle gemeinsam essen! Keine Panik! Das Thema Kinderernährung ist allerdings ein eigenes Kapitel.

DAS MÄNNER ESSEN

Wir sind ein sportlicher Haushalt UND zwei Menschen mit jeweils einem völlig unterschiedlichen Stoffwechsel, aber auch wir essen meist gemeinsam am Abend, ohne für jeden separat zu kochen.
Außerdem ist es uns nicht wichtig was der andere isst oder ob er/ sie gerade mitisst. Es geht um die gemeinsame Zeit.

Frühstück & MITTAG

Müsli auch am Wochenende, denn dann ist Mann satt und kann Sport machen, den Garten umgraben (das ganze Gemüse 😂) … Mann ist einfach Leistungsfähiger.

Das Müsli wird vorbereitet, jeden Abend! Und dazu unter der Woche das Mittagessen für die Arbeit.

Schoko-Porridge | #overnightoats
2 EL Haferflocken
1 EL Morgenstund (P.Jentschura)
1 EL Sonnenblumenkerne
1 TL Chiasamen
1 TL Kakaonibbs
1 TL Rohkakao
ca. 150 ml Mandelmilch
Birne & Erdbeeren

Nussporridge mit Beeren | #overnightoats
3 EL Haferflocken
1 TL Chiasamen
1 EL Sonnenblumenkerne
1 EL Kürbiskerne
gemahlene Vanille
Gojibeeren
Erdbeeren (es ist grad Erdbeerzeit im Garten)
ca. 150 ml Mandel-Kokos-Milch
–> morgens kommt noch ein dicker Löffel Joghurt drauf

Blaubeer- Porridge mit Mandeln
2 EL Haferflocken
1 EL Morgenstund
1 TL Chiasamen
1 EL Kokosraspel
1 EL Sonnenblumenkerne
Vanille gemahlen
1 Hand Blaubeeren (TK oder frisch)
ca. 150 ml Mandelmilch
Erdbeeren und Himbeeren
gebrochene Mandeln
>>> Flocken, Kerne und Blaubeeren mit der „Milch“ unter rühren erwärmen (evtl. Flüssigkeit nachgeben, wenn es zu zäh/ fest bleibt). ca. 3 Minuten – danach mit Beeren und Mandeln bestreuen.
(So siehts aus, wenn der „Müsliservice“ Frühstück macht)

Mittagessen

Wie oben zu sehen ist die Mahlzeit für die Arbeit am Abend schon bereit. Das spart nicht nur Geld, sondern erübrigt auch die Frage, wo es was gesundes und wirklich nahrhaftes zum Essen gibt? Schnell in der Mittagspause zum: Dönermann, Thai-Imbis oder gut Bayrische Restaurant… kommt auch vor, aber selbstgemacht ist einfach besser!

ER: „Was gibt es heute zu essen?“
ICH: „Salat.“
ER: „Was gibt es zu essen?“
ICH: „. . . . . 😀 . . . Ich esse Salat!“

Kommunikation zwischen Mann & Frau ist was tolles!

Bunter Salat mit Hackbällchen

Beim Salat entscheidet das Dressing!

Cesar-Salad-Dressing
1 TL Cesar- Salad Gewürz von Herbaria
1 EL Sauerrahm
2 EL geriebenen Parmesan
2 EL Olivenöl
1 TL Weißweinessig/ Apfelessig
etwas Wasser

Hackbällchen
Jeder weiß wie Hackbällchen gehen, aber es geht eben auch ohne Paniermehl, denn das sind unnötige Kohlenhydrate!
Die Zutaten: Ei, Bergkäse, Chilli, Knoblauch, Paprika, Salz und Pfeffer!

Asia Shrimps- Lachs- Gemüse auf Glasnudeln

  1. in Kokosöl braten
    Knoblauch, Chilli, Frühlingszwiebel (fein gehackt)
    + Shrimps und Lachsfilet in Stücken
    –> wenn der Fisch gar ist, heraus nehmen und beiseite stellen
  2. Soße aufkochen
    Kokosmilch, Gemüsebrühe, Zitronengras ganz fein gehackt, Limettenblätter, Korianderwurzel, Chilli
    alles aufkochen
    Gemüse hinzugeben zB. Brokkoli, Blumenkohl, Zucchini, Paprika … kurz in der Suppe bissfest garen
  3. Fisch hinzugeben
  4. mit Limettensaft und Salz abschmecken
  5. frischen Koriander zum bestreuen (ganz nach Geschmack)
  6. Mit oder ohne Glasnudeln (oder auch Reis) sehr lecker

Herzhafte Protein Muffins für die Arbeit

1 große Süsskartoffel geraspelt
4 Frühlingszwiebeln
1-2 Chili
5-6 Eier
3 EL körniger Frischkäse
100g Kichererbsenmehl oder Maniokmehl
50g Parmesan
Sonnenblumenkerne
Salz und Pfeffer

Backofen auf 180°C
Alles bis auf Sonnenblumenkerne und die Hälfte des Parmesan mischen. Die Masse in Muffinformen füllen und mit Kernen und Parmesan bestreuen.
Auf unterer Schiene ca. 45 Minuten backen. Fertig!

Abendessen

Meist ist es ja so, dass so viel am Abend gekocht wird, dass es für ein Mittagessen am nächsten Tag reicht. (Manchmal sind die Augen und der Mund aber größer und es wird zuviel am Abend aufgegessen :-D)

Als Inspiration, dachte ich aber auch, dass es schöner ist hier mehrere Gerichte vorzustellen.

„Hatte ich schon erwähnt, dass Frauen und Männer völlig unterschiedlich ticken beim Essen? Für uns Frauen isst das Auge doch mehr mit und es finden sich grüne Blätter oder sonstiges Dekoratives auf dem Essen. Hier gibt es oft ein braunes Gemisch mit etwas buntem Gemüse … Hier zählt eher die Menge, der Eiweißgehalt und … naja, ich sagte ja schon… die MENGE!!!“

Rührei mit Brotzeitbrett (ohne Brot)

Rührei mit Champignons und Frühlingszwiebeln (natürlich aus Super Bio Eiern von den eigenen Hühnern)
Ein buntes Brett … Paprika, Radieschen, Gurke (weil ohne Vitamine kann das Eiweiß nicht verarbeitet werden)
Mit Bergkäse und Bio- Rinderbeißern (aus der Nachbar Bio-Metzgerei Simseer-Weidefleisch)

Hähnchen Schnitzel

Diese sind ganz klassisch paniert, aber es gab auch schon die Variante mit Kokosraspeln statt Paniermehl, was Ihm auch geschmeckt hat.
(Am besten hier die Schnitzel in Kokosöl ausbraten!)
Dazu gedämpften Brokkoli und Süsskartoffel (mit dem Gewürz von Herbaria: Gaumenschmauß)

Spicy Quinoa Salat

Quinoa in Gemüsebrühe und scharfem Curry kochen.
Danach abkühlen lassen.
Karotte, Zucchini und rote Beete raspeln
Paprika fein schneiden
Schwarzaugenbohnen (hier aus dem Glas ohne Zucker oder Zusätze)
etwas Honigmelone, Fetakäse und ein wenig frische gehackte Minze runden das ganze ab.
Dieser würzige Rohkostsalat ist am nächsten Tag noch besser 🙂 also auch super zum mitnehmen

So sieht das Essen auf der anderen Seite des Tisches aus! Deutlich anders wie bei mir und doch essen und kochen wir gerne zusammen.

Gesunde Grüße
Francisco & Landi

Sommer Sonne = SUPERFOOD EIS

Zum Sommer und den heißen Temperaturen gehört für mich ein Eis dazu, aber nicht immer möchte ich die Varianten mit zu viel Zucker wählen. (auch wenn das mal vorkommt.)

Es gibt ja Alternativen, die sogar Deiner Gesundheit und der Figur schmeicheln.

Superfood Eiscreme 🍓🍌🥑 NICE-CREAM

Du brauchst nur einen starken Mixer oder Multizerkleinerer, damit es cremig wird… Es ist keine Eismaschine nötig.
Einfach reife Bananen einfrieren und an der Tiefkühltheke nach zuckerfreiem gefrorenem Obst Ausschau halten.

So einfach gehts:
Alle Zutaten im Mixer kurz (sonst wird’s zu warm und dann zu flüßig) mixen. Es sollte eben eine schöne Eiscreme werden.
Wieder einfrieren ist hier schwierig, da es dann sehr fest wird und sich Eiskristalle bilden. Aber so ist es auch in 3 Minuten fertig und muss dann leider sofort aufgegessen werden. 😜

💖 Pink Power

1/2 gefrorene Banane (am besten direkt in Stücken einfrieren)
150g gefrorene Himbeeren
2 EL Gojibeeren (ca. 30 Min. in Wasser einlegen, dann Wasser abgießen)
ca. 100 ml cremige Kokosmilch

💛 Golden Relax

200g gefrorene Mango (am besten eine sehr reife selbst einfrieren, denn meine waren bisher aus der TK nicht so süß und saftig.)
1 TL Kurkuma
ca. 100 ml cremige Kokosmilch

💚 Green Detox

1/2 gefrorene Banane
100g gefrorene Mango
1/2 Avocado
Saft von 1 Limette
1 TL Spirulinapulver
ca. 50 ml Kokosmilch (nur bei Bedarf)

💜 Sweet Dreams

1/2 gefrorene Banane
200g gefrorene Blaubeeren
ca. 100 ml Kokosmilch
1/2 EL Erdnussbutter (pur, ohne Zucker)

🖤 Chocolate Love

1 gefrorene Banane
1 Avocado
ca. 1 EL roh Kakaopulver (ganz nach Geschmack)
1 Prise Zimt
Kakaonibbs als Topping
(Leider habe ich grad kein Bild mehr, da es immer zu schnell aufgegessen wird 😋 )

Viel Spaß mit Deinen neuen Eiskreationen… ich freue mich über Bilder und Anregungen für weitere Sorten… ich teste auch immer weiter, aber das waren die Highlights.

Einen schönen sonnigen Tag
Landi 🤸🏼‍♀️

Lebenskraft aus Grünzeug

Chlorophyll ist Lebenskraft pur. 

Chlorophyll ist weit mehr als „nur“ der grüne Blattfarbstoff! Es ist für das menschliche Leben wie der Sauerstoff einer der wesentlichsten Basis-Energieträger für das Leben selber – von der kleinsten Zelle bis zu höchsten körperlichen und geistigen Fähigkeiten.

Der grüne Blattfarbstoff oft auch als das „Grüne Gold des Lebens“ bezeichnet =  ist Lebenspendendes gespeichertes Sonnenlicht – Lichtträger = der kraftvollste Energieträger höchster Qualität und Reinheit. Und er enthält eine Fülle an Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen in höchster Qualität und optimaler Zusammenstellung. 

All das lässt unsere Mitochondrien = die Energiekraftwerke in jeder unserer Körperzellen tatsächlich leuchten. 

Ja, je lebendiger, je mehr geben sie tatsächlich Licht-Photonen an ihre Umgebung ab. Dies konnte bereits der Forscher Alexander Popp vor vielen Jahren in seinen Messungen nachweisen und sichtbar machen.

Fazit: Je frischer das Gemüse, je natürlicher, desto mehr Licht-Strahlkraft = desto höher die Schwingung des Energie-Wertes. Und beim Menschen ist es nicht anders: Je mehr er vital und lebendig ist (auch in seiner geistigen Ausrichtung) desto mehr strahlt er. Und je mehr er sich von frischer natürlicher pflanzlicher Kost ernährt, desto vitaler ist er. 

Kleine Kinder haben noch nach der Geburt die höchste Energie. Leider wird von unserem „Energiekonto“ durch ungute Lebensgewohnheiten (die „Zivilisations-Ernährung“, Medikamente, Impfungen, die antrainierte Zuckersucht, Genussmittel, Umweltgifte etc.) mit der Zeit immer mehr abgebucht. Die Entgiftungs- und Ausscheidungsorgane werden überlastet und kommen nicht mehr nach, und die Mülldepots lagern sich im Körper immer mehr ab. Logisch, dass das mit der Zeit immer mehr Folgen und Einschränkungen für Körper und Geistiger Gesundheit zur Folge hat. 

Aufgabe des Chlorophyll:
Es ist Vitalkraft für alle Zellen, zur Energiegewinnung und optimalen Funktion und Zusammenspiel aller Gewebe – ob es sich um Muskel-, Organzellen oder Blutzellen handelt –, es ist wesentlich zum Aufbau und zur ständigen Erneuerung und Regeneration aller Zellen und Gewebe, zum Abbau und Abtransport aller verbrauchten Zellen und anfallenden Abfallprodukte, für alle Stoffwechsel- und Lebensvorgänge, für die optimale Sauerstoffversorgung, den Aufbau der Blutzellen und des Immunsystems, den Auf- und Abbau und das perfekte Zusammenspiel der Hormone und Enzyme, und vieles mehr, – und ist somit für das Leben unentbehrlich!

Chlorophyll ist das Blut der Pflanzen und gleich wie Frisches Blut und eine Frischzellenkur für den Menschen. Es hat fast die selbe molekulare Struktur.  = Chlorophyll ist  ENERGIE pur !!!

Es muss schnell verdaut werden, sonst baut es sich ab. Daher ist es (z.B. als Wildkräuter, Blattgemüse…)  unvermischt, roh, und je frischer und natürlich ungespritzt pur verzehrt am besten. – 

Es ist idealerweise ohne in Verbindung von Ölen, Fetten oder Eiweiss – am Besten und Wirkungsvollsten.

Und allgemein: So schützt das Chlorophyll der frischen grünen Pflanzen bestens vor „Freien Radikalen“ – und wirkt stark anti-oxidativ.

Vorkommen
besonders in Wildkräutern, Kräutern, frischen grünen Blattgemüsen, Speise-Algen, Salaten

Das Beste: Chlorophyll in Wildgemüse / „Unkräuter“ = Ist Heilnahrung und Basis für jegliche Zellgesundheit!
frische Löwenzahn-, Brennessel-, Bärlauch-Blätter (nicht zu verwechseln mit Maiglöckchen-Blättern, die sind giftig), Gundermann, Giersch, Spitz- und Breitwegerich, Vogelmiere, Sauerampfer…

Ein sehr hoher Anteil findet sich in Speisealgen und in: Chlorella, Spirulina, blau-grüne Alge   (als Pulver oder als Presslinge als Nahrungsergänzungsmittel, unerlässlich zur Entschlackung und zum Zellaufbau). Algen sind die „Wildkräuter der Meere“.
Und sie sind neben den Wäldern der grösste Sauerstoffproduzent in der Welt.

grüne Blattgemüse z.B: sehr gut in Grünkohl, Brokkoli 

Sprossen und Gersten-Gras, Weizen-Gras, Dinkel-Gras,  (z.B. als Pulver oder frisch gepresster Saft) – enthalten u.a. auch beste, vollständige und  hochwertigste Proteine,  + sehr viele sehr hochwertige Enzyme, Vitamine und Mineralstoffe, die für alle Zellen und Lebensvorgänge erforderlich sind. – Vitalkraft – Lebenskraft pur !

Oder gute Alternative wenn man keine Möglichkeit oder Zeit hat dies selber zu ziehen:  ist  GrasSaft-Pulver.
zB.  „Grüner Saft“  oder „Gras Saft“   zu bestellen von   www.lebenskraft.de    – oder „Grüne Lichtkraft Grassaftpulver“  zu bestellen von www.landkaufhausmayer.de

Aber auch frische junge Karotten-, Kohlrabi-, Rote Beete-Blätter enthalten mehr Vitamine und Mineralstoffe wie die Knollen. – oder Erbsen-Gras-Sprossen, 

ACHTUNG dieses Grün ist nicht zum essen:
Blätter von Nachtschattengewächsen wie z.B. Kartoffel-, Tomaten-Blätter! 

Fazit:  Das „gesunde Grünzeugs“  ist Power-Nahrung. Es ist unerlässlich bei jeder Entschlackung- und Entgiftungskur. Und für alle Menschen, die einfach vital bis ins hohe Alter ihr Leben leben und geniessen wollen.

Aber auch die Beste Nahrung kann nur mässig bewirken, wenn man nicht auch dafür sorgt den alten Müll und Ballast loszuwerden. Und sich erst ungute Dinge möglichst gar nicht mehr zuzuführen. Erst dann geschehen Wunder. Und das Gute ist, es ist nie zu spät damit anzufangen. Dein Körper und Dein wacherer Geist werden es Di danken – in jedem Alter!

MERKE: Immer wenn ein Mangel an Vitalstoffen entsteht:
→ werden die Menschen Dogmatisch, Engstirnig, Krampfhaft im Körperlichen wie im Denken,…  = Kampf…   
Doch wer kämpft da ums Überleben? – Die Wut, die Kritik und der Kampf im Aussen, aber derjenige kämpft eigentlich mit sich selber! – auf Zellebene wie im eigenen mangelnden Bewusstsein. 

Auch ein ständiger Heisshunger, bei reichlich Nahrung,- oder immer noch scheinbar Hunger obwohl gerade reich gegessen, deutet auf einen Mangel an Vitalstoffen + auf Ausleitungs- und Entschlackungsbedarf hin. – körperlich wie seelisch-emotional.

Wer dagegen trotz gesunder Ernährung noch darunter leidet, das deutet auf eine Aufnahmestörung hin. Hier spielt der persönliche Umgang mit Stress eine wesentliche Rolle. – also gehört auch Stress-Faktoren erkunden und für sich selber ändern dazu.

Und zum Schluss noch ein leckerer  TIP:   

Chlorophyll in grünen Salaten und Rohkost-Gemüse wäre am allerbesten: – kein Öl darüber! – auch keine Nüsse oder Nussfette darüber. Diese auch wenn sie gut sind, möglichst immer getrennt und zu einem anderen Zeitpunkt essen. 

Das Chlorophyll wird im Darm sehr schnell aufgenommen, und enthält so die meiste Vitalkraft.

In Verbindung mit Salatöl oder Nussfetten verbleibt es zu lange im Magen und verschliesst die Poren der grünen Lichtträger, und schmälert so dessen wunderbare Wirkung.

Eine alternative Salatsossen wäre z.B.:  

  • etwas Gemüsebrühe darüber giessen 
  • grüner Snoothie 
  • eine gemixte Avokado + den Saft von einer 1/2 ungespritzten Zitrone oder 1 Orange.

In diesem Sinne:  Lass das Licht in Deinen Zellen angehen.   

Ingrid  Wilke

Superfood – KURKUMA

Ich liebe diese Farbe und den Geschmack!

Kurkuma ist aber nicht nur Gewürz und strahlendes Gelb, sonder kann unsere Gesundheit in vielen Bereichen unterstützen.
Schau dir hier den Beitrag dazu an.

Heute gibt es ein anderes KURKUMA Rezept

Ich benutze es für „Goldene Milch“ … also für eine Pflanzenmilch (z.B. Mandel- oder Hafermilch) als heißes Getränk oder Gewürzpaste.

KURKUMA PASTE

6-7 Kurkuma Wurzeln
200 ml Wasser
>>> Schälen, klein schneiden und langsam zum kochen bringen. Nach ca. 2 Minuten pürieren und weiter köcheln lassen. So lange bis es eindickt.
(Für den Fall, dass es noch zu flüssig bleibt: Etwas Kurkuma Pulver hinzu geben)
3 EL Olivenöl einrühren
Danach etwas abkühlen lassen.

Folgenden Zutaten hinzu geben:
1 TL frisch gemahlenen Pfeffer
1 TL Honig
1/2 TL Zimt
1 TL geriebenen Ingwer (ganz nach 
Geschmack)

Paste in einem geschlossenen Glas im Kühlschrank aufbewahren (ca. 14 Tage haltbar)

 

3 Tage – Was esse ich?

Was kommt bei mir so auf den Tisch?  Ich zeige es Dir!

Meine Einkaufsliste für 3 Tage:
(Die Liste ist jetzt nur mein Essen, nicht die meines Mannes… da schauts etwas Fleischlastiger aus 🙂 aber auch dort würdest Du keine Kohlenhydrate finden.)

Aktuell gibt es kein Frühstück – denn ich praktiziere weiterhin Kurzzeit-fasten (s.u.)

EINKAUFSLISTE

Rucola & grüner Salat (der wächst grad bei mir im Beet, aber ich schreib es mal auf)
Karotten mit Grün
Birnen
Äpfel​
Süßkartoffeln
Rotkohl
Radieschen
​​​​​​​​​​Avocado
Ananas
grüne Bohnen
kleine Gurke
Paprika gelb/ rot
Frühlingszwiebeln
Kichererbsen-Spirelli
Walnüsse
Sauerrahm 
Fetakäse
Ziegenfrischkäse
Kichererbsen (Dose immer ohne Zucker!!!)
Linsen
Eier – die stehen mal symbolisch auf der Liste, aber seit wir Hühner haben, brauche ich keine mehr einkaufen)

| Was ich dazu brauche, aber immer bei mir in der Küche ist |

Gojibeeren
Chiasamen
Kakaobohnen
Zwiebeln
Kokosmilch (ohne Zusätze)
Sprossenmix zum selber ziehen + Sprossenglas
Knäckebrot selbstgemacht​​​​​​​​​​​​​​​​​​​
Herbaria Gewürze: Good old mild Curry, Wilde Hilde und Cesar Salatdressing, Gaumenschmaus, Tajine Marrakesch
Gemüsebrühepaste „Home made“ (Rezept folgt auf meinem Blog)
Olivenöl
Kokosöl
Balsamico Essig/ Apfelessig
​​​

Tee statt Café

mein Tag startet immer mit Tee. Matchatee oder Matetee
Beides macht fit, wach und klar für den Tag.

Matcha ist feines Grünteepulver und wird auch grünes Gold genannt, da er mit einer Vielzahl von positiven gesunden Eigenschaften punktet… zB mit dem höchsten Orac-Wert… Der Wert der Antioxidativen-Wirkung!

Mate-Tee macht mich auch super fit und wach… aber hilf auch durch seinen herben geschmack, keinen Heißhunger zu bekommen, was zwischendurch ganz nützlich ist.
Mate vor dem Frühsport ist ein Highlight 🙂

ESSEN TAG 1 

11 Uhr
Grünzeug Smoothie mit Birne und Chia
Rucola, grüner Salat, Karottengrün, Birne, TL Chiasamen und Wasser mixen (hier war noch Spirulina Pulver und Brunnenkresse aus dem Garten drin 🙂
Jegliches frisches Grün ist willkommen

14 Uhr
Karotte-Apfel Salat mit Walnüssen
Mein Klassiker für ein schnelles frisches Mittagessen.
2 Karotten reiben, 1 Apfel reiben, etwas Olivenöl drüber und dazu ein paar Nüsse essen.  So einfach 🙂
Im Anschluss gab es noch einen Ayurvedischen Gewürzkaffe mit einem Schuss Sahne von der lieben Eva –>  Ayurveda soulfood

19 Uhr
Rotkohl mit Süßkartoffelpüree und gefüllter Avocado
1 Zwiebel fein schneiden, Rotkohl und 1 Apfel schneiden
Im Dampfgarer die Zwiebeln in Öl leicht anbraten, mit etwas Essig ablöschen und 1 Becher Gemüsebrühe hinzu geben
Rotkohl, Apfel und Lorbeerblätter dazu und verschliessen
Im Druck-Dampfgarer nur 5 Minuten

Süßkartoffeln in Stücke schneiden und mit 1 cm Wasser im Topf 10 Minuten garen. Gaumenschmaus hinzugeben und 1-2 EL Kokosöl, dann alles pürieren.

Avocado entkernen und mit Fetawürfeln füllen. Salz, Pfeffer und Balsamico oben drauf – fertig

ESSEN Tag 2

12 Uhr
Nudelsalat mit Ananas
Nudeln???? Ja Kichererbsennudeln

Spinelli in Salzwasser kochen und abgießen.
Frühlingszwiebel, Radieschen und Ananas schneiden
Karotte grob reiben
Kokosmilch, Olivenöl, etwas Essig und Tajik Gewürz mischen und nun alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut durchmengen. Am besten etwas ziehen lassen. Aber ich hatte dafür keine Geduld, bzw. zu großen Hunger 🙂

16 Uhr
Ein Snack vor der nächsten Sporteinheit
Knäckebrot“ mit Ziegenfrischkäse und hier gelben Pflaumenmus (war noch vorhanden, aber ich mache mir spontan auch aus TK Beeren ein Mus also zuckerfreie Marmelade)
Dazu ein paar Himbeeren.

19:30 Uhr
Grüner Salat mit Karotten und frischen Eiern aus dem Garten 🙂
Dem Salat sind ja wenig Grenzen gesetzt, aber der Geschmack kommt ja auch durch ein leckeres Dressing:
1 TL Wilde Hilde (Herbaria), 3 EL Olivenöl, 1 EL Essig, etwas Wasser und 1/2 TL Honig – alles gut verquirlen

ESSEN Tag 3

11 Uhr
Ein Superfood Snack zum Start: Gojibeeren, rohe Kakaobohnen und Walnüsse

Da kommt das Hirn in Schwung mit soviel Mineralstoffen, gesunden Fetten und Vitaminen 🙂

 

14 Uhr
Grüner Salat aus dem Garten mit Gurke und Fetakäse … auch hier ein Dressing was ich sehr mag: 1 gehäufter TL Cesar Salad (Herbaria), 2 EL Sauerrahm, 2 EL Olivenöl, ein Schuss Essig – sehr gut verrühren und drüber damit

20 Uhr
Linsencurry mit grünen Bohnen
Vorbereitung ist die beste Wahl an langen Tagen!
Linsencurry lässt sich super vorkochen und wird dann nur besser im Geschmack.
Die Bohnen im Garkörbchen dämpfen. Linsen in 1,5 fachen Menge Wasser und Gemüsebrühe kochen, 2 TL Curry (Good old mild/ Herbaria) dazu, Paprika, Chilli, Frühlingszwiebel fein schneiden und nach 5 Minuten hinzugeben. Mit Kokosmilch (0,5 fache Menge der Linsen) aufgießen und evtl. nachwürzen.
Mit Bohnen und Sprossen anrichten – LECKER

 

 

Knäckebrot ohne Mehl

Heute verrate ich mein Lieblingsrezept für Knäckebrot 😋

Kein Mehl, weniger Kohlenhydrate, kein Zucker !!!
dafür mehr gute Fette, mehr Protein,  mehr Ballaststoffe 

Knäckebrot  Rezept

100g Sonnenblumenkerne
100g Kürbiskerne
40g Chiasamen
40g Sesam
40g Leinsamen geschrotet
6 EL Lupinenmehl
300ml Wasser

Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.
Alle Zutaten gut mischen und für 15 Minuten stehen lassen.
Auf ein Blech streichen (ca. 0,5cm dick, ich benutze ein etwas kleineres Blech, ansonsten einfach nicht ganz ausfüllen)
20 Minuten backen
–> kurz heraus nehmen und in gewünschte Stücke vorschneiden
30 Minuten backen (+- 5 Minuten, kommt auf deine Knuspre-Vorlieben an)

Abkühlen lassen und genießen 🙂

Lass es Dir schmecken

Gesunde Grüße
Landi

 

 

Die Küche 🍳 Schauplatz Deiner Gesundheit


Für mich beginnt eine gesunde und bewusst Lebensweise schon im kleinsten Detail. Hast Du die Entscheidung für Dich gefällt, dass Du ab sofort oder nächste Woche … oder wenn es dann besser passt, (Du erkennst hoffentlich den Witz in dieser Aussage) dann ist der EINE erste wichtige Schritt:

Den Platz der neuen gesunden Essgewohnheiten zu bereinigen und zu optimieren!

Du kannst nur so mit Leichtigkeit gesund kochen und essen, wenn auch alle Bereiche in Deiner Küche darauf ausgerichtet sind. Was nicht da ist, kann nicht gegessen werden oder Dich verführen! Was da ist und ungesund wird dich mit Sicherheit in schwachen Momenten anspringen und verlangen es zu essen.

DIE KÜCHE

Ein Ort wo alle gerne sind, wo wir uns er-nähren & wo wir den Grundstein unserer Gesundheit legen.

Stell Dir vor, ich besuche Dich und wir gehen gemeinsam alle Bereiche im Haus/ Wohnung durch, wo es etwas Essbares oder Trinkbares gibt.

Ich schaue mit Dir in jede Schublade, jeden Schrank, ins hinterste Eck des Kühlschrankes, in die Vorratskammer/-Schrank und dahin wo die Getränke stehen. Einfach überall!!!
Was werde ich finden?
Wo ist Optimierungsbedarf?
Wo fliegen einige Dinge raus?

WAS EINE OPTIMAL GESUND AUSGERICHTETE KÜCHE BRAUCHT

Schauen wir uns als erstes Mal die Hardware an 🍳

  • Backofen, Kochfeld, Spülmaschine und Kühlschrank nehme ich als Selbstverständlich, alles andere ist Luxus oder Spielerei
  • scharfe Messer in allen Größen, denn Gemüse schneidet sich nicht von allein
  • gute Töpfe und Pfannen, dann macht es wirklich Spaß
  • Dampfgarer oder Dampfgar-Körbchen
  • Mixer, Pürierstab und Multizerkleinerer
  • Raspel/ Hobel (evtl. in der Küchenmaschine) auch ein Spiralschneider macht viel Freude
  • Gemüseschäler
  • Sprossenglas oder Sprossenschale
Es gibt die tollsten Küchengeräte, aber alles Technik und Wunderwerkzeug hilft dir nicht, wenn nicht die gesunden Zutaten da sind.


Schauen wir also in den Kühlschrank ☃️

  • Frisch & bunt sollte der Maßstab sein
  • Genug Platz für viel frisches Gemüse in allen Varianten – saisonal und reif
  • Eier, Fleisch, Geflügel und Fisch nur aus hochwertigen Metzgereien/ Bioläden
  • Milchprodukte auf Schafs- und Ziegenmilch umsatteln und wenn Joghurt oder ähnliches nur naturbelassen und die Vollfettstufe
  • Selbstgemachte Gewürzpasten in Gläsern und natürliches Antibiotikum
  • Essensreste in Glas aufbewahren und Folie/ Plastik meiden

Das Eisfach ❄️

 

  • überreife Bananen in Stücken einfrieren, denn ein spontanes Bananeneis ist super
  • Hier dürfen sich gerne auch hochwertige Fische, Meeresfrüchte, Kräuter oder naturbelassenes Gemüse finden
  • Eis, Zuckerzeug & Backwaren fliegen raus

Generell fliegen überall Industriefood, Fertiggerichte, Fertig-Soßen und Zuckerzeug raus. Auch Joghurt mit Geschmack und industriell verarbeitete Fleischprodukte wie Wurst und Käse, die viel zu viele seltsame Zutaten haben.

Die ungekühlten Vorräte – Das gehört in eine bewusst gesunde Küche:🍯

  • Tee in verschiedenen Sorten, naturbelassen ohne Aromen oder Zusätze
  • Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen und Kichererbsen
  • Nüsse, Samen und Kerne aller Art natürlich natur pur.
  • alternative Körner wie Hirse, Quinoa, Grünkern, Bulgur
  • Müsli NUR naturbelassen (also ohne Zuckerzusatz oder industriell verarbeitetes „Knusperzeugs“
  • hochwertige Kokosmilch
  • Mehlersatz wie: Kichererbsenmehl, maniokmehl oder Lupinenmehl
  • Wenn Mehl oder Reis, dann nur Vollkorn
  • minderwertige Öle durch hochwertiges Olivenöl und Kokosöl ersetzen. Auch Ghee ist eine tolle alternative zum kochen
  • Apfelessig naturtrüb und Balsamico (nimm abstand von der Basamico (Zucker) Creme
  • Vollkornknäckebrot oder rein aus Kernen gebackenes Knäcke
  • ein hochwertiger Honig
  • Saaten/ Hülsenfrüchte um Sprossen selbst anzuziehen
  • Backzutaten wie Backpulver oder Sauerteig … Vanillezucker ist nicht nötig, male einfach die Vanilleschote in einer Mühle selbst… alle Aromen und Zuckersachen fleigen raus
  • getrocknete Datteln dienen sehr gut als Süßungsmittel
  • Kartoffeln, Zwiebeln und Süßkartoffeln dürfen nicht fehlen
  • DIE GEWÜRZE: hochwertiges Salz, frischer Pfeffer, hochwertige Gewürzmischungen OHNE Zucker, Glutamat/ Hefeextrakt, Öle, gehärtete Fette, Geschmacksverstärker oder Aromen… Die Natur hat so viele Aromen zu bieten … meine Favoriten: Gewürze von Herbaria aus Fischbachau/ Miesbach.
Nudeln und Brot brauchst Du nicht.
Auch Soßenbinder, Zucker, Semmelbrösel, H-Sahne, Gewürzmischungen mit Zucker und Glutamat/ Hefeextrakt und viel zu viel schlechtem Fett

An der frisch & fruchtig Bar 🍓

 

  • saisonales & regionales reifes Obst
  • bunt gemischt
  • auch Avocados sind Obst und gehören hier dazu
  • frische Kräuter in Töpfen oder im Garten
  • frischer Ingwer, Kurkuma und Chili

Übermäßig viele Südfrüchte sind nicht nötig und Bananen sowie Trauben sind wahre Zuckerbomben, also auch hier den Verzehr einschränken.

Die Getränkekammer 🍹

  • Wasser, Wasser und noch mehr Wasser … außer Du nimmst es aus der Leitung. In diesem Fall kann ich Dir diesen Wasserfilter empfehlen. Acala Wasserfilter
  • Gemüsesäfte in kleinen Mengen
Nein, sonst nichts!
Da höre ich oft die Frage: „Und wenn mal Gäste kommen? Dann kannst Du evtl. noch etwas einkaufen ODER es gibt halt einfach nur Wasser und Tee, denn das schadet niemandem und die Leute kommen ja auch nicht der Getränke wegen, sonder um Dich zu sehen.
Nun, den teuren Weinkeller musst Du nicht zwingend auflösen, jedoch ist Alkohol nur in kleinen bewussten Mengen mit einem gesunden Lebensstil zu vereinen. Du entscheidest allerdings, ob Du immer weiter aufstockst oder immer wieder neue Kisten Bier kaufst.


Schauen wir in andere Orte wie Keller oder Speisekammer ❗️
Hier finden sich manchmal unglaubliche Schätze, die die Figur sowie die Gesundheit echt ruinieren können. Es steht weder eine Eiszeit bevor und noch braucht es Unmengen an Dosen, Soßen, Nudeln, Süßigkeiten, Tortenböden, und was sich alles da versteckt. unglaublich 🙂

Eine tolle Idee ist, diese Dinge zu spenden, wenn Du wirklich ehrlich und von herzen Schluss machen willst mit der ungesunden Lebensweise.

Meine Lieblingsecke ist bei den SUPERFOODs 🍀

  • Matchatee & Matetee
  • Gojibeeren
  • Chiasamen
  • Spirulinaalgen
  • Kakaonibbs und Kakaobohnen
  • Macapulver

Gehe nun mit offenen und ehrlichen Augen durch deine Küche und schaffe Platz in deiner Gesundheits-Basis. Vielleicht verbindest Du es mit einer Grundreinigung. Dabei findet man auch soviel, was wirklich nicht in Dein neues gesundes Leben passt. 🙂

LEBEN WIR LOS!
Gruß
Landi 🤸🏼‍♀️