0,1% Fett, NEIN DANKE

Dairy products.Die Kühltheke ist voll mit Fett reduzierten Artikeln und die Lebensmittelindustrie suggeriert uns damit auch noch ein gutes Gefühl, wenn wir auf unsere Gesundheit bzw. auf unsere „Linie“ achten. Es locken wenig Kalorien und dies bei tollem Geschmack. Die Wahrheit sieht aber ganz anders aus.

Fett wird in unserem Körper für viele verschiedene Prozesse benötigt, z.B. zum Aufbau von Zellstrukturen und Hormonen sowie zur Aufnahme lebenswichtiger Vitamine (A, D, E, K), zum Schutz und als Energiequelle. Bei einer zu geringen Zufuhr der mehrfach ungesättigten Fettsäuren kann es im Körper zu vielfältigen Störungen kommen: Wachstumsstörungen, Hautausschläge und Hautveränderung, Nierenschäden, Infektanfälligkeit, Haarausfall, gestörte Wundheilung, Störungen im Wasserhaushalt, erhöhter Blutdruck, Blutfett, Entzündungen.
Außerdem kann es bei übermäßigem Konsum von gesättigten Fettsäuren zu Lebererkrankungen und Adipositas (Fettleibigkeit) kommen.

Eine Einteilung der Fettsäuren und worin diese enthalten sind finden sie unter dem Punkt: WISSEN

Um die richtigen und wichtigen Fette wählen, dabei gilt eine Regel!!! Zu Salat oder Gemüse muss Fett gegessen werden!
Gesunde Fettsäuren stecken in:

  • kalt gepresstem Öl
  • Nüssen und Kernen
  • Avocado
  • Fisch
  • Frischmilchprodukten (z.B. Quark, Joghurt, Hüttenkäse)

Wichtig bei Milchprodukten
Den guten Lebensmitteln wird Fett entzogen, damit die Menschen weniger fett werden. Um zum Beispiel dem Joghurt wieder die gewohnte Konsistenz zu geben, wird oft Guakernmehl oder Sojabrotkernmehl zugegeben. Das macht ihn wieder fester, nachdem man Ihm das Fett entzogen hat. Wer möchte schon gern einen wässrig- leer schmeckenden Naturjoghurt essen? Meist sind unsere Geschmacksnerven schon so eingedämmt sowie speziell konditioniert auf die künstlichen Aromen, das der Erdbeerjoghurt erst dann so richtig schmackhaft ist. UND es waren ja nur Erdbeeren drin???!!!

Die bunte Welt der Lebensmittelzusatzstoffe ist ein anderes spannendes Thema 🙂

Ein schönes Wochenende für Alle

Fette – Einteilung

Fette werden grob in 3 Gruppen eingeteilt.

Fettsäurengesättigt  ungesättigt  mehrfach unges.
Fleisch, Wurst,
Käse, Milch
Avocado, Oliven
Nüsse
kaltgepresste Öle Omega 3
Backwaren, Süßes Fisch (Aal, Lachs) Nüsse
Butter
Fastfood
Geflügel (Gans) Fisch (Hering, Makrele geräuchert)
Kokosfett Erdnussöl
Rapsöl
Soja
Wallnussöl
Sojaöl, Distelöl

Die Schönheitspflege jeden Tages sollte darin bestehen, auf Nahrungsmittel mit gesättigten Fettsäuren zu verzichten und dafür mehr von den mehrfach ungesättigten Fettsäuren zuzuführen.

Fette bestehen aus verschiedenen Fettsäuren, welche durch unterschiedliche Bindungen zu ungesättigten, mehrfach ungesättigten oder starren gesättigten Fettsäuren zugeordnet werden. (Gesättigte Fettsäuren können keine Bausteine mehr aufnehmen und sind im Körper kaum zu verwerten, außer als Energielieferant. Diese Energie wird in den Fettzellen gespeichert)

Gesättigte Fettsäuren
Diese sind wenig Stoffwechselaktiv – gesättigte Fettsäuren werden schnell im Körper aufgenommen und können als schnelle Energiequelle dienen. Diese Fette sind schlecht verträglich und bewirken bei erhöhter Zufuhr Lebererkrankungen und weitere Speicherung von Fett im Körper.

Einfach ungesättigte Fettsäuren
Diesen Fettsäuren werden positive Effekte zugeschrieben Z.B. Senkung des “schlechten” LDL- Cholesterins und Arterioskleroseprophylaxe.

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren (MUF)
Diese sind essentiell (d.h. sie können nicht selbst im Körper gebildet werden und müssen über die Nahrung zugeführt werden) und werden im Körper auch bei erhöhter Zufuhr kaum als Fett gespeichert
Bei einer zu geringen Zufuhr kann es im Körper zu vielfältigen Störungen kommen:
Wachstumsstörungen, Hautauschläge und Hautveränderung, Nierenschäden, Infektanfälligkeit, Haarausfall, gestörte Wundheilung, Störungen im Wasserhaushalt, erhöhter Blutdruck, Blutfett, Entzündungen.

Achtung: Transfette
Beim erhitzen von MUF werden die „guten“ Fette durch das backen oder braten verändert. Diese Veränderung wird im Körper nicht erkannt und wie MUF in die Zellen und Zellmembran eingebaut. Zusätzlich erhöhen sie den Anteil des LDL Cholesterins im Blut und damit auch das Risiko für Herz- Kreislauf- Erkrankungen. Für das Bindegewebe bedeutet es eine Störung in der Zelle und Verhärtung der Zellmembran. (Cellulite)
Enthalten in:
Margarine
Nutella
Gebäck
Chips, Pommes (Frittiertes)
Fertiggerichten
Pizza

 

Ein Artikel zum Thema: 0,1% Fett, nein danke

Eiweiß für die Zellen

Der Körper besteht zum größten Teil aus Wasser, aber wir haben ja auch feste Bestandteile wie Knochen, Haut, Organe, Sehnen, Bänder, Muskeln …. usw. Viele verschiedene Beschaffenheiten, Formen und auch Funktionen sind im Körper vereint.

LachsfiletAll diese Bestandteile haben eine Grundlage – die Zellen – Sind diese einmal gewachsen und das Organ, der Knochen oder Muskel vollständig ausgebildet, erneuern sich die Zellen ständig. Jeden Tag und jede Stunde!
Die Zellen brauchen viele Nährstoffe um sich zu erneuern und aus diesem Grunde essen, trinken und atmen wir.
(Nicht weil die Torte so verführerisch ist oder das Steak so ein tolles Grillerlebnis ist)

Neben Wasser und Sauerstoff braucht unser Körper für die vielen unterschiedlichen Stoffwechselvorgänge, Vitalstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, usw.), die wir über Gemüse, Obst und eine bunte Auswahl an Lebensmitteln zu uns nehmen. Ein ganz wichtiger Nährstoff jedoch ist das EIWEIß!!! Dieses ist keinesfalls nur etwas für Bodybuilder sonder wichtig für das tägliche Bilden unserer Zellen, denn es ist der Baustoff unseres Körpers.
Jeder Mensch braucht jeden Tag eine bestimmte Menge Eiweiß von ca. 0,8 g pro kg Körpergewicht. Um seinen Bedarf an Eiweiß zu decken, ist es nicht so einfach wie es scheint, denn die jeweiligen eiweißhaltigen Lebensmittel bestehen nicht zu 100% aus Eiweiß.

Ein gutes Beispiel ist Quark. Auf der Rückseite der Packung ist bei allen Lebensmitteln immer eine Nährwerttabelle.
100g dieses Lebensmittels enthalten:
Brennwert: 55 kcal
Eiweiß:  9,0 g
Kohlenhydrate: 3,8 g davon 3,8 g Zucker
Fett: 0,2 g
….  weitere
(die Inhalte können bei den unterschiedlichen Quarkvarianten und Marken variieren)

Hier sieht man gut, dass in 100 g nur 9 g Eiweiß stecken.

Die richtigen Lebensmittel sowie eine gute Mischung sollten es sein, denn in jedem Lebensmittel bzw. Eiweiß sind unterschiedliche Aminosäure, dies sind Ketten aus denen das Eiweiß besteht.

tierische Lebensmittel die Eiweiß enthalten:
Fisch, Fleisch, Geflügel
Milchprodukte (Quark, Frischkäse, usw.)
Schafs- und Ziegenmilchprodukte
Eier

pflanzliche Lebensmittel die Eiweiß enthalten:
Hülsenfrüchte (weiße Bohnen, Linsen, etc.)
Nüsse/ Kerne
Sojaprodukte (Tofu, Sojajoghurt, etc.)
Pilze (nur Shitake, Austern und Steinpilz)
Sprossen

Dabei sollte man beachten, seinen täglichen Bedarf aus 80% pflanzlichem und 20% tierischem Eiweiß zu decken, da der Körper unter zu vielem tierischen Eiweiß übersäuert mit vielen ungesunden Folgen.
SCHAU REIN UNTER: http://vitalcoach-team.com/ernaehrung/basischeernaehrung.html

Das heißt : zu jeder Mahlzeit Eiweiß
Viel Erfolg beim Umsetzen

Frühstücks- Variationen

Das Frühstück soll Energie geben und viele Vitalstoffe enthalten um körperlich wie geistig fit zu sein.

smoothie1SMOOTHIEs bringen Farbe und Vitamine

WANEBA
Wassermelone, Nektarine, wenig Banane

dazu am besten noch einen Natur- Joghurt, Quark oder ein paar Nüsse
Vitamin A  brauch Fett, also nicht mit irgendwas Fettreduziertem aufwarten!
auch frische Minze im Smoothie oder im Quark bringt noch eine frische Note und Mineralstoffe dazu.

Mandelade_PapayaMANDEL-PAPAYA-MUS

Mandeln und Sonnenblumenkerne mit etwas Saft pürieren, dann die Papaya dazu und fertig ist ein Frühstücksbrei. Für die, die keinen Brei mögen: Die Nüsse dürfen auch gerne noch biss haben oder man nimmt alles ohne zu pürieren wie eine Art Müsli.
Auf jeden Fall macht es SATT.

CHAI- LATTE    statt KaffeChai

Sweet Chai (Yogi Tee) oder Schoko Chai in Reismilch aufkochen und gut ziehen lassen.
Reismilch hat einen süßen Geschmack (auch ohne Zucker) und der Chai gibt den scharfen Gewürzgeschmack. Eine gute und gesunde Alternative zum übersäuernden Kaffe.

Wir sind süchtig nach Geschmack

Es ist sehr zweideutig zu sagen, wir suchen den Geschmack und sind süchtig nach den vollkommenen Geschmackserlebnissen, die uns die Lebensmittelindustrie mit Ihren kleinen Tricks bietet.

Die Chemie im Essen ist lange keine Geheimnis mehr, aber wo steckt eigentlich noch Vanille oder Erdbeere drin? Der feine, süße Geschmack der Vanille kommt nun meist in Form von Vanillin in unsere Speisen und wird, so schön die Vorstellung auch wäre, nicht aus Vanille hergestellt, sondern aus Bäumen. ?!?! Die süßen Inhaltstoffe der Rinde riechen und schmecken nach vielen chemischen Verfahren nach Vanille und das schlimmste daran!!! Viele haben sich schon so von der natürlichen Vanille entfernt, dass sie die Fälschung als richtig definieren.

UND DIE MENSCHEN SIND SÜCHTIG

…süchtig nach dem Geschmack, denn die vielen künstlichen Aromen und Zusatzstoffe verbergen einen wichtigen Teil. Sie machen uns Heißhunger auf mehr, auf mehr Geschmack, auf die süßen oder salzigen Dinge. Jeder kennt das Phänomen der aufgerissenen Chipstüte (oder Gummibären, Schokolade etc.) sie wird leer!

Die Frage ist nun, ist Ihr Leben so Geschmacks- los, das es über das Essen etwas würze bedarf? Warum brauchen so viele Millionen Menschen diese extremen Geschmacksverstärker und künstlichen Aromen?
Können Sie sich noch über den natürlichen Geschmack von Obst, Gemüse oder einem einfachen Vollkornbrot freuen? Nein, zumindest würdigt man es meist zu wenig. Dann essen Sie doch mal langsam und genüsslich … jeden Geschmack aufnehmen.

Viel Spaß damit – es schmeckt guuuuuut

Blaubeeren für die Blutgefäße

Heidelbeeren und auch Brombeeren, Kirschen, schwarze Johannisbeeren und Cranberrys enthalten die natürlichen Pflanzenfarbstoffe, Anthocyane genannt, welche die Erweiterung der Blutgefäße unterstützen. Das Blut kann demnach besser fließen und zusätzlich verhindern diese sekundären Pflanzenstoffe auch noch die Bildung von Blutgerinseln. **

Des weiteren sind Heidelbeeren auch reich an Vitamin C und Bioflavonoiden welche z.B. eine abschwellende Wirkung auf Krampfadern haben.

VORBEUGEN IST ALLES 😛

Nussmüsli mit Heidelbeeren

Viel Nüsse, verschiedene Körnerflocken, Reismilch und Heidelbeeren.
Da lacht das Herz schon am frühen morgen.3er10Juni

Tischlein deck Dich – So heißt die einfach Mahlzeit von Peter Jentschura für ein schnelles Mittagessen. Wertvolles vom Feld und aus dem Garten: Quinoa, Hirse, Reis, Kartoffeln, Karotten, Zwiebeln, Erbsen, roten Paprika, Lauch, Kräutern und Gewürzen

Heute mit frischem Lauch, Karotten, Kirschtomaten und ein wenig Rucola oben drauf.
Die Mahlzeit wird einfach mit Wasser aufgekocht oder zu anderen Rezepten verarbeitet. Sieht zwar nicht so toll aus, schmeckt aber super.

Nach der Arbeit habe ich nicht immer lust zu kochen, also Rohkost, Brot mit „Streich“

** Quelle: Dr. James A. Duke – Heilende Nahrungsmittel

auf die Rampoldalm „Mittagessen“ holen

Wenn am Samstag die Sonne scheint geht’s nauf auf den Berg 🙂

8JuniNach meinem Frühstück auf dem Balkon ist ein guter Start gemacht.
Vollkornbrot mit Erdbeer- Banane- Kokos- Mandel Paste und Minze dazu Obstsalat

Die Bergtour ist leicht mit ca. 600 Höhenmetern macht man aber auch ein wenig Sport. Die Eindrücke auf die wunderschöne Bergwelt und das Inntal sind einfach unbezahlbar.

BergtourB

Bergtour

BergtourC

Auf dem Weg nach unten habe ich ein paar Wiesenkräuter für meinen Salat gesammelt.
Mini-Mozarella mit kleinen Tomaten und dazu Vollkornbrot8JuniB.

Abendessen:

Shitakepilze gebraten mit Paprika, Zuccini und Lauch
Gewürz: Himmel auf Erden von Herbaria
8JuniCEin wenig Reis dazu (leider war es heute kein Vollkornreis)