schlechter Start

Ohne Obst ist das Frühstück nur eine halbe Sache und das hat mich voll aus dem Takt gebracht.
Es gab nacktes Nussmüsli mit Reismilch.

Nach der Arbeit schnell etwas Einkaufen – Obst und Gemüse – und doch habe ich dann mittags nur so vor mich hin gegessen. Es schien so, als wäre nicht das richtige dabei. 2 Brote mit Bohnenaufstrich der noch im Kühlschrank übrig war und Apfel, Müsliriegel
So ein Blödsinn! Dabei war ich eigentlich satt.

5juniDanach habe ich beschlossen schnell Mini-Apfelkuchen zu backen mit Sojamehl:
125 g Roggenvollkorn, 125 g Sojamehl, 1 Esslöffel Zucker, 150 ml Öl, Apfel und Zimt

Die Zutaten zu einem Teig verarbeiten und ausrollen, in Muffinformen geben und noch etwas Teig für die Deckel übrig halten. Äpfel klein schneiden, mit Zimt bestreuen und in die Form geben.
Teigdeckel ausschneiden und festdrücken. Für 10 Min. bei 180°C backen

Zum Abendessen habe ich mich wieder gefangen und es gab Rohkost. Karotten und Kohlrabi, dazu Knäckebrot mit 5juniB„Streich“ (aus einem der vorherigen Artikel)

Den Mini- Apfelkuchen habe ich mit Sojajoghurt und Blaubeeren angerichtet, denn sonst schmeckt der Teig ein wenig langweilig.

Auf dem Balkon essen und in die Berge schauen war dabei allerdings der höchste Genuss.

UNTERWEGS

4JuniEin langer Tag heißt, alle 3 Mahlzeiten vorbereiten und zum mitnehmen abfüllen.

SCHOKOMÜSLI
Ein Gemisch aus groben und feinen Haferflocken zusammen mit Backkakao ergibt einen herrlich kräftigen Schokogeschmack (ohne Zucker) dazu Sojamilch und Birne. Einfach und lecker.
Übrigens ist die Sojamilch von Alpro nicht ganz so gut im Geschmack. Andere aus dem Bioladen schmecken feiner. z.B. Promavel oder Natumi

DICKE BOHNEN
E4JuniBin Dose Bohnen ist einfach zum mitnehmen und macht satt. Salat und Dressing hergerichtet, dazu zwei Scheiben Brot. So einfach gehts.
Bei den Bohnen ist das schöne, sie sind schon gekocht und sind in diesem Fall nur in eigenem Saft eingelegt. Zucker oder Konservierungsstoffe sind nur unnötlige Balastungen für unseren Körper.
FINGER FOOD
Für die Rückfahr, die ich erst nach 21 Uhr antrete und ich davor keine Möglichkeit habe zu essen, gibt es meist Rohkost. Es muss etwas sein, was nicht kleckert.  Karottenstreifen, Paprika und Räucher- Tofu.
Ok das ist nicht das höchste Geschmackserlebnis, aber manchmal geht es nur um das gesunde Essen.

Ich kann nur empfehlen sich etwas Zeit zu nehmen und sein Essen vorzubereiten, man fühlt sich besser. Ansonsten isst man nachher irgenwas „dahergelaufenes“, wird dabei nicht richtig satt und isst nach 2 Stunden wieder irgendwas…. ein Teufelskreis.
Und wenn es sich nicht lohnt für sich selbst etwas leckeres zu kochen oder vorzubereiten, für wen dann?

Sprossen züchten

Sprossen2Aus den Samen von Hülsenfrüchten, Blattgemüse (wie Kresse oder Rucola) oder Getreide wachsen herrliche kleine Jungpflanzen heran. Diese enthalten die volle Energie der Natur und sind quasi vollgestopft mit Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und auch Eiweiß**.
Sprossen sollten daher regelmäßig auf den Tisch kommen.

Wenn Sie jetzt an 2011 denken, wo die Sprossen die Ursache für ein halbe Epidemie waren, dann machen Sie es doch einfach selbst. Im Laden sind die kleinen frischen Keime sowie sehr teuer und haben immer eine schlechtere Qualität, da sie sich nicht lange lagern lassen.

SprossenzuchtEinfach selbst züchten:

Es gibt verschiedene Keimgeräte um die Sprossen mit Wasser zu spülen, aber nicht zu ertränken. Für mich war das Keimglas ein super Tipp. Das Glas hat die Größe eines Gurkenglases mit einem Siebdeckel versehen. So kann ich das Glas einfach an den Rand meiner Spüle stellen und 2-3 Mal am Tag die Keime spülen.

Diese tolle Erfindung findet man in manchem Biomarkt oder im Internet. z.B. Bio Snacky

** Mein Artikel über Vitalstoffe und Eiweiß folgt

wenig kreativ, aber gesund satt

Wenn einen manchmal die Lust verlässt, für sich selbst was schönes aufzutischen, kommt man zu einfachem und altbekanntem.

Früh´s: Morgenstund von P. Jentschura mit Reismilch und Kiwis.

StreichMittag´s: Salat, mit Radischen und Alfalafa- Sprossen und da meine Avocado verschimmelt war, als ich sie aufgeschnitten hatte, war ich froh in der vorher beim Einkaufen gewesen zu sein. Statt frischer Avocado gab es dann Zwergenwiese – Streich auf mein frisches Roggenvollkornbrot. Diese Streichpaste gibt es im Bioladen und besteht nur aus Sonnenblumenkernen, Wasser, Öl, Rucola und Gewürzen. Hier wurde auf Konservierungsmittel oder Hefeextrakt, was fast das gleiche ist wie Glutamat, verzichtet. SUPER!!!

 

3JuniAbend´s: Vollkorntortelini mit Spinatfüllung dazu Gemüse (Tiefkühlmischung ohne Butter oder Soße) und etwas Ziegenkäse. Danach noch eine Birne … Kekse wären auch toll, aber gut das keine da sind.

Wenig arbeit und doch gesund satt werden.

 

Ab zu den Vorbereitungen für den nächsten Tag. Frühstück, Mittag und Abendessen in Dosen verpacken ist jeden Montag Abend ein Spaß.

Planung ist alles

An Abenden vor längeren Arbeitstagen beginne ich nach dem Essen mit den Vorbereitungen für den nächsten Tag. So sind die Plastikbehälter vollgefüllt mit guten Sachen.
Früh gibt es Frischkornmüsli (selbst geschrotete 5 Körnermischung) mit Kernen (Mandeln und Sonnenblumen), Reismilch und Mango.
Der Vorteil bei frisch gemahlenem Korn ist, dass man die Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe aus der Schale bekommt. Denn bei Mehl oder Haferflocken wurden meist die wichtigen Dinge entfernt, damit es nicht schimmelt, länger haltbar ist und evtl. auch schöner ausschaut.
Das Müsli muss nur ein paar Stunden einweichen, damit die harten Körner auch genießbar sind.

2JuniZum Mittagessen eignet sich sehr gut Salat. Das Dressing (Essig & Öl) sowie die Sprossen am besten separat verpacken, damit alles noch frisch bleibt und nicht zusammen fällt. Dazu Roggenvollkornbrot, allerdings brauche ich nur 1 Scheibe, da der Salat so viel ist.
Ich finde das sollte jeder mal testen, falls man es nicht glauben kann. Satt essen mit einen großen Teller Salat, natürlich mit einer eiweißhaltigen Beilage. Das hält stundenlang satt.
Zum Abend muss ich jetzt noch kreativ werden und schauen was der Kühlschrank her gibt. Gemüse auf jeden Fall 🙂

Aktueller Wasserstand: Der Chiemsee ist über die A 8 gelaufen, Rosenheim wird teilweise evakuiert und wir wohnen „Gottseidank“ auf einem Hügel.
Mein persönlicher Wasserstand ist heute schlecht. Bisher habe ich nur 1 Liter Wasser getrunken und 2 Tassen Tee. „Prost!! darauf trinke ich erst mal einen.“

alles pflanzlich

Es bleibt dabei, möglichst kein Tier und  nix vom Tier! Warum?

Zuviel tierische Nahrungsmittel (Fleisch, Fisch, Milchprodukte) sowie Zucker, Weißmehl und Softdrinks uvm. übersäuern den Körper, aus dieser Übersäuerung folgen Unwohlsein, Ablagerungen, Übergewicht bis hin zu entzündlichen Prozessen. Da der Körper für einen gesunden Stoffwechsel ein basisches Blut braucht versucht er diese Säure über verschiedene Puffersysteme abzufangen bzw. auszuscheiden. Da die tägliche Ernährung und vielleicht auch Stress zusätzlich Ressourcen (Vitalstoffe sowie Wasser) verbrauchen schafft es der Körper nicht mehr über seine möglichen Wege die „Schlacke“ los zu werden. Und so sammelt sie sich an, meist unschön an Bauch, Hüften oder Oberschenkeln. (Übersäuerung kann sich aber auch ohne Übergewicht äußern)
Um dem Körper den Weg der Entschlackung leichter zu machen bzw. zu ermöglichen ist eine basische Kur ratsam. Das heißt nicht zwingend auch fasten, jedoch wird auf  bestimmte Lebensmittel und Genussmittel verzichtet.

Chai-Latte zum Frühstück
Haferflocken mit Melone und Sojamilch
Dazu einen Sojamilch– Chai-Latte (Einfach Milch heiß machen dabei den Chaiteebeutel für ca. 5-7 Min. ziehen lassen)Na klar würde mir der Chai auch besser mit Zucker oder Honig schmecken, die Versuchung ist immer da, aber da heißt es stark bleiben und die Aufmerksamkeit auf den leichte scharfen Geschmack der Gewürze sowie die süße Melone richten. Viel zu oft vergessen wir, die einfachen Lebensmittel richtig zu genießen und wirklich zu schmecken. Daher versuche ich, auch wenn ich hunger habe, langsam zu essen.

Pink- Burger3pink_burger Kopie
Zutaten: Kichererbsen aus der Dose (ohne Zucker), Rotebete (vorgekocht und geschält), Apfel, Salatblätter, frischer Tymian, Öl, Himmel auf Erden von Herbaria

Kichererbsen, Rotebete und Himmel auf Erden zu einer Paste mixen und in der Pfanne bei mittlerer Hitze mit etwas Öl anbraten. Jede Seite braucht ein paar Minuten. Tymian hacken, Apfel in Scheiben schneiden und danach alles auf einem Salatblatt anrichten.
Man könnte alles auch auf ein Brot legen, aber die Menge ist so viel, dass ich kein Brot mehr brauche.

Avocado- Dipp
Avocado ist was tolles. Durch Ihren geringen Eigengeschmack kann man sie so vielseitig einsetzen und das enthaltene Fett rundet das ganze ab. Heut bin ich ganz einfallslos und zerdrücke die weiche Frucht mit der Gabel und gebe Salz, Pfeffer, frischen Oregano und Minze hinein. Kräuter kann man nie genug essen.
Alles aufs Brot (Roggenvollkorn) streichen, Alfalfa-Sprossen drauf stapeln und etwas rohen Paprika dazu.

Positiv nach den ersten 5 Tagen ist, dass ich nicht mehr so müde bin und mich einfach super gut fühle. Gelüste sind schon da sowie der Gedanke an Schokolade oder ein Stück kuchen …. wenn ich 2 Wochen geschafft habe, geh ich Torte essen 😛

Sporttag mit Mai-Regen

31MaiAFür Bewegung brauch man Energie und diese hole ich mir heute als erstes von meinem Frühstück.
Heute steht eine BodyART Stunde in Prien an sowie zusätzlich ein Stunde Deep Work Training, was bedeutet, ich werde ganz furchtbar schwitzen…  und danach super glücklich sein. Später steht Laufen auf dem Plan, denn Mai-Regen macht ja schön 🙂 und frische Luft ist gut für Körper und Geist, also muss ich am letzten Maitag noch den Regen ausnutzen.

Aber zuvor einen Natursojajoghurt mit etwas Haferflocken und Nektarine. Die Minzblätter geben gehackt noch einen besseren Geschmack, aber so sah es schöner aus. Ein Glas Wasser zum Abschluss und ab zur Arbeit.

Resteessen am Mittag

D31MaiBie Gemüsereste aus dem Kühlschrank ergeben einen wunderbaren Salat (grüner Salat, Zucchini, Gurke, Radischen) mit frischen selbstgezüchteten Sprossen und Roggen- Vollkornbrot.
Dazu ein einfaches Dressing aus kaltgepresstem Olivenöl, 1 Teelöffel Balsamico und Kräutersalz (von Rapunzel ohne Zusätze)

Am Abend gibt es Pilze, Shitake Pilze. Diese enthalten nämlich Eiweiß und passen super zu meinem gedünsteten Gemüse. Gelbe Zucchini, Pastinaken und Babyspinat mit Chili, Salz und frischen Kräutern gewürzt,
Für strenge metabolic balance’er wäre das Roggenvollkornbrot auf dem Tisch, aber bei mir gibt es Vollkornreis. (was bei 3 Stunden Sport auch ganz gut tut.)

Aktueller Wasserstand:
Der Simssee läuft denke ich bald wieder über und ich habe 2 Liter Wasser und 1 Liter Tee geschafft (irgendwo muss das ganze Wasser von da Draußen ja hin)