Gesunde (Selbst)Führung

Warum sind so viele Top Manager*innen; Unternehmer oder Selbstständige häufig in niedrigster körperlichen Form?

Und wie kommt es, dass viele Chefs erfolgreiche Unternehmen leiten, aber selbst keine Führung für Ihren eigenen Körper oder Ihre Gesundheit aufbringen?

Vielen führenden Persönlichkeiten im Job oder Leben, fehlt es an gesundem Selbstmanagement, Pflege & Aufbau der eigenen (körperlichen wie geistigen) Ressourcen!!!

Wo soll es denn hin gehen? Wohin führt der Weg? Auf dem Weg die Karriereleiter hinauf bleiben oft diese wichtigen Details auf der Strecke:

  • Gesundheit
  • Körperbewusstsein
  • körperliche wie geistige Kraft
  • Entspannung & Regeneration
  • Schlaf

Hochleistungs- Jobs mit 60+ Stunden Woche

Für Leistungssportler ist es ganz klar: Die Bestleistungen in Ihrem Bereich erreichen sie nur mit gezieltem Training, strikter Ernährung, ausreichend Schlaf und aktiver Regeneration!!!

Warum ist das bei z.B. einem Unternehmer mit täglich tragenden Entscheidungen, großer Verantwortung und Marathon- Sitzungen anders? Hier wird nur in den seltensten Fällen darauf geachtet, was, wann und wie gegessen wird… Abendliche Termine müssen (so sagt es die Gesellschaft) mit „gutem“ Essen begleitet und mit Alkohol beendet werden!
Auch wird sehr oft der Schlaf bewusst kurz gehalten um mehr Arbeitszeit zur Verfügung zu haben.

„Schlafen kann ich, wenn ich tot bin!“

Sprach er, gähnte und wandelte weiter im Dauer-Jetlag!
Weiterlesen „Gesunde (Selbst)Führung“

Wenn’s knackt im Gelenk…

ist das noch kein Grund zur Panik, aber ein Grund zu handeln!

Ja, da komm ich schon wieder mit dem Thema, das DU SELBST aktiv werden darfst!!! Denn wie heißt es so schön:

Wer rastet, der rostet!

Redensart

Es ist eine hoch arrogante Lebensweise zu erwarten, dass der Körper ohne unser zutun einfach immer gesund, beweglich, schmerzfrei und fit bleibt! Das geht nicht!
Allerdings habe ich festgestellt, dass die meisten dies auch gar nicht erwarten, sondern gehen fest davon aus, dass es zum Altern dazu gehört!

Alles was Du brauchst, sind eine einfache Rolle und kleiner Ball …
>>> entdecke hier passendes Equipment <<<

Wenige Ausnahmen bestätigen die Regel und dieser haben meist alle gemeinsam, dass sie sich immer bewegt haben… klar, haben sie nicht auf der Faszien-Rolle rum gelegen und mit wissenschaftlich belegtem Übungssortiment ihre „Limitationen“ bearbeitet… nein, sie haben sich in einem größeren Spektrum bewegt!

Die meisten Menschen haben ein sehr eingeschränktes Bewegungsspektrum, welches täglich ausgeführt wird. Schlimmstenfalls ist es vom Bett übers Bad zum Küchentisch und von diesem ins Auto zur Schreibtischarbeit und von dort aus wieder zurück an den Küchentisch, gefolgt vom Sofa…. usw. Tag ein Tag aus! Da tut mir irgendwann auch alles weh!!! Aber das ist nicht das ALTER, sondern die Sitzerei und FAULHEIT.

Was bedeutet das knacken im Gelenk?

Das knacksen im Knie, Fuß oder sonstigem Gelenk ist meistens nichts schlimmes und ist überwiegend unangenehm. Wenn schon der ganze Raum mitbekommt, dass man nun auch unten in den Knien angekommen ist, sollte es den inneren Wunsch erhöhen, endlich den Knoten zu lösen.

Weiterlesen „Wenn’s knackt im Gelenk…“

Zucker und Arthrose

Ohne Frage, Zucker ist ein Teufelszeug! Es löst regelrecht die Knochen und Knorpel auf…. und hat natürlich noch viele andere ungesunde Nebenwirkungen.
Bei der süßen Versuchung greifen unsere Urprogramme und sagen: „Ja, iss dich satt (nein voll) an den Kalorien, denn wer weiß, wann wir das nächste Mal so viel Energie auf einmal bekommen!“

Klar, wenn man bedenkt, dass dieses Programm angelegt wurde, als noch Obst die süße Völlerei war und sonst das Essen knapp oder immer mit Anstrengung verbunden war.
Wir leben aktuell aber weder kurz vor einer Eiszeit (obwohl wer weiß), noch müssen wir uns für unser Essen anstrengen. Wir leben in Fülle und das zeigt sich auch oft an den „wohlgeformten“ Körpern.

Zu dieser Fülle kommt hinzu, dass unser aktuellen Zucker-Konsum nicht mehr nur aus Obst besteht, sondern aus einer Vielzahl von raffinierten und industriell verarbeiteten Produkten, die weit entfernt sind von GESUND.

Das Zucker und Weißmehl ungesund sind, hat sich wohl schon herum gesprochen, aber was ist das Problem?
Es ist die Leere, die in diesem Zuckerrausch versteckt ist und zugleich leidet der Körper unter den Stoffwechselabfällen des Industriefoods.

In Urzeiten kam der Zuckerschock noch mit vielen wertvollen Mineralstoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen, die einerseits das System allgemein gestärkt haben und zugleich keine Belastung für den Körper dargestellt haben. UND diese Fülle gab es ja nicht wöchentlich oder sogar täglich!!!

Was hat Zucker mit Arthrose zu tun?

Weiterlesen „Zucker und Arthrose“

Die Arthrose Lüge

Arthrose ist ein Thema was nicht erst ab einem gewissen Alter eine Rolle spielt, sondern leider mittlerweile auch schon sehr früh! Der Körper und seine Strukturen scheinen durch die alltäglichen Belastungen bei einigen schneller bei anderen langsamer zu verschleißen! 
Die Frage ist allerdings: Wir sind doch ein lebendiges Wesen, welches ständig neue Zellen bildet, neues lernen kann und auch eine Wunde heilen kann…. Warum sollte dann unser Körper nicht in der Lage sein, auch die Abnutzung zu heilen???

DOCH DER KÖRPER KANN ARTHROSE HEILEN !

Die Gelenkserkrankung Nr. 1 ist ab 50 oder 60 Jahren ja eine gaaaanz normale Erscheinung und klar, dass dieser Verschleiß auch Schmerzen verursacht! ODER??? 
Auch sind viele der Meinung, dass es genetisch ist, bestimmte Berufe Arthrose hervorruft oder es bei extremen Sportarten dazu gehört!!!

Gleichzeitig bietet die Medizin nur wenig hilfreiches an. Schmerzmittel, neuen Knorpel oder Spritzen für den Aufbau…. aber eigentlich haben sie nichts wirklich wirksames in der Hand, außer der Aussage: „Damit werden sie nun leben müssen!“ 
Super für die Pharma-Industrie und schlecht für den Menschen, der Jahre lang unter Schmerzen leidet.

Schluss damit!

Wie entsteht Arthrose denn wirklich?

1. Die Genetik spielt hier nur zu ca. 3% eine Rolle, also können wir unsere Eltern nicht für diese Situation verantwortlich machen.

2. Berufe oder Sportarten, die den Verschleiß besonders vorantreiben gibt es eigentlich nicht. Es gibt nur Fehlbelastungen, Überlastungen und zu geringe Ausgleichsbewegung von z.B. einseitiger Haltung oder Belastung!

3. Auch das Alter können wir nicht dafür verantwortlich machen, denn unser Körper wäre für 120 Jahr konzipiert und hat die Fähigkeit sich täglich neu zu bilden, zu regenerieren und zu reagieren auf Reize/ Einflüsse… Wir formen uns quasi selbst! Nicht nur auf die Körperform bezogen, sondern auch in Bezug auf unser strukturelles Innenleben… die Verkürzungen, Verklebungen und Verhärtungen!

Also, wie entsteht nun die Arthrose? 
Der Verschleiß und Abrieb in unseren Gelenken entsteht durch z.B. ein Ungleichgewicht der Zugspannung in den Muskeln und Faszien, wodurch eine Gelenksfläche auf einer Seite mehr Druck bekommst, als auf der anderen. 
Dieser permanente Druck sorgt dafür, dass der Knorpel zwischen den beiden Gelenksflächen nicht mehr optimal versorgt wird. 

Weiterlesen „Die Arthrose Lüge“

Fitness auf Reisen oder 🏖 im Urlaub

Es gibt einfach KEINEN Grund sein Training oder die Beweglichkeitsübungen NICHT zu tun! Wirklich KEINEN, denn alles andere sind Ausreden, weil man schlicht weg keine Lust hat, was anderes wichtiger ist oder vielleicht nicht alle Optionen und Möglichkeiten kennt!

Dein Fitnesstraining auf Geschäftsreise oder auch im Urlaub

Oberschenkel Faszienmassage mit Rolle

Nicht jedes Hotel verfügt über einen ansprechenden Fitnessbereich… den brauchen wir auch nicht zwingend. Kurz knackig und effektiv kannst Du auch in deinem Zimmer haben. Denn mit wenigen kleinen Dingen kannst Du Dein eigenes Fitnessstudio mit auf Reisen nehmen.

Du brauchst:

  1. Einen Trainingsplan, der einfach überall möglich ist. Der Deine persönlichen Defizite ausgleicht und Dich fit und stark macht für Deinen Tag.
  2. Das passende Equipment:
  • Superbands und Minibands nehmen kaum Platz weg und können sogar in jedes Handgepäck
  • Ein TRX (also Schlingentrainer ist auch für den Koffer super praktisch, denn es ist ein kleines Paket mit vielseitigen Möglichkeiten und lässt sich ganz einfach an einer Tür, Baum oder Haken befestigen.
  • Ein Faszienball (ich benutze einfach einen Baseball oder das Faszienset von Liebscher & Bracht) dies kann man immer irgendwo hinein bringen, somit ist die Faszienmassage und Entspannung gesichert.
  • Turnschuh sind auch ein sinnvoller Begleiter, da eine lockere Walking oder Laufeinheit in der Früh, den Kopf klärt. Natürlich nur, wenn es von den Temperaturen angemessen ist.
  • Evtl. eine mega leichte Matte, für den Fall, dass dir der Teppich oder Fußboden im Hotel zu unangenehm ist. Diese passt meist in einen großen Koffer noch mit hinein und das Training läuft auf rutschfestem Untergrund einfach besser. Hier zB. die Un-Mat von Lululemon

Du willst es?
Dann plane es
und TU ES!

Motivation wird dich nicht über Nacht ereilen, sonder auch dieser Muskel will trainiert werden und möglichen Hindernisse aus dem Weg geräumt.

Die Umsetzung (Ein Beispiel)

Weiterlesen „Fitness auf Reisen oder 🏖 im Urlaub“

Gute Vorsätze oder gute Ausrichtung

Das neue Jahr wird oft mit vielen „guten Vorsätzen“ begonnen, die sich schnell in den ersten Monaten verlieren und am Ende des Jahres: …  Nichts, Leere … wieder nicht geschafft die Vorsätze wirklich in die Tat umzusetzen.

Das Problem bei den Vorsätzen ist, dass wir uns selbst etwas VOR-SETZEN, was wir evtl. gar nicht wollen. Etwas, was eigentlich ganz schön wäre (wenn es einfach über Nacht da wäre, wie eine Traumfigur) oder Etwas, was man sollte, weil es gesünder, besser oder schöner ist…. Im Grunde liegen die Prioritäten aber ganz wo anders und am Ende jeden Jahres zeigt die Waage etwas mehr; auf dem Gesundheitskonto ist ganz schön abgehoben worden, aber nur wenig eingezahlt worden; die kleinen oder großen Wünsche & Träume bleiben auf der Strecke und so werden wieder neue „GUTE“ VORSÄTZE geschmiedet….  Aber dieses Jahr wirklich!!!

Die Frage ist: Was willst Du wirklich? Wo willst Du hin? Wer willst Du sein und wie willst Du sein?

Nur gesünder zu leben, weil man weiß, dass es besser ist, bewegt meist nur kurzfristige Änderungen. Also brauchen wir eine GUTE AUSRICHTUNG und eine STRATEGIE.
Wenn Du bereit bist, fangen wir gleich damit an!

Bring Dich auf Kurs

  1. Wo soll es denn hin gehen?
    Wenn Du die Wahl hast, wie Du mit 80 Jahren sein wirst … wo, wie, wer genau? Was Du tust, wie fit Dein Körper ist, wer Du bist, wie Du lebst und wie gesund Du bist! Wie siehst Du Dich? Wie fühlst Du Dich? Was passiert in Deinem Leben? Sei so klar und detailliert wie möglich und schreibe es auf!
  2. Was ist jetzt?
    Mache eine IST-Analyse (siehe Bild – Lebensblume)
  3. Welchen Bereich möchtest Du verbessern?

Setzt Dir Ziele

  1. Bis Weihnachten 2019 werde ich …
    (Schreibe ganz genau auf was dann ist, wer Du bist, wie fit und gesund ….) Füge messbare Faktoren hinzu: Gewicht, Umfänge, Kleidergröße
  2. Bis August 2019 werde ich …
    (Schreibe ganz genau auf was dann ist, wer Du bist, wie fit und gesund ….) Füge messbare Faktoren hinzu: Gewicht, Umfänge, Kleidergröße
  3. Warum oder wofür brauche ich diese neue Figur, diese Fitness oder Gesundheitsstatus?

Schaffe Klarheit

  1. Was ist dann anders? Was kann ich dann tun?
  2. Bin ich mir sicher, diese Ziele zu erreichen?
    JA    NEIN,  Warum nicht?
  3. Was tue ich konkret AB HEUTE um mein Ziel zu erreichen?
    Pro Tag und Pro Woche
  4. Was könnte mich davon abhalten?
    (Gewohnheiten, Menschen, Umstände, Ausreden, Rituale)
  5. Was unternehme ich, damit dies (Punkt 4) nicht eintritt?

Mit einer klaren Ausrichtung kannst Du alles schaffen was Du Dir vornimmst und was Dein Herz begehrt. Nimm Dir ein paar Momente Deiner wertvollen Zeit und richte Dich ehrlich aus.
Und übrigens ist es nicht schlimm seinen Zielkurs auf dem Weg zu justieren und neu auszurichten, das ist das Leben. Je klarer Deine Ziele werden, desto genauer kannst Du drauf zu steuern und Tag für Tag Dinge umsetzen, die Dich genau dort hin bringen.

Leben wir los!

Viel Spaß und ein gesundes neues Jahr
Landi

 

FAQ

  • Ich weißt nicht was ich will? Ich weiß nicht, ob das alles so richtig ist?  
    Lass Dir Zeit und nimm Dir Zeit. Auch wenn manchmal alles verknotet ist und es an allen Ecken und Enden klemmt, gehe Schritt für Schritt… richte alle Bereiche aus und komme dann Schritt für Schritt ans Ziel.
  • Wie weiß ich, dass dies das richtig Ziel ist? Realistisch und erreichbar?
    Tja, man weiß es erst sicher, wenn man es macht, aber auch wenn ich ein Ziel nicht zu 100% erreiche, habe ich dennoch vieles auf dem Weg dahin geschafft. Dann kann ich neue Ziele stecken und vielleicht mehr investieren oder meine Ansprüche anpassen.
  • Ich kann es mir nicht vorstellen mit 80 oder 90 Jahren noch sportlich fit und aktiv zu sein, aufrecht und gesund durch den Tag zu gehen.
    Für viele ist das nur ein Wunsch, eine Art Seifenblase die eh zerplatzen wird, da die Gesellschaft es eben anders vorlebt und die Mutter, Vater, Oma, Opa, Urgroßmutter und und und hatten dies und das und waren krank und gebrechlich…. und die Umstände waren ganz anders … und und und
    Da kann ich nur sagen, es ist möglich und klar hängt es davon ab wieviel Jahre Du noch zeit hast bis 80 Jahre, um das „Blatt“ zu wenden und vielleicht viele ungesunde Jahre oder Jahrzehnte wieder „auszubügeln“. Jedoch ist es nie zu spät etwas zu ändern, gesünder zu leben und ein Stück mehr Lebensqualität und Leistungskraft herauszuholen.
  • Ich erreiche nie meine Ziele. Ich nehme es mir vor und dann kommt immer etwas dazwischen. Ich habe oft keine Zeit, bin so erschöpft und müde… da ist die Arbeit, die Familie und XY…  
    Sammle und sortiere deine Prioritäten! Was an den ersten 3 Stellen steht, dort wirst Du hin navigieren und diese Prio’s bringen Dich auch ab von Deinen „guten Vorsätzen“. Solange DU (also Zeit für Dich, für Deine Gesundheit, für Deine Fitness etc.) nicht auch auf der Prioritätenliste unter den ersten 3 bist, dann werden Deine Traumfigur, die bessere Fitness und vor Gesundheit strotzende Leistungskraft nur eine Seifenblase bleiben.
    Sortiere neu, setze neue Prioritäten, denn Du hast nur dieses Leben, in diesem Körper.

 

 

Jeden Tag eine Hürde springen

Das Leben läuft manchmal so dahin und der Alltag überwältigt das Abendteuer, das kribbeln im Bauch oder die Leidenschaft für viele Dinge. Es wird zäh wie Kaugummi und doch rinnt die Zeit viel zu schnell dahin. Man selbst und das Umfeld altert so schnell und nur vereinzelte verrückte Mitmenschen scheinen diesem Phänomen entgehen zu können!!! ABER WARUM?

Forderst Du Dich jeden Tag einmal heraus? Gehst Du einmal am Tag über eine Grenze?

Die meisten versuchen in der Komfortzone zu bleiben, schieben große Hürden vor sich her und bleiben lieber halbwegs zufrieden in dem bekannten, als neue „Gewässer“ zu erfahren.

Ungeahnte Kräfte stecken nämlich in jedem von uns, aber im Alltagstrott,  der Angst vor Veränderung oder dem nicht schaffen einer „Hürde“, stecken viele fest.

So bringst Du Körper und Geist auf Trab:

Die Aufgabe ist es, sich jeden Tag einmal über eine seiner Grenzen/ Begrenzungen/ körperlichen Leistungsniveau heraus zu bewegen. Das eine ist im geistigen, wo wir schwierigen Situtionen entgegen treten (ob in der Arbeit oder im Privaten), neue Herausforderungen angehen oder Dinge erledigen, die wir schon länger vor uns her schieben. (… warum auch immer.  Wenn wir es TUN, überwinden wir endlich diese Hürde es gemacht zu haben)
Die andere Seite ist das Körperliche, wo wir einmal am Tag uns physisch verausgaben. Ob es der Sprint zur Bahn ist, die Treppe hinauf springen im Haus, im Fitnessclub oder Zuhause mal völlig an eine Kraftgrenze gehen, mit dem Rad so schnell fahren, dass die Zunge auf dem Boden hängt…. egal was es ist und was auch deine Gesundheit und Fitness zulassen (Jeder hat ja seine persönliche Grenze an einem anderen Punkt)
Und im Bereich Ernährung gibt es meist auch einige Hürden und Denkmuster zu überspringen… Gewohnheiten, die uns daran hindern, die Figur zu bekommen, die wir gerne hätten oder die Fitness die wir gerne am ganzen Leib spüren würden.
Hier kann manchmal weniger mehr sein und die Überzeugung zu überspringen: „Davon werde ich doch nicht satt!“ oder „Das schmeckt mir nicht!“ wenn man es noch nie probiert hat … oder „Ich kann doch nicht nur den ganzen Abend Wasser trinken!“ …doch das kann man, wenn man WILL!

Wenn es Dich nicht fordert, wird es Dich nicht verändern!

Gerade wenn man etwas Verändern möchte am Körper, ob abnehmen oder besser nackt vor dem Spiegel zu stehen oder der neue Mr. Univers zu werden… egal was es ist… Du wirst über die Komfortzone hinaus gehen, um dieses Ziel zu erreichen…. Du wirst es TUN und dann kommt das Ergebnis.

Abwarten und jammern ist viel leichter und bequemer … macht dich träge, faul, unbeweglich, unzufrieden, schlecht gelaunt, dick, schlapp und ALT!

Also, hast Du Lust mitzumachen?  EINE HÜRDE AM TAG SPRINGEN
Gestern ist mir noch ein toller Spruch über den Weg gelaufen:

Vernünftig ist wie tot. Nur vorher.

In diesem Sinne, lasst uns mal aus der Komfortzone springen, verrückte Dinge tun und vielleicht ein Stück Abendteuer erleben. Ich freu mich über Kommentare oder News, welche Hürden Du so überspringst.

Leben wir los!

sportliche Grüße
Landi

 

PS: Ich habe eine BESTFORM Facebook Gruppe für Austausch und Ideen… sei dabei 🙂
BESTFORM Ladies    —     BESTFORM Man