Wenn’s knackt im Gelenk…

ist das noch kein Grund zur Panik, aber ein Grund zu handeln!

Ja, da komm ich schon wieder mit dem Thema, das DU SELBST aktiv werden darfst!!! Denn wie heißt es so schön:

Wer rastet, der rostet!

Redensart

Es ist eine hoch arrogante Lebensweise zu erwarten, dass der Körper ohne unser zutun einfach immer gesund, beweglich, schmerzfrei und fit bleibt! Das geht nicht!
Allerdings habe ich festgestellt, dass die meisten dies auch gar nicht erwarten, sondern gehen fest davon aus, dass es zum Altern dazu gehört!

Alles was Du brauchst, sind eine einfache Rolle und kleiner Ball …
>>> entdecke hier passendes Equipment <<<

Wenige Ausnahmen bestätigen die Regel und dieser haben meist alle gemeinsam, dass sie sich immer bewegt haben… klar, haben sie nicht auf der Faszien-Rolle rum gelegen und mit wissenschaftlich belegtem Übungssortiment ihre „Limitationen“ bearbeitet… nein, sie haben sich in einem größeren Spektrum bewegt!

Die meisten Menschen haben ein sehr eingeschränktes Bewegungsspektrum, welches täglich ausgeführt wird. Schlimmstenfalls ist es vom Bett übers Bad zum Küchentisch und von diesem ins Auto zur Schreibtischarbeit und von dort aus wieder zurück an den Küchentisch, gefolgt vom Sofa…. usw. Tag ein Tag aus! Da tut mir irgendwann auch alles weh!!! Aber das ist nicht das ALTER, sondern die Sitzerei und FAULHEIT.

Was bedeutet das knacken im Gelenk?

Das knacksen im Knie, Fuß oder sonstigem Gelenk ist meistens nichts schlimmes und ist überwiegend unangenehm. Wenn schon der ganze Raum mitbekommt, dass man nun auch unten in den Knien angekommen ist, sollte es den inneren Wunsch erhöhen, endlich den Knoten zu lösen.

Das knacken ist ein Vorbote und auch ein Signal des Körpers, dass in einer Faszien- Muskel-Kette zu viel Spannung ist. So gerät eine Sehne oder Band ein wenig aus der Spur und spring bei z.B. der Kniebeuge runter bis zum Boden wieder in seine vorbestimmte Position.
Soweit so gut. Die gute Nachricht dabei ist, es kann sich noch selbst wieder zurück bringen und das Gelenk ist auch noch halbwegs beweglich in diesem Bereich!

Die „schlechte“ Nachricht: Über die Jahre in ähnlichen Haltungen, Sportarten, Belastungen und immer geringer werdenden Bewegungsspektrums, erhöht sich die Spannung auf dieser Bahn oder es kommen noch andere Verspannungen/ Verklebungen hinzu.
Damit verringert sich die allgemeine Beweglichkeit und Geschmeidigkeit in diesem Gelenk, das Verletzungsrisiko steigt, die Gelenkstrukturen reiben sich mehr und mehr auf UND es kann evtl. nicht mehr selbst zurück „knacksen“ in die richtige Bahn!
Die Fehlstellung kann dann weitere Folgen auf den Bewegungsapparat haben, die zB. mit Beschwerden oberhalb oder unterhalb dieses Gelenks auftreten.

Was ist zu tun wenn’s knackt?

Rollen, dehnen, bewegen … rollen, dehnen, bewegen … usw.

Ja, so einfach ist das UND ich weiß, wie wenig Spaß diese Übungen den meisten machen. Doch sind sie wichtig! Denn wenn Du wartest, bis es so weh tut und das Gelenk sich schon für Dich und Deine Uneinsichtigkeit aufgerieben hat, ist es evtl. für gewisse Teil zu spät und der Weg ist länger und härter!

Du bist aber bis hier gekommen, um wirklich zu erfahren wie Du Deine Gelenke wieder flott machst!

Du brauchst ein paar Kleinigkeiten -> entdecke hier das nötige Equipment

  1. kleiner Ball (es ist ca. die Größe eines Tennisballs, aber dieser ist VIEL zu weich! Hier findest Du den passenden Faszienball)
  2. Rolle (Hier gibt es auch unterschiedliche … in der Regel tut es die ganz einfache glatte Rolle)
  3. Deine Lieblingsmatte (Eine Matte ist einfach der Bereich wo Du ab sofort DEINE Übungen machst, denn es ist schön dieser „Pflegeeinheit“ auch einen schönen Rahmen zu geben. Außerdem ist ein klein wenig Polster unter den Knien immer ganz angenehm.)

Eine Lösung für das knacken im KNIE

Deine Füße sind die Stützgewölbe

Haben die Fußgewölbe eine schlechte Statik, zeigt sich das oft weiter oben in Haltungsfehlern und Beschwerden. Klar, denn auch ein Hochhaus bricht ein oder kippt, wenn es auf einem schlechten Fundament steht. UND wir sind ein Wolkenkratzer, wenn man die kleine Fläche bedenkt auf der wir stehen und gehen!!!
Also widme Dich immer und ausgiebig Deinen Füßen.

  1. Fusssohle rollen und kneten
  2. Zehen spreizen wie ein Frosch
  3. Zehen biegen und dehnen in alle möglichen Richtungen
  4. Barfuß bewusst gehen, am besten im Gras oder Sand

Die Wade

Dieser starke Muskel beeinflusst stark das Knie und benötig im Bezug auf das knacken im Knie, ebenfalls viel Pflege

  1. Rollen – gaaaaaanz langsam von unten nach oben bis zu den Kniesehnen (also min. 1 Minute für die ganze Wade)
  2. Den Ball in die Mitte setzten (da wo sich die beiden Anteile der Wade teilen) und entspannt das Bein ablegen … evtl. das 2 Bein noch oben drauf. Dann den Fuss bewegen –> anziehen und locker fallen lassen
  3. Dehnen – In Schrittstellung den Fuß gerade ausrichten und mit dem Körper nach vorn schieben, bis ein Zug in der Wade entsteht. 30 Sekunden halten – dann 10 Sekunden den Vorfuß in den Boden drücken – und wieder 30 Sekunden tiefer in die Dehnung
    >>> diesen Ablauf 3x wiederholen

Der Oberschenkel

Hier sammelt sich ebenfalls viel Spannung und durch die verschiedenen Muskelstänge des 4 Köpfchen vorderen Oberschenkelmuskels kann es auf einer Richtung zu einer Überspannung kommen und damit zu einer ungünstigen Statik und Belastung im Knie.

  1. Rollen – Den vorderen Oberschenkel vom Knie laaaaaangsam bis zu Hüfte nach oben ausrollen (wieder nur von unten nach oben.. Warum? siehe im Artikel: Neues von der Rolle)
  2. Mit dem Ball eine handbreit oberhalb vom Knie unter den Oberschenkel. Dann den Unterschenkel anwinkeln und wieder strecken. Ca. 1 Minute
  3. DEHNEN – in Bauchlage die Hüfte/ Leiste an dein Boden bringen, die Knie zusammen halten und den Unterschenkel zum Po ziehen. Mit beiden Händen fassen (wenn das nicht geht ohne Verrenkungen, dann einfach ein Band als Verlängerung zwischen Händen und Fuß werdenden) !!! Die Hüfte bleibt am Boden !!!
    Gleiches Prinzip wie bei der Wade: Erst Dehnen, dann 10 Sekunden mit dem Fuß in die Hände + mit dem Knie in den Boden drücken … und wieder Dehnen… 3x wiederholen

Mit Bewegung und in den Knien ein wenig spielen … ohne aufzustehen aus der tiefen Kniebeuge die Knie nach rechts und links zum Boden bewegen…

„Just do it!“

Primär sind die großen Gelenke wie Hüfte und Schulter IMMER gut zu pflegen, denn hier sind große Dreh- und Angelpunkte für unseren Körper.

Hier 2 Videos für mehr Mobilität

Autor: landiwilke

"Werde zur besten Version Deiner Selbst!" Landi Wilke ist Personal Trainerin & Healthy Lifecoach ... berät Dich in Sachen Fitness, Figur, Gesundheit und Ernährung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s