alles pflanzlich

Es bleibt dabei, möglichst kein Tier und  nix vom Tier! Warum?

Zuviel tierische Nahrungsmittel (Fleisch, Fisch, Milchprodukte) sowie Zucker, Weißmehl und Softdrinks uvm. übersäuern den Körper, aus dieser Übersäuerung folgen Unwohlsein, Ablagerungen, Übergewicht bis hin zu entzündlichen Prozessen. Da der Körper für einen gesunden Stoffwechsel ein basisches Blut braucht versucht er diese Säure über verschiedene Puffersysteme abzufangen bzw. auszuscheiden. Da die tägliche Ernährung und vielleicht auch Stress zusätzlich Ressourcen (Vitalstoffe sowie Wasser) verbrauchen schafft es der Körper nicht mehr über seine möglichen Wege die „Schlacke“ los zu werden. Und so sammelt sie sich an, meist unschön an Bauch, Hüften oder Oberschenkeln. (Übersäuerung kann sich aber auch ohne Übergewicht äußern)
Um dem Körper den Weg der Entschlackung leichter zu machen bzw. zu ermöglichen ist eine basische Kur ratsam. Das heißt nicht zwingend auch fasten, jedoch wird auf  bestimmte Lebensmittel und Genussmittel verzichtet.

Chai-Latte zum Frühstück
Haferflocken mit Melone und Sojamilch
Dazu einen Sojamilch– Chai-Latte (Einfach Milch heiß machen dabei den Chaiteebeutel für ca. 5-7 Min. ziehen lassen)Na klar würde mir der Chai auch besser mit Zucker oder Honig schmecken, die Versuchung ist immer da, aber da heißt es stark bleiben und die Aufmerksamkeit auf den leichte scharfen Geschmack der Gewürze sowie die süße Melone richten. Viel zu oft vergessen wir, die einfachen Lebensmittel richtig zu genießen und wirklich zu schmecken. Daher versuche ich, auch wenn ich hunger habe, langsam zu essen.

Pink- Burger3pink_burger Kopie
Zutaten: Kichererbsen aus der Dose (ohne Zucker), Rotebete (vorgekocht und geschält), Apfel, Salatblätter, frischer Tymian, Öl, Himmel auf Erden von Herbaria

Kichererbsen, Rotebete und Himmel auf Erden zu einer Paste mixen und in der Pfanne bei mittlerer Hitze mit etwas Öl anbraten. Jede Seite braucht ein paar Minuten. Tymian hacken, Apfel in Scheiben schneiden und danach alles auf einem Salatblatt anrichten.
Man könnte alles auch auf ein Brot legen, aber die Menge ist so viel, dass ich kein Brot mehr brauche.

Avocado- Dipp
Avocado ist was tolles. Durch Ihren geringen Eigengeschmack kann man sie so vielseitig einsetzen und das enthaltene Fett rundet das ganze ab. Heut bin ich ganz einfallslos und zerdrücke die weiche Frucht mit der Gabel und gebe Salz, Pfeffer, frischen Oregano und Minze hinein. Kräuter kann man nie genug essen.
Alles aufs Brot (Roggenvollkorn) streichen, Alfalfa-Sprossen drauf stapeln und etwas rohen Paprika dazu.

Positiv nach den ersten 5 Tagen ist, dass ich nicht mehr so müde bin und mich einfach super gut fühle. Gelüste sind schon da sowie der Gedanke an Schokolade oder ein Stück kuchen …. wenn ich 2 Wochen geschafft habe, geh ich Torte essen 😛

Autor: landiwilke

"Werde zur besten Version Deiner Selbst!" Landi Wilke ist Personal Trainerin & Healthy Lifecoach ... berät Dich in Sachen Fitness, Figur, Gesundheit und Ernährung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s